Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle

Wir informieren über Selbsthilfe in Berlin.

Seminare, Workshops und Diskussionen zur Selbsthilfe in Berlin

SELKO – der Dachverband der Berliner Selbsthilfe-Kontaktstellen und SEKIS als zentrale Kontaktstelle für Selbsthilfe in Berlin bieten auch in diesem Jahr wieder Veranstaltungen, Seminare, Workshops und Schulungen an, die sich an die Aktiven in der Berliner Selbsthilfe richten.
Das Programm für 2021 finden Sie als Download hier - die einzelnen Ankündigungen samt Anmeldemöglichkeit finden Sie unten stehend. Klicken Sie auf eine Fortbildung, die Sie interessiert. Ein Text zum Inhalt klappt auf. Darunter ist immer der Link zur Anmeldung.

Unser Fortbildungsprogramm in Zeiten von Corona

Unsere Veranstaltungen werden unter Einhaltung der jeweils aktuellen Vorgaben zur COVID-19-Prävention des Landes Berlin durchgeführt.
Laut der vierten Verordnung zur Änderung der SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung (17.08.2021) gilt: An Veranstaltungen in geschlossenen Räumen dürfen nur Personen teilnehmen, die negativ getestet sind. Grundsätzlich gilt weiterhin die Regelung, dass die Vorgabe, negativ getestet zu sein, entfällt, wenn ein Nachweis über eine vollständige Impfung oder eine Genesung nachgewiesen werden kann.
Das heißt, für eine Teilnahme muss vor Veranstaltungsbeginn einer der folgenden Nachweise vorgelegt werden:

  • ein negatives Testergebnis (PCR nicht älter als 48h | Bürger*innentest nicht älter als 24h) oder
  • ein Nachweis über alle erforderlichen und vollständigen Impfung (erst gültig 2 Wochen nach 2. Impfung) oder
  • ein Nachweis über Genesung (inkl. einer Impfung)

Nach wie vor finden die Fortbildungsveranstaltungen nur unter Vorbehalt statt. Kurzfristige Änderungen und ggf. Absagen sind nicht auszuschließen.

Präsenzangebot: Umgang mit Konflikten in Selbsthilfegruppen

Samstag, 4. September 2021 | 10 – 16 Uhr
Selbsthilfekontaktstelle Steglitz-Zehlendorf im Mittelhof
Königsstr. 42 / 43 | 14163 Berlin

Konflikte können in jeder Gruppe entstehen – bei gelungener Konfliktlösung fühlt sich die Gruppe jedoch nicht nur erleichtert, sondern auch bereichert und kann daran wachsen. Schließlich leben viele Gruppen von der Unterschiedlichkeit ihrer Mitstreiter*innen und diese gilt es zu bewahren. In dieser Fortbildung werden wir uns damit beschäftigen, wie Konflikte entstehen, welche Konflikte in Gruppen häufig auftreten und werden gemeinsam nach konstruktiven Lösungsmöglichkeiten suchen. 

Weiterhin werden wir uns mit den Fragestellungen beschäftigen:
Was tue ich, wenn ich selbst in einen Konflikt involviert bin?
Wie verhalte ich mich, wenn ich nicht unmittelbar am Konflikt beteiligt bin?
Was passiert, wenn Konflikte eskalieren? · Wer oder was kann helfen, einen Konflikt zu begleiten bzw. aufzulösen? 

Kosten: 10,- € 
Tel.: 030 890 285 39 
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de 
Online: www.sekis.de/Fortbildung 
Leitung: Jens Erik Geißler, Petra Glasmeyer (Arbeitskreis Fortbildung) 

Fällt aus: Öffentlichkeitsarbeit mal anders – Kreative Printmedien und Co.

Die Veranstaltung muss leider ausfallen
Montag, 6. September 2021 | 15 - 18 Uhr

Die eigene Selbsthilfegruppe oder -organisation in der Öffentlichkeit bekannt zu machen und dadurch der Verwirklichung der eigenen Ziele näher zu kommen, bleibt oft ein Vorhaben, das mit viel Arbeit und Unzufriedenheit verbunden ist. Oft kommen nicht so viel Neue in die Gruppe, wie gewünscht werden. Trotz des vielfältigen Netzwerks der Selbsthilfe, erfordert es manchmal andere Wege und Strategien der Öffentlichkeitsarbeit, die wirklich zur Gruppe passen und nachhaltig sind. Dafür sind Rückmeldungen von neuen Gruppeninteressierten und aus Kooperationen nicht zu unterschätzen. In der Veranstaltung werden Beispiele vorgestellt, wie durch kreative Ideen und Vorgehensweisen, sowie die geeignete Positionierung in der Öffentlichkeit, die eigene Zielgruppe angesprochen werden kann. Kreative Elemente und Vorgehensweisen können die gewünschte Platzierung in der Öffentlichkeitarbeit unterstützen. 

Kosten: 5 €
Tel.: 030 890 285 39 
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de 
Online: www.sekis.de/Fortbildung 
Leitung: Ines Krahn (Diplom Sozialpädagogin, Coach, Mentorin)  

Präsenzangebot: Supervision für Mitglieder von Selbsthilfegruppen - Unterstützung bei Problemen

Donnerstag, 9. September 18 – 21 Uhr
Selbsthilfetreffpunkt Siemensstadt
Wattstr. 13 | 13629 Berlin
evt. auch als Online-Veranstaltung (in Abhängigkeit von der Pandemie)

Gruppenarbeit und Kommunikation
Selbsthilfegruppen müssen häufig eine Vielzahl von Herausforderungen und Schwierigkeiten bewältigen. In der Supervisionsgruppe ist Raum für den Erfahrungsaustausch und die Erarbeitung von Lösungen für Probleme und Fragen aller Art. Das Angebot ist offen für alle, die ihre Fragen und Schwierigkeiten aus ihren Gruppen einbringen möchten und neugierig auf die Themen aus anderen Selbsthilfegruppen sind. Um den vielen Fragen und Themen gerecht zu werden, arbeiten wir mit unterschiedlichen Methoden: neben dem Erfahrungsaustausch im Gespräch, dienen anschauliche Instrumente wie Rollenspiele, um typische Situationen in Selbsthilfegruppen erfahrbar und nachvollziehbar zu machen. 

Kosten:                 keine
Tel.:                       030 890 285 39
Leitung:               Götz Liefert, Arbeitskreis Fortbildung
Online:                 www.sekis.de/Fortbildung
E-Mail:                 fortbildung@remove-this.sekis-berlin.de

Weitere Termine:

Donnerstag, 9. September   18 – 21 Uhr
Selbsthilfetreffpunkt Siemensstadt
Wattstr. 13 | 13629 Berlin

Donnerstag, 18. November   18 – 21 Uhr
Selbsthilfekontaktstelle im Mittelhof e.V. Zehlendorf
Königstr. 42 / 43 | 14163 Berlin

Für eine Teilnahme an unseren Online-Seminaren wird ein internetfähiges Gerät (PC/Laptop/Tablet oder Smartphone) mit Lautsprecher und Kamera benötigt.  Nach Ihrer Anmeldung zu einem Online-Seminar erhalten Sie eine ausführliche Anleitung zum Umgang mit Zoom. Außerdem erklären wir vor jedem Seminarbeginn die grundlegenden Funktionen von Zoom. Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie Unterstützung benötigen.

Entfällt: Selbst der Wandel werden, den du erreichen willst

Die Veranstaltung muss leider ausfallen
Freitag, 10. September 2021 | 15 – 19 Uhr S

Wenn wir schon ein paar Erfahrungen mit der „Gewaltfreien Kommunikation“ gemacht haben, bemerken wir, wo wir noch Bedarf an Klärung und Übung haben. Wie können wir noch besser eine Beobachtung von einer Bewertung unterscheiden? Wie nehmen wir unsere Gefühle wahr und drücken sie aus, anstatt bei den Gedanken hängen zu bleiben? Wie finden wir noch besser heraus, was wir in einer angespannten Situation brauchen und können das mitteilen? Wie können wir eine Bitte so äußern, dass die andere Person sie weder als Vorwurf noch als Forderung versteht? Wir üben diese Kommunikationskomponenten mit der „Gewaltfreien Kommunikation“ (nach M. B. Rosenberg). Ziel ist es, mit Anderen noch besser in Kontakt zu kommen und sie zu verstehen um das Gespräch zu einem für beide befriedigenden Ergebnis zu bringen. Die vier Schritte der Gewaltfreien Kommunikation werden kurz wiederholt und dann vertieft geübt. Anschließend arbeitet die Gruppe gemeinsam an einer eigenen Beispielsituation. 
Dieser Workshop setzt die Teilnahme an einer Einführung in „Gewaltfreier Kommunikation“ (19. Juni 2021)  voraus.

Kosten: 5,- €
Tel.: 030 890 285 39
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Leitung: Renate Giese (Trainerin für „Gewaltfreie Kommunikation“)

Präsenzangebot: Mehr als Stuhlkreis - Arbeitsweisen und Methoden unterschiedlicher Selbsthilfemodelle

Mittwoch, 15. September 2021 | 18 – 21 Uhr
Selbsthilfe-, Kontakt- und Beratungsstelle Marzahn-Hellersdorf
Alt-Marzahn 59a | 12685 Berlin

Womit arbeiten Gruppen erfolgreich, wenn es über den gewohnten Austausch hinausgehen soll? Wie integrieren sie Übungen, Referent*innen, Freizeitgestaltung oder Methoden der Gesprächsgestaltung, um dem Austausch von Erfahrungen noch einmal anderen Boden zu verleihen? Die Fortbildung stellt Arbeitsweisen unterschiedlichster Selbsthilfegruppen vor. Sie lädt auf der Grundlage dieser Modelle zum Austausch und der Reflektion der eigenen Gruppentreffen ein. Womit haben wir gute Erfahrungen gemacht? Was hatte einen Haken und wie sah der aus? Am Ende der Fortbildung nimmt jede*r Teilnehmer*in Anregungen mit, um die eigene Arbeitsweise in der Gruppe durch neue Elemente zu bereichern. 

Kosten: 5,- € 
Tel.: 030 890 285 39 
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de 
Online: www.sekis.de/Fortbildung 
Leitung: Birgit Sowade, Nora Fieling (Arbeitskreis Fortbildung) 

Fit für Kooperationen - Wie Selbsthilfe-Aktive und Gesundheitseinrichtungen gewinnbringend zusammenarbeiten können

Die Veranstaltung wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben
SEKIS – Selbsthilfekontakt- und Informationsstelle
Bismarckstr. 101 (Eingang Weimarerstr.) | 10625 Berlin

Eine Veranstaltung für Selbsthilfeaktive, die mit Gesundheitseinrichtungen zusammenarbeiten oder dies planen. Ziel des Workshops ist es, herauszufinden ob und wie Selbsthilfegruppen sich als Kooperationspartner*innen im professionellen Gesundheitssystem einbringen können und wollen. 
Folgenden Fragen gehen wir dabei auf den Grund: 
· Was braucht es, um für eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe mit professionellen Einrichtungen vorbereitet zu sein? 
· Welche Ressourcen bringen wir mit, um den Prozess kreativ und selbstbewusst voranzubringen? 
· Was sind unsere Erwartungen und Anliegen? 
· Wie sieht eigentlich eine gelungene Zusammenarbeit aus? 
· An welchen Stellen sind Schwierigkeiten zu erwarten? 

Der Erfahrungsaustausch mit anderen Aktiven aus der Selbsthilfe und das Reflektieren der eigenen Rolle in Einzelarbeit und Kleingruppen sowie im Plenum unterstützt Gruppen ihr Expert*innenwissen aus eigener Betroffenheit, auf Augenhöhe zu vertreten. Die Fortbildung orientiert sich an dem Vorgehen, das dem „Netzwerk Selbsthilfefreundlichkeit und Patient*innenorientierung zugrunde liegt.

Kosten: 10,- € 
Tel.: 030 890 285 39 
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de 
Online: www.sekis.de/Fortbildung 
Leitung: Arbeitskreis Selbsthilfefreundlichkeit und Patientenorientierung im Gesundheitswesen 

Präsenzangebot: Gruppentreffen im Hybridformat Online und Präsenz in Einem

Ein Angebot der "Jungen Selbsthife"
Samstag, 25. Sepetmber 2021 | 11 - 16 Uhr
Selbsthilfe- Kontakt- und Beratungsstelle Mitte StadtRand gGmbH
Perleberger Str. 44 | 10559 Berlin

Die besondere Situation im vergangenen Jahr hat uns alle vor große Herausforderungen gestellt und uns zu strukturellem Umdenken aufgefordert. Die Bedürfnisse einzelner Gruppenmitglieder sind in Zeiten wie diesen sehr unterschiedlich. So möchten die Einen gerne wieder ihre Gruppe in Person besuchen, und für andere wiederum ist es wichtig, den persönlichen (physischen) Kontakt weitestgehend einzuschränken. Eine neue Möglichkeit sich als Gruppe zu treffen bietet die sogenannte Hybridlösung. Hier können Selbsthilfegruppen zeitgleich in den gewohnten Gruppenräumen vor Ort und online stattfinden. Aber wie kann das gehen? In dieser Fortbildung lernst Du, wie so ein Hybridtreffen aussehen kann. Hürden und Herausforderungen werden thematisiert und gemeinsam schauen wir uns Umsetzungsvorschläge und Lösungsansätze an. Fragen wie „Welches Equipment wird benötigt?“, „Wie muss der technische Support während des Treffens aufgestellt sein?“ oder „Wie viel Mehraufwand bedeutet ein Gruppentreffen im Hybridformat?“ Lerne verschiedene Onlinetools kennen und mache in dieser Fortbildung erste Erfahrungen mit einem Gruppentreffen im Hybridformat. Nach dem Besuch dieser Veranstaltung sollst Du Dich gut gerüstet fühlen, Dein Gruppentreffen im Hybridformat für Deine Gruppenmitglieder anbieten zu können. 

Kosten: 10,- € 
Tel.: 030 890 285 39 
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de 
Online: www.sekis.de/Fortbildung 
Leitung: Anja Breuer (Arbeitskreis Junge Selbsthilfe) 

hier online anmelden

Präsenzangebot: Umgang mit Tod und Trauer finden

Montag, 27. September 2021 | 16 – 19 Uhr
SEKIS – Selbsthilfekontakt-und Informationsstelle
Bismarckstr. 101 (Eingang Weimarerstr.) | 10625 Berlin

Jeder Mensch trauert anders und oft ist es sehr schwer, Worte zu finden … Der Verlust eines geliebten Menschen / eines vertrauten Gruppenmitgliedes, löst oft einen längeren Abschiedsprozess aus. Wir wollen über die einzelnen Trauerphasen von Elisabeth Kübler Ross ins Gespräch kommen, sie kennenlernen und als einen Teil des Trauerprozesses anzuerkennen. Der individuelle Umgang mit Abschiedsund Trauerritualen für Einzelne und Gruppen kann uns unterstützen, um von einem geliebten Menschen Abschied zu nehmen und die Zeit der Trauer zu meistern. Die Selbsthilfegruppe kann in dieser schweren Zeit des Abschiednehmens unterstützen und zur ganz persönlichen Ressourcenstärkung beitragen. 

Kosten: 5,- € 
Tel.: 030 890 285 39 
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de 
Online: www.sekis.de/Fortbildung 
Leitung: Ines Krahn, (Diplom Sozialpädagogin, Coach, Moderatorin) 

hier online anmelden

Präsenzangebot: Persönlich werden - Wie der Austausch in Gruppen lebendig bleibt

Donnerstag, 7. Oktober 2021 | 18 – 21 Uhr
Selbsthilfe- Kontakt- und Beratungsstelle Mitte, StadtRand gGmbH
Perleberger Str. 44 | 10559 Berlin

Die Kernfragen sind durch und aus dem Austausch wird mehr und mehr Kaffeeklatsch? Wir verstehen uns gut, aber den Gesprächen fehlt die Tiefe? Die Teilnahme wird immer unregelmäßiger, weil man nicht ganz ohne die Gruppe will – aber irgendwie auch nicht mehr so richtig mit ihr? Was den Austausch in Selbsthilfegruppen besonders macht, sind die Gespräche, die man auf diese Art an wenig anderen Stellen des Alltags führen kann. Da, wo sehr persönliche Erfahrungen verstanden und geteilt werden, entsteht eine besondere Qualität im Gespräch. Hier geht es nicht ums bessere oder mehr Wissen, hier geht es um tiefes Verständnis aus einer ähnlichen Erfahrung heraus. Das zu erleben, schweißt viele Gruppen über lange Zeit zusammen. Diese Nähe nicht zu erleben, macht die Teilnahme an den Gruppentreffen mehr und mehr beliebig. Wie können wir den Austausch in unseren Treffen so gestalten, dass er persönlich wichtig ist und bleibt? Die Fortbildung zeigt auf, welche Faktoren dabei eine Rolle spielen. Sie zeigt, wo Möglichkeiten bestehen, durch die Art unserer Themen und unseres Umgangs miteinander, ein persönliches Zusammenarbeiten zu schaffen. 

Kosten: 5,- € 
Tel.: 030 890 285 39 
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de 
Online: www.sekis.de/Fortbildung 
Leitung: Birgit Sowade, Ruth Uzelino (Arbeitskreis Fortbildung) 

hier online anmelden

Online: Jung, chronisch krank, sucht… Job! Berufseinstieg mit chronischer Erkrankung

Donnerstag, 07. Oktober 2021 | 17 - 20 Uhr

Der Berufseinstieg ist für viele Menschen mit chronischer Erkrankung eine besondere Herausforderung. Welcher Beruf passt zu mir? Wie offen gehe ich mit meiner Krankheit um? Und wie meistere ich das Vorstellungsgespräch? Für diese und ähnliche Fragen gibt die Fortbildung Raum. Verschiedene Strategien für den Umgang mit chronischer Erkrankung beim Start in das Berufsleben werden besprochen, sodass die Teilnehmenden die Möglichkeit haben, eine für sie passende Strategie zu entwickeln. Nach einem kurzen Vortrag haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, Fragen zu stellen und sich auszutauschen. Den Abschluss bilden praktische Übungen, in denen typische Situationen wie das Vorstellungsgespräch nachgespielt werden können. 

Kosten: keine
Tel.: 030 890 285 39 
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de 
Online: www.sekis.de/Fortbildung 
Referierende: Paul Seyfarth und Saskia Schubert (AK Junge Selbsthilfe)

hier online anmelden

Online:Patientenrechte kennen und nutzen - Deine Krankheit. Deine Behandlung. Dein Recht!

Freitag, 8. Oktober 2021 | 16 – 18 Uhr
online-Angebot

Das Patientenrechte-Gesetz liegt nun schon einige Jahre vor. Dennoch machen Selbsthilfegruppen die Erfahrung, dass diese Rechte nicht allen bekannt sind. 

Wichtige Elemente sind: 
· Regelungen des Behandlungs- und Ärzt*inhaftungsrechts im Bürgerlichen Gesetzbuch 
· Förderung der Fehlervermeidungskultur 
· Stärkung der Verfahrensrechte bei Behandlungsfehlern 
· Stärkung der Rechte gegenüber Leistungsträger*innen 
· Stärkung der Patientenbeteiligung 
· Klärung von Vorgaben für Patient*inneninformationen 

Was das im Einzelnen genau bedeutet, möchten wir vorstellen und auf Fragen zur Umsetzung eingehen, damit Aktive in Selbsthilfegruppen ihre Rechte aktiv einfordern und ihre Mitglieder informieren können. 

Kosten: keine 
Tel.: 030 890 285 39 
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de 
Online: www.sekis.de/Fortbildung 
Leitung: Karin Stötzner (Patientenbeauftragte Berlin) 

hier online anmelden

Präsenzangebot: Mit Gelassenheit und Achtsamkeit durch Krisensituationen

Montag, 25. Oktober 2021 | 16 – 19 Uhr
SEKIS – Selbsthilfekontakt-und Informationsstelle
Bismarckstr. 101 (Eingang Weimarerstr.) | 10625 Berlin

Das Seminar gibt Anregungen, um im Alltag herausfordernden Situationen achtsam und gelassen zu begegnen. Wir wollen den Blick auf die Ressourcen und die Widerstandsfähigkeit (Resilienz) jedes Einzelnen lenken, um Stärken zu finden, sichtbar zu machen und zu fördern. Der bewusste Zugang zu den Stärken unterstützt die Fähigkeit, Krisen zu bewältigen. Achtsamkeitsübungen helfen uns, die ganz persönlichen Ressourcen zu stärken und sich ruhiger, zufriedener und gelassener zu fühlen. Dieses wirkt sich auf ein unterstützendes und achtsames Miteinander in Selbsthilfegruppen aus. 

Kosten: 5,- €
Tel.:  030 890 285 39 
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de 
Online: www.sekis.de/Fortbildung 
Leitung: Ines Krahn, (Diplom Sozialpädagogin, Coach, Moderatorin) 

hier online anmelden

Online: Unsere Selbsthilfegruppe mal online - Chancen und Grenzen von virtuellen / digitalen Treffen

Dienstag, 26. Oktober 2021
Dienstag, 23. November 2021 | immer von 17.00 - 18.30 Uh
Online-Veranstaltung

Digitale Treffen können als zusätzliches Element oder auch als Ersatz für eine Übergangszeit hilfreich sein, wenn es für einige Menschen nicht sinnvoll oder möglich ist, sich persönlich zu treffen. Manchmal lassen die Gruppenräume es auch nicht zu, sich in der gewohnten Gruppengröße ohne Voranmeldung zu treffen. Mit diesem Online-Seminar möchten wir Mut machen, zusätzlich Video- oder Telefonkonferenzen auszuprobieren, für die jeweilige Gruppe passende technische Lösungen zu finden und diese mutig umzusetzen. Welches System ist für unsere Treffen sinnvoll und wie kann es funktionierten? Was ist wichtig für die Moderation eines Online-Treffens? Inhalte über die Nutzung und den Umgang mit dem Tool Jitsi als Möglichkeit von Online-Gruppentreffen werden vorgestellt. 
Bitte beachten Sie, dass für diese Veranstaltung ein internetfähiges Gerät (PC / Laptop / Tablet oder Smartphone) mit Mikrofon und Kamera benötigt wird. 

Kosten: keine
Tel.: 030 890 285 39 
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de 
Online: www.sekis.de/Fortbildung 
Leitung: Ines Krahn (Diplom Sozialarbeiterin, Coach, Moderatorin) 

hier online anmelden

Präsenzangebot: Selbsthilfe und Migration: Meine Gruppe – meine Fragen: Platz für alle Fragen, die der Alltag in den Gruppen mit sich bringt.

Donnerstag, 28. Oktober 2021 | 18 – 21 Uhr
Selbsthilfe- Kontakt- und Beratungsstelle Mitte, StadtRand gGmbH
Perleberger Str. 44 | 10559 Berlin

Was machen wir mit schwierigen Menschen in unseren Treffen? Was, wenn keiner mehr kommt? Und was, wenn es zu viele sind? Dürfen wir auch essen / singen / tanzen? Oder mit der Gruppe einfach rausgehen? Oder uns beim Bäcker treffen? Dieses Fortbildungsangebot schafft Raum für Fragen, die gerade Menschen in der Selbsthilfe nicht-deutschsprachiger Kulturen beschäftigen. Nach dem Motto „Alles kann, nichts muss“ bietet der Abend Raum für einen Austausch zu den Fragen, die an diesem Tag mitgebracht werden. Die Termine laden dazu ein, eigene Themen aus der Arbeit in der Selbsthilfegruppe mitzubringen. Durch kreative Methoden beginnt ein offener Austausch. Das schafft Raum für neue oder andere Sichtweisen. Sie suchen andere Menschen, die auch Erfahrungen in der Selbsthilfe gesammelt haben? Ihre Treffen sehen manchmal anders aus als die Treffen deutschsprachiger Gruppen? Dann freuen wir uns sehr auf Ihre Anmeldung. Die Fortbildung findet in deutscher Sprache statt. Bitte melden Sie sich, wenn eine Übersetzung benötigt wird. 

Kosten: keine
Tel.: 030 890 285 39 
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de 
Online: www.sekis.de/Fortbildung 
Leitung: Arbeitskreis Selbsthilfe & Migration 

hier online anmelden

Hybrid-Angebot: Förderung der Selbsthilfe durch Krankenkassen - Regelungen der Förderung nach § 20h SGB V

Montag, 1. November 2021 | 15 – 18 Uhr
SEKIS – Selbsthilfekontakt- und Informationsstelle
Bismarckstr. 101 (Eingang Weimarerstr.) |10625 Berlin
Vor-Ort-Angebot mit gleichzetiger Zuschaltung per Video

Seit vielen Jahren wird die gesundheitliche Selbsthilfe durch die Krankenkassen gefördert. Die Förderung geschieht über eine Pauschal- oder Projektförderung und ist für Selbsthilfegruppen und-organisationen etwas unterschiedlich. Auch gibt es immer wieder im laufenden Jahr Änderungen der Grundlagen der Förderung. Um über die aktuelle Fördersituation am Ende des Jahres für das kommende Jahr zu informieren, findet regelmäßig diese Informationsveranstaltung statt. Die Informationsveranstaltung wird von Mitarbeitenden der AOK Nordost durchgeführt und dient der Vorstellung und Vermittlung der Grundlagen und Leitsätze der Krankenkassenförderung. Auch die neusten Entwicklungen und Änderungen werden eingehend erläutert und es gibt Raum, um auf Ihre individuellen Fragen einzugehen. 

Kosten: Keine 
Tel.: 030 890 285 39 
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de 
Online: www.sekis.de/Fortbildung 
Leitung: Detlef Fronhöfer, Diana Gromm (AOK Nordost) 

hier online anmelden

Integration neuer Mitglieder Von Willkommensritualen und Abläufen

Donnerstag, 04. November 2021
Donnerstag, 11. November 2021 | jeweils von 18 – 21 Uhr
KIS im Stadtteilzentrum Prenzlauer Berg (Galerie)
Fehrbelliner Straße 92 | 10119 Berlin

Selbsthilfegruppen leben von ihren Mitgliedern und deren Zusammenhalt. Dabei gibt es meist eine gewisse Fluktuation und immer wieder kommen „Neue“ dazu. Das bedeutet viel Potential, aber auch Herausforderungen für die bestehende Gruppe. Einerseits kommt durch neue Mitglieder „frischer Wind“ in die Gruppe, andererseits kann es zu Veränderungen, Irritationen oder Störungen durch den Zuwachs kommen. Hier wollen wir ansetzen und uns gemeinsam Gedanken um neue Mitglieder machen: · In welcher Art und Weise wollen wir neue Mitglieder aufnehmen? · Haben wir dafür klar abgesprochene Vorgehensweisen? · Wie können wir neue Mitglieder willkommen heißen und sie mit unseren Regeln, Abläufen und unserer Kultur vertraut machen? · Wie viel Raum möchten wir den neuen Mitgliedern zu Beginn und während der ersten Treffen geben? · Was können wir tun, damit neue Mitglieder weder sich noch die Gruppe überfordern? Diese und ähnliche Fragen werden uns in diesem Seminar beschäftigen, dabei werden die Besonderheiten verschiedener Selbsthilfegruppen berücksichtigt.

Kosten: 10,- € (für beide Termine)
Tel.: 030 890 285 39
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Leitung: Götz Liefert, Nora Fieling (Arbeitskreis Fortbildung)

hier online anmelden

Selbsthilfe und Migration: Selbsthilfe entdecken - Gründung und Gestaltung von muttersprachlichen Selbsthilfegruppen

Donnerstag, 04. November 2021 | 18-21 Uhr - englisch
Donnerstag, 18. November 2021 | 18-21 Uhr - arabisch
Donnerstag, 25. November 2021 | 18-21 Uhr - russisch
Selbsthilfe- Kontakt- und Beratungsstelle Mitte, StadtRand gGmbH
Perleberger Str. 44 | 10559 Berlin

Überall in Berlin treffen sich Menschen in Selbsthilfegruppen, um schwierige Situationen gemeinsam besser zu bewältigen. Hier erleben sie es, · verstanden zu werden, weil jemand kennt, was ich erlebe. · selbst die Verantwortung für sich in die Hand zu nehmen · voneinander zu lernen, denn es gibt viele Wege zu einem Ziel. In der Gruppe sind alle gefordert sich einzubringen, denn kein Profi gestaltet die Treffen. Das macht selbstständig und selbstbewusst. Und es kostet kein Geld – denn die Arbeit macht man ja selbst. Diese Fortbildung möchte vorstellen, wie Selbsthilfegruppen arbeiten und funktionieren. Viele Beispiele zeigen, wie die gemeinsamen Treffen gut gestaltet werden können und wo vielleicht Schwierigkeiten auftreten. Am Ende der Fortbildung nehmen alle Teilnehmer*innen viel Material mit nach Hause um vielleicht anschließend für das eigene Thema selbst eine Gruppe aufzubauen. Die Fortbildung wird im Laufe des Jahres in jeweils unterschiedlichen Sprachen wiederholt. Auch in deutscher Sprache wird es eine Veranstaltung geben (siehe Seite 14 hier im Heft). Ihre Muttersprache ist dieses Jahr noch nicht dabei? Sprechen Sie uns an und wir schauen, was trotzdem möglich ist. Gerne kommen wir auch in Ihre Organisation um gemeinsam zu überlegen, wie Sie eine Gruppe in Ihren Räumen aufbauen könnten.

Schreiben Sie dazu eine Nachricht an: fortbildung@sekis-berlin.de

Selbsthilfe entdecken – Gründung und Gestaltung muttersprachlicher Selbsthilfegruppen (englisch)
Donnerstag, 04. November 2021 | 18-21 Uhr

All over Berlin people are meeting in selfhelpgroups. They are trying to cope with difficult situations in a community of others who are facing the same problem. All members participate actively - no professionals are involved in the meetings. That helps to become independent and selfconfident.
Togehter they experience:
• to be understood, because others also know what you are going through
• to take matters into one's own hand
• to learn from each other
This training wants to show how selfhelpgroups work. Many examples will show how meetings may be organized and where to be aware of difficulties. At the end of the training the participants will hopefully be enabled to start a group themselves.

Selbsthilfe entdecken – Gründung und Gestaltung muttersprachlicher Selbsthilfegruppen (arabisch)
Donnerstag, 18. November 2021 | 18-21 Uhr

Selbsthilfe entdecken – Gründung und Gestaltung muttersprachlicher Selbsthilfegruppen (russisch)
Donnerstag, 25. November 2021 | 18-21 Uhr

Anbieter: Selbsthilfe- Kontakt- und Beratungsstelle Mitte | Perleberger Str. 44 | 10559 Berlin
Anmeldung: Tel.: 030 890 285 39 
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de 
Online: www.sekis.de/Fortbildung 
Kosten: 5,- €
Leitung: AK Selbsthilfe und Migration 

hier online anmelden

Kurzzeitselbsthilfe: Selbsthilfe auf Zeit

Mittwoch, 10. November 2021 | 18 – 21 Uhr
Selbsthilfetreffpunkt im Nachbarschaftshaus Friedenau
Holsteinische Str. 30 | 12161 Berlin

Die meisten Selbsthilfegruppen sind auf Dauer angelegt – so zumindest der Plan. Trotzdem gibt es immer wieder Gruppen, die nur für eine kurze Weile existieren, etwa, weil es langfristig nicht genügend Interessierte gibt. Doch das muss nicht unbedingt schlecht sein! Manchmal ist es sogar vorteilhaft, eine Gruppe von Beginn an als Kurzzeitgruppe zu konzipieren. Die Vereinbarung, sich nur für beispielsweise fünf Termine zu treffen, erleichtert es einigen Interessierten, sich auf die Gruppe einzulassen. Und der Gewinn aus den Zusammenkünften kann dennoch enorm sein. Wie Kurzzeitselbsthilfe praktisch funktionieren kann, darüber wollen wir sprechen – und zu Gruppengründungen ermutigen! Auch dann, wenn diese nicht dauerhaft bestehen sollen, sondern bewusst nur ein Stückchen des Weges gemeinsam gegangen wird.  

Kosten: 5,- € 
Tel.: 030 890 285 39 
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de 
Online: www.sekis.de/Fortbildung 
Leitung: Katarina Schneider, Birgit Sowade (Arbeitskreis Fortbildung) 

hier online anmelden

Workshop: Streiten, aber richtig … - Konfliktbewältigung mit „Gewaltfreier Kommunikation“

Freitag, 12. November 2021 | 15 – 19 Uhr
SEKIS – Selbsthilfekontakt-und Informationsstelle
Bismarckstr. 101 (Eingang Weimarerstr.) | 10625 Berlin

Einfühlung in den*die Andere*n und sich selbst ist eine wesentliche Fähigkeit, um eine aggressive Kommunikation zu entschärfen. Durch eine empathische Haltung kann es zu einem echten Kontakt mit dem Anderen kommen und Ärger, Frust und Wut weichen dem Verständnis. Mit Hilfe der vier Schritte des Konzepts der ‚Gewaltfreien Kommunikation‘ nach Marshall Rosenberg können wir auch herausfordernden Situationen begegnen. Ärger hat immer einen lebensbejahenden Kern, den es zu entdecken gilt. Wir üben sowohl unseren eigenen Ärger auszudrücken als auch die aggressive Äußerung der Anderen zu verstehen und zu „übersetzen“. Gewaltfreie Kommunikation beruht auf der Annahme, dass jeder Mensch das ihm Mögliche zur Verständigung beiträgt. In der Gruppe arbeiten wir gemeinsam an einer eigenen Beispielsituation. Nach der gemeinsamen Auswertung besprechen wir Möglichkeiten und Grenzen der Gewaltfreien Kommunikation. 
Dieser Workshop setzt die Teilnahme an einer Einführung in „Gewaltfreier Kommunikation“ voraus. (Siehe: Nicht immer nett - 19. Juni 2021) 

Kosten: 5,- € 
Tel.: 030 890 285 39 
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de 
Online: www.sekis.de/Fortbildung 
Leitung: Renate Giese, (Trainerin für „Gewaltfreie Kommunikation“) 

hier online anmelden

Das Blitzlicht

Mittwoch, 8. Dezember 2021 | 18 – 21 Uhr
SEKIS – Selbsthilfekontakt-und Informationsstelle
Bismarckstr. 101 (Eingang Weimarerstr.) | 10625 Berlin

In der Selbsthilfe werden Treffen oft mit einem sogenannten „Blitzlicht" begonnen und beendet. Das ist eine bewährte Methode bei der jede*r Teilnehmende kurz sein Befinden, Meinung oder Anliegen an die Gruppe nennen kann. So können Blitzlichter kreativ und vielfältig eingesetzt werden, um den Gruppenverlauf zu strukturieren, Akzente zu setzen. Wir werden in dieser Fortbildung sehr verschiedene Arten von Blitzlichtern kennenlernen. Hilfreich können diese kurzen Stimmungsbilder auch bei Krisen oder Stagnation in der Gruppe sein oder um den Grundsatz „Störungen haben Vorrang“ unkompliziert umsetzen zu können. Dabei werden wir kreative Materialien wie Symbole, Motivkarten oder Alltagsgegenstände, bis hin zu nonverbalen Möglichkeiten nutzen. Auch möchten wir uns über die unterschiedlichen Erfahrungen der Teilnehmenden im Umgang mit Blitzlichtern austauschen und Strategien zum Umgang mit Problemen, wie z. B. ausufernden Blitzlichtern, erarbeiten. 
 

Kosten: 5,- € 
Tel.: 030 890 285 39 
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de 
Online: www.sekis.de/Fortbildung 
Leitung: Sabine von Wegerer, Jens Erik Geißler (Arbeitskreis Fortbildung) 

hier online anmelden