Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle

Wir informieren über Selbsthilfe in Berlin.

Veranstaltungen in diesem Monat ...

Tagungen, Kurse, Workshops und Diskussionen

Berlin ist die "Hauptstadt der Selbsthilfe". Gruppen und Organisationen bieten eine Fülle von Veranstaltungen an. Wir können hier nur Ausschnitte davon zeigen. Vielleicht finden Sie das eine oder andere interessante Angebot für sich.

Erwerbslos, krankgeschrieben, erwerbsgemindert – Wo stehe ich und was tut mir gut?

Start Freitag , 26. April 2024
10.00 bis 14.00 Uhr
Ort siehe untern

Kurs für Frau­en mit und ohne Be­hin­de­run­gen/ chro­ni­schen Er­kran­kun­gen.
In Ko­ope­ra­ti­on mit dem Netz­werk be­hin­der­ter Frau­en e.V. und KOBRA.

1. Stand­ort­be­stim­mung: Ge­sund­heits­zu­stand – Be­rufs­tä­tig­keit:
Wo stehe ich? Wo könn­te es hin­ge­hen?
Frei­tag, 26. April 2024, 10.00 bis 14.00 Uhr.

Ort: KOBRA
Kottbusser Damm 79 - 1. Hof, Aufgang B, 4. Etage - 10967 Berlin
Tel.: 030 695 923 0
E-Mail: info@kobra-berlin.de
www.kobra-berlin.de


2. Ge­sund­heit stär­ken: Wie kann ich meine Ge­sund­heit und mein Wohl­be­fin­den in die­ser Le­bens­si­tua­ti­on stär­ken?

Freitag, 03. Mai 2024, 10.00 bis 14.00 Uhr.

Ort: Feministisches Frauen Gesundheits Zentrum e.V. Berlin
Bamberger Str. 51 - 10777 Berlin
Tel.: 030 213 95 97
Fax: 030 214 19 27
E-Mail: info(at)ffgz.de
Web: www.ffgz.de


3. Un­ter­stüt­zung: Wer hilft mir bei der Job­su­che?
Wel­che wei­te­ren Un­ter­stüt­zungs­an­ge­bo­te pas­sen zu mei­ner Si­tua­ti­on? Au­ßer­dem: Grün­dung einer Selbst­hil­fe­grup­pe, wenn der Wunsch be­steht!
Mitt­woch, 08. Mai 2024, 10.00 bis 14.00 Uhr.

Ort: Netz­werk be­hin­der­ter Frau­en e.V.
Tempelhofer Damm 160 - 12099 Berlin
Tel: (030) 617 09 168 / 169


An­mel­dung über KOBRA:
www.​kobra-​berlin.​de
info(at)ko­bra-ber­lin.de oder te­le­fo­nisch: 69 59 23 0.
Kos­ten­frei

Resilienz und Naturerleben – Workshop

Dienstag, 07. Mai 2024
17:00 - 19:00 Uhr
Treffpunkt an der Bushaltestelle „Schönholzer Heide Süd“ (in der Hermann-Hesse-Str.)

Durchatmen, Sinne schärfen, bei jedem Wetter achtsam in der Natur sein: All das kann helfen, psychische Widerstandskraft (Resilienz) und Lebensmut zu stärken, Akzeptanz und Zukunftsorientierung zu unterstützen. Mit kleinen Übungen und Impulsen aus dem "Shinrin Yoku" (Waldbaden) und der Positiven Psychologie, die auch im Alltag einfach angewendet werden können. Bitte wettergerechte Kleidung tragen.
Referentin: Anja Lindner (Erziehungswissenschaftlerin und Trainerin für QiGong/ Entspannung/ Resilienz)

Anmeldung erforderlich!
Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (KIS)
Schönholzer Str. 10, 13187 Berlin
Tel. 030 49 98 70 910
j.putfarcken@remove-this.hvd-bb.de
kis@remove-this.hvd-bb.de

Berliner Behindertenparlament - Politik in Berlin inklusiv gestalten!

Dienstag, 07. Mai 2024
14.00 - 17.00 Uhr
Online - Zoom Veranstaltung

Nach dem erfolgreichen letzten Jahr laden wir Sie wieder herzlich ein, an der Auftaktveranstaltung teilzunehmen und das Berliner Behindertenparlament 2024 von Anfang an mitzugestalten.

Eingeladen sind

  • Menschen mit Behinderungen, chronischen Krankheiten und ihre Angehörigen und Unterstützer:innen
  • Menschen, die schon in der Selbsthilfe oder Selbstvertretung aktiv sind
  • Menschen, die noch nicht in einem Verein oder einer Initiative sind.
  • Alle dürfen mitreden.

Ausführliche Beschreibung

Die Auftaktveranstaltung findet am Dienstag, 7. Mai 2024 von 14 bis 17 Uhr online sowie  in der Landeszentrale für politische Bildung statt.

Programm

14.00 - 14.15 Uhr 

 

Begrüßung durch Moderation: Gerlinde Bendzuck, Dominik Peter

Grußwort Christian Specht, Präsident Berliner Behindertenparlament

Grußwort Thomas Gill, Leiter der Berliner Landeszentrale für politische Bildung

Grußwort Cornelia Seibeld, Präsidentin des Berliner Abgeordnetenhauses 

4.15 Uhr Rückblende 2023 - Kurzfilm BBP 2023

14.20 Uhr „Politik inklusiv gestalten": Im Gespräch mit der Senatorin für Arbeit, Soziales, Gleichstellung, Integration, Vielfalt und  Antidiskriminierung Frau Cansel Kiziltepe – Fragen durch Moderation, anschließend Fragemöglichkeit für die Teilnehmenden

14.40 Uhr Parlamentarische Umsetzung: die inklusionspolitischen Sprecher:innen

Björn Wohlert (CDU), Lars Düsterhöft (SPD), Catrin Wahlen (Bündnis 90/die Grünen), Katina Schubert (Die Linke)

14.55 Uhr Wie wird Inklusion weiter umgesetzt? Statement der Landesbeauftragten für Menschen mit Behinderungen, Frau Christine Braunert-Rümenapf 

15.00 Uhr Pause

15.15 Uhr BBP in 5 Minuten leicht erklärt

15.20 Uhr Umsetzung der BBP-Anträge 2023 – Fokusgruppen berichten

15.40 Uhr Arbeitsgruppen: Für mehr Inklusion in der Politik: Wie wollen wir das BBP weiterentwickeln?

16.15 Uhr Pause

16.20 Uhr Vorstellung der Ergebnisse der Arbeitsgruppen

16.40 Uhr Diskussion und Ausblick

17.00 Uhr Ende

anschließend: Austausch und Vernetzung für die Teilnehmer:innen vor Ort.
In den Pausen gibt es Getränke und einen kleinen Imbiss.

Moderation und Programm finden über das Videokonferenz-Programm Zoom statt. Sie können online teilnehmen.

Vor Ort in der Landeszentrale für politische Bildung, Hardenbergstraße 22-24, 10623 Berlin, sind leider keine Plätze mehr frei.

Die Veranstaltung wird zeitgleich übersetzt in Gebärdensprache, Schriftsprache und Leichte Sprache.

Wie geht es weiter? 

  • Die eigentliche Sitzung des Berliner Behindertenparlaments wird am oder um den 3. Dezember 2024 stattfinden.
  • Alle Berliner:innen mit Behinderungen können sich im Herbst als Teilnehmer:innen für die Parlamentsplätze bewerben.
  •  Zwischen der Auftaktveranstaltung und dem Parlamentstag werden die Anträge erarbeitet, über die das Behindertenparlament abstimmen wird. Die Anträge werden von Fokusgruppen erarbeitet.
  • Auch für die Fokusgruppen können sich alle Berliner:innen mit Behinderungen und ihre Unterstützer:innen anmelden.
  • Bei der Auftaktveranstaltung wird erklärt, wie Interessierte in den Fokusgruppen mitarbeiten können.

Anmeldung

Die Teilnahme an der Auftaktveranstaltung ist kostenlos. Sie können sich für die Auftaktveranstaltung bis zum 5. Mai 2024 online anmelden unter
https://behindertenparlament.berlin/auftaktveranstaltung/2024

 

Kontakt zum Berliner Behindertenparlamentinfo@remove-this.behindertenparlament.berlin

Berliner Behindertenparlament
c
/o Landesvereinigung Selbsthilfe Berlin e.V.
Littenstraße 108, 10179 Berlin
info@behindertenparlament.berlin

Die Steuerungsgruppe des Berliner Behindertenparlaments

  • Berliner Behindertenverband e.V.
  • Berliner Landeszentrale für politische Bildung
  • Landesvereinigung Selbsthilfe Berlin e.V.
  • Lebenshilfe Berlin e.V.
  • Paritätischer Wohlfahrtsverband Landesverband Berlin e.V.
  • mit Unterstützung der sozial- und inklusionspolitischen Sprecher:innen von CDU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen und DIE LINKE im Abgeordnetenhaus Berlin

 

Darkness into Light - von der Dunkelheit ins Licht

Samstag, 11. Mai 2024
Start 04:15 Uhr
Treffpunkt: Tempelhofer Feld - Haupteingang, Oderstraße (Ost) - 12049 Berlin

Eine tolle Aktion an und für die Mental Health Gruppen von Hinterbliebenen von Suiziden kommt nach Berlin.

Die Veranstaltung kommt aus Irland und ist dort ein großer Erfolg. Sie gilt allen Menschen, die von einem Suizid in ihrem Umfeld betroffen sind, sie gilt dem Gedenken an Menschen, die sich suizidiert haben, sie gilt aber auch allen Betroffenen von seelischen Erkrankungen, sowie deren Angehörigen. Die Veranstaltung schafft unter den Teilnehmer:innen das Gefühl, nicht allein zu sein und hilft vielen, einen Schritt aus der Isolation herauszutreten.

„Darkness into Light“  wird organisiert von Pieta House und Telefonseelsorge Berlin e.V.

“Darkness into light – von der Dunkelheit ins Licht –  ist ein sehr ausdrucksvolles Bild für den Kampf um die seelische Gesundheit, den so viele Menschen durchleben. Sowohl Pieta House als auch Telefonseelsorge Berlin e.V. unterstützen Menschen in diesem Kampf und helfen ihnen, die Dunkelheit zu überwinden. Daher freuen wir uns sehr, dass wir als Partner von Pieta House für Darkenss Into Light in Berlin ausgewählt wurden, da diese Veranstaltung eine wirklich starke Botschaft über die Ziele, die unsere Organisationen verbinden, aussendet.”
(Kerstin Großmann, Geschäftsführerin Telefonseelsorge Berlin e.V.).

Am Samstag, den 11. Mai 2024, findet in Berlin auf dem Tempelhofer Feld eine große Veranstaltung zum Thema Suizidprävention statt. Sie heißt „Darkness Into Light“. Besucher:innen der Veranstaltung treffen sich in der Dämmerung (4:15 Uhr) zu einem 5 km langen Lauf bzw. Walk (1,5h) und laufen von der Dämmerung in den Tag, also von der Dunkelheit ins Licht, was die Überwindung psychischer Probleme symbolisiert.

„Darkness Into Light“ kommt ursprünglich aus Irland und wird jedes Jahr von der irischen Hilfsorganisation Pieta House (https://www.pieta.ie/) organisiert, die sich an Menschen mit Suizidgedanken und selbstverletzendem Verhalten richtet. Mittlerweile findet die Veranstaltung auch international statt. Und dieses Jahr kommt sie das erste Mal nach Deutschland, organisiert von Pieta House und Telefonseelsorge Berlin e.V. (https://telefonseelsorge-berlin.de/).

Eindrücke von Darkness Into Light 2023: YouTube

Registrierung für das Event hier

Hilfe zur Selbsthilfe am Beispiel Long COVID

Donnerstag, 23. Mai 2024
15.00-19.00 Uhr
Guttempler Haus, Wildenbruchstraße 80, 12045 Berlin

Auf der Veranstaltung möchten wir mit Ihnen Fragen im Zusammenhang von Selbsthilfe und Long COVID diskutieren.

Durch die Corona-Pandemie ist ein neues gesundheitliches Thema in den Fokus geraten, dass von vielen – auch Ärzten – zu Anfang noch belächelt wurde: Long COVID. Mittlerweile gibt es aber Forschungen dazu und aus der anfänglichen Skepsis ist das Wissen erwachsen, dass es ein Krankheitsbild gibt, das in Zusammenhang mit der COVID Erkrankung steht. Hier kann die Selbsthilfe einen Beitrag leisten.

Im gemeinsamen Austausch wollen wir Informationen und Erfahrungen dazu hören und sammeln. Dabei soll besonders folgender Fokus gelegt werden: Welche Selbsthilfeangebote gibt es bereits für Long COVID Betroffene und ihre Angehörigen? Und was muss noch entwickelt werden, um die Betroffenen durch die Selbsthilfe zu stärken? 

Es gibt in Deutschland bereits etliche Selbsthilfegruppen zum Thema, aber bisher noch keine Vertretungsstruktur für Long COVID in der Selbsthilfe. Der Bedarf ist aber steigend. Die Veranstaltung soll dazu beitragen, die Selbsthilfe auch in diesem Bereich zu stärken.

Eingeladen sind Betroffene von Long COVID und ihre Angehörigen, Vertreter*innen und Mitarbeiter*innen von Organisationen und Einrichtungen der Selbsthilfe, aus der Verwaltung, von Kranken- und Rentenkassen sowie Verbänden und aus der Ärzteschaft und Politik.

Veranstalter: SEKIS - Vernetzungsstelle Post/LongCOVID der BAG Selbsthilfe - Paritätischer Berlin
Anmeldung: https://pretix.eu/paritaetberlin/VASH2305/

 

Fachaustausch Migration und Selbsthilfe

23. Mai 2024
10 bis 12 Uhr
Selbsthilfekontaktstelle in Alt-Marzahn 59A

Die Selbsthilfekontaktstelle in Marzahn-Hellersdorf bietet am 23. Mai 2024 einen Fachaus-tausch zum Thema Migration und Selbsthilfe an. Dazu sind alle eingeladen, die im Integrati-ons-/Migrationsbereich arbeiten sowie Interessierte, die die Angebote der Selbsthilfekontakt-stelle kennenlernen möchten. Ziel ist es, eine gute Vernetzung zwischen den Einrichtungen (Beratungsstellen, Stadtteil-zentren, Unterkünfte/Wohnheime usw.) in Marzahn-Hellersdorf zu etablieren. Es wird die Selbsthilfe vorgestellt, insbesondere das Teilprojekt Migration und Selbsthilfe. Ein Brainstorming über mögliche Bedarfe und Umsetzungsideen erfolgt im Anschluss.

Um Anmeldung wird gebeten unter selbsthilfe@wuhletal.de oder unter 030 5425103 bzw. persönlich vor Ort

Gründungstreffen: Männergruppe in Friedrichshain

Montag, 27. Mai 2024
20.00 Uhr
Selbsthilfekontaktstelle Berlin Friedrichshain-Kreuzberg | Boxhagener Str. 89 | 10245 Berlin

Was heißt es für dich, ein Mann zu sein?
Welche Themen rund ums Mann-sein beschäftigen dich?
Egal ob im Beruf, in der Partnerschaft oder in der Familie: es ist nicht immer einfach "seinen Mann zu stehen".
Die Männergruppe bietet einen offenen Raum für alle Themen und gibt uns die Möglichkeit, uns abseits von Rollenklischees und Stereotypen mit unserer Rolle als Mann zu beschäftigen.
Gruppentreffen:             jeden 2. und 4. Montag im Monat / 20:00 – 21:30 Uhr
Selbsthilfekontaktstelle Berlin Friedrichshain-Kreuzberg
Tel. 030 291 83 48
www.selbsthilfe-treffpunkt.de
Träger: Volkssolidarität Berlin e.V.

Die Wechseljahre - ganzheitlich gesehen

Montag, 27. Mai 2024
18:00 Uhr
FFGZ

Seit vie­len Jah­ren steht die Hor­mon­the­ra­pie in der Kri­tik, den­noch wird sie Frau­en trotz nach­ge­wie­se­ner ge­sund­heit­li­cher Ri­si­ken wie­der zu­neh­mend emp­foh­len und ver­ord­net. Und das ob­wohl es gegen Be­schwer­den in die­ser Le­bens­pha­se eine Viel­zahl an­de­rer hilf­rei­cher Maß­nah­men gibt.
Wir in­for­mie­ren Sie über Ver­än­de­run­gen in die­ser Le­bens­pha­se, den Um­gang mit Be­schwer­den und wie Sie diese lin­dern kön­nen sowie über die ak­tu­el­len Stan­dards der Hor­mon­the­ra­pie.

Eine An­mel­dung ist er­for­der­lich!
Kos­ten 15 €, er­mä­ßigt 8 €

Feministisches Frauen Gesundheits Zentrum e.V. Berlin
Bamberger Str. 51 - 10777 Berlin
Tel.: 030 213 95 97
Fax: 030 214 19 27
E-Mail: info(at)ffgz.de
Web: www.ffgz.de

Erfahre die Kraft und Lebendigkeit des Atems

Dienstag, 28. Mai 2024
16:00 – 17:30 Uhr
im Kurpark Friedrichshagen

Durch sanfte körperliche Anregungen und Übungen können wir (wieder) mit der inneren Kraft und Lebendigkeit unseres Atems in Berührung kommen. Doris Rosenbauer (Psychologin, Atemtherapeutin) zeigt Übungen, die den Atem erfahr- und spürbar machen, und uns im Alltag dabei helfen können innezuhalten und neue Kraft zu schöpfen. Alle Menschen sind willkommen, unabhängig von Alter und körperlichen Beschwerden.
Wir bitten um Anmeldung über

Eigeninitiative - Selbsthilfekontaktstelle Treptow-Köpenick
Genossenschaftsstraße 70 - 12489 Berlin
eigeninitiative@ajb-berlin.de oder
Tel: 030 631 09 85.
Ein Beitrag auf Spendenbasis wäre schön.

Online-Seminar »Von der Projektidee zur Förderung«

Mittwoch, 5. Juni 2024
17.00–19.30 Uhr
Online

Gute Idee! Gutes Projekt? Als Initiative oder Verein förderfähige Projekte entwickeln

Das freiwillige Engagement im Verein oder in einer Initiative entsteht häufig entlang gesellschaftlicher Problemlagen, denen man im Engagement-Alltag mit guten Ideen und innovativen Lösungsansätzen begegnet. Besonders neu gegründete Initiativen und Zusammenschlüsse verstehen in diesem Zusammenhang ihre Angebote und Aktivitäten anfangs nicht unbedingt als »Projekte«.

Spätestens jedoch, wenn sich diese Organisationen auf die Suche nach Fördermitteln machen, ändert sich das. Denn viele Förderer verlangen von den Bewerber/innen, Ihr Engagement in einem Projektzusammenhang zu beschreiben.  Damit stellen sich sehr grundsätzliche Fragen: Ist das, was wir machen, ein Projekt? Was macht ein Projekt eigentlich aus? Und ist unsere Projektidee für Förderer überhaupt attraktiv?

Das Online-Seminar richtet sich an zivilgesellschaftliche Initiativen, Zusammenschlüsse und Vereine und führt in die Entwicklung und das effiziente Management von Projekten ein. Ziel ist es, das »Denken in Projekten« zu lernen, um zukünftig eigenständig förderfähige Projekte entwickeln und begleiten zu können. Außerdem werden die Vor- und Nachteile einer projektorientierten Arbeitsweise beleuchtet. Das Seminar bietet zudem Gelegenheit zum praxisnahen Austausch über Erfahrungen und für die Fragen der Teilnehmenden.
Veranstalter: Stiftung Mitarbeit

https://www.mitarbeit.de/fileadmin/inhalte/02_veranstaltungen/2024/flyer_gute_idee_gutes_projekt_online_2024.pdf

Ansprechperson:Timo Jaster
Teilnahmebeitrag: 40,00 €

Anmeldung:
https://www.mitarbeit.de/veranstaltungen/veranstaltungsdaten/anmelden/2024/projektidee_6_24/

Markt der seelischen Gesundheit

Freitag, 07. Juni 2024
13 - 18 Uhr
Vor dem Vivantes Klinikum Am Urban - Dieffenbachstraße 1, 10967 Berlin-Kreuzberg

der-markt.berlin/der-markt-2024
Einfach vorbeikommen!
 

Konferenz: Recht verständlich – Juristische Hilfe für Vereine

7. Juni 2024
10:00 - 18:00
Kaisersaal Erfurt - Futterstraße 15/16 - 99084 Erfurt

Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE) bietet für den 7. Juni 2024 eine ganztägige Konferenz zum Thema »Gemeinnützige Organisationen rechtssicher gestalten« an. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die Anwendung des Vereinsrechts. Engagierte erhalten einen Überblick darüber, welche juristischen Grundlagen im Bereich Engagement relevant sind. Hierzu sind Podiumsdiskussionen, Workshops und individuellen Beratungen geplant. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist bis zum 30. Mai 2024 erforderlich.

https://www.deutsche-stiftung-engagement-und-ehrenamt.de/veranstaltung/recht-verstaendlich-juristische-hilfe-fuer-vereine/

Workshop: Co Abhängigkeit – das Familiengeheimnis

Montag, 10. Juni 2024
10:00 Uhr – 13:00 Uhr
online

Im Rahmen der Aktionswoche zum Alkohol mit dem Titel „Wem schadet dein Drink?“, die vom 08.06 – 16.06.2024 vom DHS, DAK, Deutsche Rentenversicherung und der Beauftragten der Bundesregierung für Sucht und Drogenfragen organisiert wird, bieten wir am 10.06.2024 den Online Workshop „Co Abhängigkeit – das Familiengeheimnis“ an. (Siehe: www.aktionswoche-alkohol.de/die-aktionswoche/)

FrauSuchtZukunft e.V. lädt am Montag, den 10.06.2024 von 10:00 Uhr – 13:00 Uhr zum digitalen Workshop ein. Die Onlineveranstaltung ist für Fachkräfte, Eltern und Interessierte, die mehr über die Gedanken, Gefühle, Geheimnisse, Tabus, Vorurteile, die in einer suchtbelasteten Familie bei allen Beteiligten stattfinden, wissen oder reflektieren möchten.
An einem Fallbeispiel können wir uns die verschiedenen Perspektiven der Beteiligten anschauen und gemeinsam nach Hilfsangeboten suchen.
frausuchtzukunft.de
Es handelt sich um ein online Format. Den Link für die Veranstaltung bekommen Sie zugeschickt, wenn sie sich über folgende Adresse bei uns anmelden:
s.tokeva@frausuchtzukunft.de
Bei Interesse, bitten wir Sie um eine verbindliche Anmeldung bis zum 31.05.2024 an.
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.
das Team von FrauSuchtZukunft e.V.

 

Schilddrüse - kleines Organ mit großer Wirkung

Montag, 10. Juni 2024
18:00 Uhr
FFGZ

In Deutsch­land hat mehr als die Hälf­te der Be­völ­ke­rung eine ver­grö­ßer­te Schild­drü­se. Bei Frau­en kommt es dabei häu­fi­ger zu be­hand­lungs­be­dürf­ti­gen Stö­run­gen. Sie haben 5-8 Mal häu­fi­ger als Män­ner eine Au­to­im­mun­er­kran­kung der Schild­drü­se und müs­sen vier­mal häu­fi­ger wegen ihrer Schild­drü­se ein Kran­ken­haus auf­su­chen. Wir in­for­mie­ren Sie über Funk­ti­on und Be­deu­tung der Schild­drü­se, wie es zu den un­ter­schied­li­chen Stö­run­gen kommt und wel­chen Ein­fluss dies auf den ge­sam­ten Stoff­wech­sel hat. An­ge­spro­chen wer­den eben­falls die un­ter­schied­li­chen Be­hand­lungs­me­tho­den und was Sie selbst tun kön­nen, um die Schild­drü­sen­funk­ti­on zu un­ter­stüt­zen.

Eine An­mel­dung ist er­for­der­lich!
Kos­ten 15 €, er­mä­ßigt 8 €

Feministisches Frauen Gesundheits Zentrum e.V. Berlin
Bamberger Str. 51 - 10777 Berlin
Tel.: 030 213 95 97
Fax: 030 214 19 27
E-Mail: info(at)ffgz.de
Web: www.ffgz.de

Endometriose verstehen – Bewältigungsstrategien kennenlernen

Mittwoch, 26. Juni 2024
18:00 Uhr
FFGZ

In­for­ma­ti­ons­abend und Ge­spräch über Ur­sa­chen und viel­fäl­ti­ge Be­wäl­ti­gungs­mög­lich­kei­ten der En­do­me­trio­se sowie Er­fah­run­gen von be­trof­fe­nen Frau­en.

Eine An­mel­dung ist er­for­der­lich!
Kos­ten 15 €, er­mä­ßigt 8 €

Feministisches Frauen Gesundheits Zentrum e.V. Berlin
Bamberger Str. 51 - 10777 Berlin
Tel.: 030 213 95 97
Fax: 030 214 19 27
E-Mail: info(at)ffgz.de
Web: www.ffgz.de

Sommercamp Junge Selbsthilfe

30. August (15 Uhr) bis 01. September 2024 (14 Uhr)
Gästehaus Schwanenwerder, Inselstr. 20-22, 14129 Berlin

Was und Warum?
Bist du 18 - 35 Jahre alt und Teil einer Berliner Selbsthilfegruppe?
Komm zum Selbsthilfe Sommercamp, um Gleichgesinnte zu treffen, dich auszutauschen und zu vernetzen. Hier kannst du über den Tellerrand schauen und über deine Themen, Meilensteine, Stolperstellen und Visionen sprechen. Das Camp ist ein Ort, um deine Reise zu dir selbst zu beginnen, zu vertiefen oder dich in der Jungen Selbsthilfe Berlin zu engagieren.
Programm: Neben dem Austausch in Kleingruppen werden wir Grillen, mit Stockbrot am Lagerfeuer sitzen und genug Zeit haben für Freizeitaktivitäten, wie baden, Tischtennis, SUP, Rad fahren und mehr.
Anmeldung:  bis 29.05.24 an junge-selbsthilfe@sekis-berlin.de
Verpflegung:  Vollpension - vegan, glutenfrei möglich
Unterkunft:   vrsl. in Zwei- bis Dreibettzimmern, barrierearm
Anfahrt:      Auto, Fahrrad, BVG, Taxi-Transfer ab S-Bhf. Wannsee
Kosten:      keine

Infos:    www.sekis-berlin.de/selbsthilfe/junge-selbsthilfe