Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle

Wir informieren über Selbsthilfe in Berlin.

Das Bild zeigt das Logo des Netzwerks der Wärme mit einem Bär, der ein Herz in den Händen hält.

Kooperationsprojekt "BePS - Bewegungsprofis und Selbsthilfe"

Im Rahmen der Kooperation von SEKIS Berlin und der Alice-Salomon-Hochschule (ASH) entstand das Projekt „Bewegung in der Selbsthilfe“, welches im WS 2020/21 mit Studierenden der ASH im Studiengang Physio- und Ergotherapie sowie der KIS Pankow durchgeführt wurde. Dabei sollte mit den Workshops die Lust auf Bewegung geweckt und bei den Teilnehmenden aus der Selbsthilfe Bewegung positiv beeinflusst werden.

Der Projekttitel lautete: BePS - Bewegungsprofis und Selbsthilfe „Wir haben Bewegung nicht erfunden – aber sie ist selbst Hilfe.“

Für dieses Vorhaben stellten die KIS Pankow und die Selbsthilfekontaktstelle Buch von Albatros ihre Räume und Erfahrungen im Projektmanagement zur Verfügung, SEKIS Berlin unterstützte aktiv die Öffentlichkeits-arbeit. Gemeinsam wurden Flyer und Plakate erstellt und in der Selbsthilfe beworben.

Die 6 Workshops zu den Themen ‚Bewegt von Musik‘, ‚Körperwahrnehmungen‘, ‚Therapeutisches Boxen‘ und ‚Movement Flow‘ stießen auf große Resonanz unter den Selbsthilfe-Aktiven. Dabei hatte jeder Workshop seine eigene Zielsetzung und verschiedene Bewegungsthemen.

Pandemie-bedingt musste der Ablauf der Workshops verändert und angepasst werden (Begrenzung der Teilnehmenden, Abstandsregeln und andere Hygienemaßnahmen). So konnten nur die Informations-veranstaltung in Präsenz und ein Online-Bewegungsworkshop ‚Movement Flow‘ angeboten werden.

Aus der berlinweiten Selbsthilfe gab es dafür viele Anmeldungen von Einzelpersonen, mehreren Personen aus einer Gruppe und eine Gruppe "Ängste und Depression". Die technische und inhaltliche Umsetzung wurde in einer nachträglichen Umfrage als sehr gut eingeschätzt.

Aus Sicht aller an der Kooperation Beteiligten sollte das Projekt fortgeführt werden, um Bewegung in der Selbsthilfe zu verstetigen sowie weitere Impulse der Studierenden und der Selbsthilfe aufzugreifen und zu vernetzen. Es war eine rundum positive Erfahrung und Zusammenarbeit, dank des Engagements aller Beteiligten.

Die Abschlusspräsentation und den Projektflyer können Sie hier herunterladen.

IntoDance - ein Bewegungsprojekt für alle!

Ein neues Projekt, das die AOK Nordost unterstützt und bei SEKIS jetzt veröffentlicht wird, ist IntoDance.

IntoDance richtet sich primär an Menschen, die chronische Erkrankungen wie Multiple
Sklerose oder Parkinson haben. Das Ziel ist es, Menschen an Tanz heranzuführen, die auf
Grund ihrer Erkrankung nur erschwerten Zugang zu dieser Kunstform bekommen.
IntoDance hat spezielle Trainings und Workshops entwickelt, deren Aufbau auch Menschen
mit krankheitsbedingten Beeinträchtigungen eine Teilnahme ermöglicht. Hier werden neben
der Schönheit und Theatralik von Tanz auch Techniken und Methoden integriert die
Dehnung, Kraft und Ausdauer der Tanzenden fördern. Das Tanztraining setzt ganzheitlich an
und bewirkt bei vielen Teilnehmenden, dass krankheitsbedingte Symptome gemildert
werden.

Schauen Sie sich die Videos an und machen Sie mit. Bewegung ist auch auf dem Stuhl oder im Stehen gut möglich. Viel Spaß! Hier der Link zu der Playliste.