Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle

Wir informieren über Selbsthilfe in Berlin.

Fortbildungen 'Aktiv in Selbsthilfe' 2024

Fortbildungen, Workshops und Erfahrungsaustausch zur Selbsthilfe in Berlin


Du benötigst methodisches Handwerkzeug und wichtige Infos zur Organisation und Öffentlichkeit für die Arbeit in deiner Selbsthilfe-Gruppe?

Dann bist du bei uns genau richtig!

Unter dem Motto „Gemeinsam: Informiert sein, Erfahrungen austauschen, Selbsthilfe stärken" findest du das ganze Jahr über interessante und hilfreiche Fortbildungen und Workshops im analogen und digitalen Format aus dem Bereich der Selbsthilfe für dich und deine Gruppe.

Jetzt anmelden, dabei sein und deine Arbeit in der Selbsthilfe-Gruppe stärken!

Erfahre mehr über Fortbildungen: Wenn du wissen möchtest, warum Selbsthilfe-Aktive & Selbsthilfe-Interessierte unser Fortbildungsprogramm besuchen, was sie dazu bewegt hat daran teilzunehmen und wie es die Gruppenarbeit und auch ihre eigene Entwicklung bereichert hat, höre in unsern Podcast Echte Stimmen und schau dir unseren kleinen Film dazu an!

Wer macht was? Grundlagen im deutschen Gesundheitswesen

Dienstag, 11. Juni | 18 – 20 Uhr
digital

Recht & Datenschutz
Patient*innen sind mittlerweile gefragte Partner*innen wenn es um die Weiter-Entwicklung der gesundheitlichen Versorgung geht. Und somit sind Aktive aus Selbsthilfe-Gruppen und -organisationen natürlich besonders interessant: Denn sie haben sehr viel Wissen auf dem Gebiet ihrer Erkrankung und können die Sicht der Betroffenen besonders gut darstellen. Gleichzeitig ist es wichtig, sich als Patient*in einzubringen und sich Gehör zu verschaffen. Selbsthife-Organisationen fordern diese Beteiligung daher auch zunehmend ein. Und sie werden vom Gesetzgeber in dieser Rolle auch zunehmend eingebunden. Um aber aktiv mitarbeiten, mit beraten und entscheiden zu können, brauchen die Aktiven aus den Selbsthilfe-Gruppen einen Einblick in die Art und Weise, wie Entscheidungen zustande kommen, wer was regelt und wo ggf. Anliegen vorgebracht werden können.
Die Informationsveranstaltung gibt einen Überblick über den Ausbau und die grundlegenden Funktionen des deutschen Gesundheitswesens.

Anmeldefrist: 03.06.2024
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: kostenfrei

Leitung: Detfel Fronhöfer (ehem. AOK NordOst)

Instagram & Facebook - Visuell ansprechende Inhalte für Social Media mit Canva erstellen

Dienstag, 18. Juni | 18 - 21 Uhr
Selbsthilfe-Kontaktstelle Charlottenburg-Wilmersdorf | Bismarckstraße 101 | 10625 Berlin

Öffentlichkeitsarbeit & Digitalisierung
Soziale Netzwerke sind ein wichtiges Medium um Informationen zu teilen, mit der Community im Kontakt zu sein und diese zu erweitern. Ein visuell ansprechendes und kohärentes Erscheinungsbild des Accounts ist hierfür hilfreich. Die Fortbildung liefert einen Überblick über die Grund-Funktionen des Grafik- Programms Canva und erläutert anhand von Beispielen worauf es beim Design von social Media Beiträgen ankommt - Farbe, Typografie, Komposition. Anhand
dessen erstellen die Teilnehmenden eigene Beiträge die wir danach in der Gruppe auswerten.

Anmeldefrist: 10.06.2024
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 5 €
(kostenfreie Teilnahme mit aktuellem Berechtigungsnachweis)
Leitung: Katharina Schmans (Social Media Management)

hier online anmelden

Gut vorgesorgt! Patient*innen-Verfügungen und Vorsorge-Vollmachten

Dienstag, 25. Juni | 16 – 18 Uhr
Selbsthilfe-Kontaktstelle | Charlottenburg-Wilmersdorf | Bismarckstraße 101 | 10625 Berlin

Recht & Datenschutz
Patient*innen-Verfügung und Vorsorge-Vollmacht sind Themen, welche nicht nur ältere Menschen berühren. Auch für Selbsthilfe-Gruppen – insbesondere der von Menschen mit chronischer Erkrankung – ist eine Auseinandersetzung mit medizinischen Grenz-Situationen ihres Lebens und mit der entsprechenden Vorbereitung relevant. Wie handlungs- und entscheidungsfähig bin ich noch im Falle einer todbringenden Krankheit? Welche medizinischen Maßnahmen sollen noch ergriffen werden – oder eben auch nicht? Und wer regelt meine sonstigen Angelegenheiten, wenn ich nicht mehr in der Lage dazu bin? Es gibt eine Reihe von Fragen und Unsicherheiten rund um diese sensiblen Themen für die drei Arten von Vollmachten und Verfügungen zur Verfügung stehen, um das eigene Selbst-Bestimmungsrecht präventiv zu schützen.

Anmeldefrist: 17.06.2024
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: kostenfrei

Leitung: Peter Rudel (Cura-Betreuungsverein)

hier online anmelden

Was macht mich stark? Resilienz-Förderung für Selbsthilfe-Gruppen

Montag, 15. Juli | 18 - 21 Uhr
Selbsthilfe-Kontaktstelle | Charlottenburg-Wilmersdorf | Bismarckstraße 101 | 10625 Berlin

Gruppen-Arbeit & Kommunikation
Es gibt Menschen, die nichts aus der Bahn zu werfen scheint. Sie verzweifeln nicht an ihrem Schicksal oder an widrigen Lebensumständen. Sie erholen sich schnell von Rückschlägen und gehen daraus sogar gestärkt hervor. Dahinter steckt die sogenannte Resilienz. Resilienz bedeutet, schwierige Lebenssituationen ohne Beeinträchtigung zu überstehen. Diese innere Stärke hilft, in belastenden Situationen widerstandsfähig zu sein. Im Alltag bedeutet dies, trotz vielfältiger Anforderungen kraftvoll und gelassen zu bleiben. Die Selbsthilfe-Gruppen eröffnen erhebliche Resilienz stärkende Möglichkeiten, weil die wesentlichen Eigenschaften, Strategien und Grundhaltungen für Resilienz in ihnen anzutreffen sind. In diesem Workshop werden die Resilienz stärkenden und schützenden Faktoren z. B. Akzeptanz, Lösungsorientierung, Optimismus vorgestellt und gemeinsam erprobt.

Anmeldefrist: 05.07.2024
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 5 €
(kostenfreie Teilnahme mit aktuellem Berechtigungsnachweis)
Leitung: Ines Krahn (Sozialpädagogin)

hier online anmelden

Datenschutz für Selbsthilfe-Gruppen Tipps zum Umgang mit der Datenschutz-Grundverordnung

Donnerstag, 5. September | 18 - 20 Uhr digital via Zoom

Recht & Datenschutz
Wenn du dich in deiner Gruppen austauschst, werden dabei vermutlich auch Daten gesammelt. Sensible Daten, z. B. Gesundheitsdaten oder auch andere, sehr persönliche Informationen. Einen bewussten Umgang damit ist in Zeiten riesiger Speicher-Kapazität und Daten-Sammelwut wichtiger denn je. Warum ist Datenschutz so wichtig? Selbsthilfe-Gruppen sind Orte des Vertrauens, in denen du persönliche Geschichten und Erfahrungen teilst. Diese Informationen verdienen den
höchsten Schutz. Außerdem ist Datenschutz eine rechtliche Verpflichtung, auch für Selbsthilfe-Gruppen. Unsere Fortbildung vermittelt euch das notwendige Wissen und die praktischen Schritte, um deine Daten und die der Gruppe angemessen zu schützen. Sie will dich dabei unterstützen, dass deine Selbsthilfe-Gruppe eine sichere und vertrauensvolle Umgebung bleibt.

Anmeldefrist: 08.04.2024 | 28.08.2024
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: kostenfrei

Leitung: Kyra Morawietz (SEKIS Berlin)
Veranstaltungsflyer

hier online anmelden

Digitale Präsenz & Vernetzung: Gewusst wie! Homepages, Foren & Chats in Selbsthilfe-Gruppen richtig nutzen

Donnerstag, 12. September | 18 - 21 Uhr
digital

Öffentlichkeitsarbeit & Digitalisierung
Informationen über soziale Probleme oder Gesundheitsfragen sind hochsensibel. Das Seminar will sehr praxis- und alltagsnah über die datenschutz-rechtlichen und problematischen Seiten der kostenlosen und allseits verfügbaren „Hilfen“ und Plattformen informieren. Es soll notwendiges Wissen vermittelt werden, das für einen souveränen Umgang mit Websites, Foren, Chats und der Verknüpfung mit Social Media gerade für die Selbsthilfe notwendig ist:

  • Wie und wofür nutzt die Selbsthilfe- Gruppe das Internet?
  • verschiede Sichtweisen auf Internet-Foren
  • Was sind Cookies und was ist Tracking?
  • Chancen und Risiken der Gesundheits- selbsthilfe im Netz
  • Datenschutz in der Online-Selbsthilfe: rechtlich geboten – ethisch notwendig
  • Hilfen für eine sichere Nutzung von Angeboten

Anmeldefrist: 04.09.2024
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 5 €
(kostenfreie Teilnahme mit aktuellem Berechtigungsnachweis)
Leitung: Sascha Dinse (Social Media Berater)

hier online anmelden

No risk, no fun - Konflikte in der Selbsthilfe-Gruppe

Samstag, 14. September | 10 - 16 Uhr
Selbsthilfe-Kontaktstelle Charlottenburg-Wilmersdorf
Bismarckstraße 101
10625 Berlin

Gruppen-Arbeit & Kommunikation
Konflikte sind menschlich und können in jeder Gruppe entstehen. Häufig emp- finden Teilnehmende diese vor allem als belastend und weniger als Chance. Bei gelungener Konflikt-Lösung fühlt sich eine Gruppe jedoch häufig nicht nur erleichtert, sondern auch bereichert und kann daran wachsen. Schließlich leben viele Gruppen von der Unterschiedlichkeit ihrer Mitstreitenden und diese gilt es zu bewahren. Folgende Frage-Stellungen werden uns beschäftigen:

  • Was empfinden wir als Konflikt und wie haben wir bisher gelernt damit umzugehen?
  • Was kann man tun, wenn man selbst in einen Konflikt involviert ist?
  • Was passiert, wenn Konflikte eskalieren und wer kann dann weiterhelfen?

Anmeldefrist: 05.09.2024
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 5 €
(kostenfreie Teilnahme mit aktuellem Berechtigungsnachweis)
Leitung: Petra Glasmeyer | Jens Erik Geißler (Arbeitskreis Fortbildung)

hier online anmelden

Die Kraft der Gewalt-Freiheit Gewaltfreie Kommunikation in der Gruppen-Arbeit

Montag, 16. September | 17 - 21 Uhr
Selbsthilfe-Kontaktstelle Charlottenburg-Wilmersdorf | Bismarckstraße 101 | 10625 Berlin

Gruppen-Arbeit & Kommunikation
Gruppen-Arbeit besteht überwiegend aus Kommunikation zwischen den Teilnehmenden. Für das Gelingen konfliktarmer Gespräche in den Gruppen-Treffen gibt es unterschiedliche Methoden. Das Konzept der Gewaltfreien Kommunikation nach Rosenberg beruht auf der Annahme, dass jeder Mensch das ihm Mögliche zur Verständigung beiträgt. Sobald es gelingt andere Gesprächspartner*innen zu verstehen, ist eine konstruktive Diskussion wieder möglich – auch in der Gruppen Arbeit. Neben der Vermittlung theoretischer Grundlagen arbeiten die Teilnehmenden gemeinsam mit einer Kommunikationstrainerin an einem exemplarischen Konflikt-Beispiel aus Selbsthilfe-Gruppen-Treffen und erarbeiten zusammen Mög-
lichkeiten zur Anwendung der Gewaltfreien Kommunikation als Konfliktlösung.

Anmeldefrist: 06.09.2024
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 5 €
(kostenfreie Teilnahme mit aktuellem Berechtigungsnachweis)
Leitung: IRenate Giese (Kommunikationstrainier*in)

hier online anmelden

Selbsthilfe-Gruppen leiten - Eine Fortbildungsreihe für Leitende von Selbsthilfe-Gruppen

Donnerstag 19. September | 26. September | 10. Oktober | 17. Oktober jeweils 18 - 21 Uhr
Eigen-Initiative Selbsthilfe-Kontaktstelle Treptow-Köpenick | Genossenschaftsstr. 70 | 12489 Berlin

Gruppen-Arbeit & Kommunikation
Auch in der Selbsthilfe gibt es viele Gruppen, die von einzelnen Mitgliedern geleitet werden. Was bedeutet es, eine Selbsthilfe-Gruppe zu leiten? Diese Fortbildungsreihe besteht aus 4 Modulen und wendet sich an Teilnehmende von Selbsthilfe-Gruppen, die sich als ausgewiesene oder „heimliche“ Leitende ihrer Gruppe verstehen. Die Teilnehmenden erhalten Anregungen, wie sie ihre Leitungsfunktion so wahrnehmen können, dass die Selbsthilfe-Kräfte aller Beteiligten gestärkt und weiter entwickelt werden. Wir arbeiten dazu mit unterschiedlichen Methoden wie Rollen-Spielen und Moderationstechniken. Da es sich um aufeinander aufbauende Module handelt, ist eine Teilnahme nur möglich, wenn alle Termine wahrgenommen werden können.

Modul 1 - Meine Rolle als Gruppen-Leitung
Gruppen-Leitung in einer Selbsthilfe-Gruppe zu sein, ist eine verantwortungsvolle Aufgabe und kann eine besondere Herausforderung darstellen. Wir werden uns in diesem Baustein mit folgenden Fragen beschäftigen:

  • Was bedeutet Leitung in der Selbsthilfe-Gruppe?
  • Welche Aufgaben sind damit verbunden?
  • Was ist in meiner Verantwortung, was ist Sache des einzelnen Gruppen-Teilnehmenden bzw. der Gruppe
  • Welche Instrumente sind für meine Arbeit als Gruppen-Leitung hilfreich?

Modul 2 - Mein Handwerkszeug als Gruppen-Leitung
In diesem Modul wollen wir uns mit Moderationstechniken, Gruppen-Regeln, Sitzungsabläufen und Konzepten beschäftigen, die sinnvoll sind, um die Arbeit in der Selbsthilfe-Gruppe produktiver zu gestalten Folgende Themen und Fragen stehen im Mittelpunkt:

  • Sitzungsabläufe in der Gruppe: Welche Konzepte haben sich hier bewährt?
  • Wo liegt der Unterschied zwischen Leitung und Moderation?
  • Regeln für die Gruppen-Arbeit: Wann sind sie nützlich, wann sind sie eher störend?

Modul 3 - Konflikte in der Gruppe
Konflikte können in jeder Gruppe entstehen – bei gelungener Konflikt-Lösung fühlt sich die Gruppe nicht nur erleichtert, sondern auch bereichert und kann daran wachsen. In diesem Modul werden wir uns damit beschäftigen, was überhaupt ein Konflikt ist, zu welchen typischen Gruppen-Konflikt es kommen kann und welche konstruktiven Lösungsmöglichkeiten es gibt. Wir werden insbesondere die Rolle der Gruppen-Leitung in Konflikten beleuchten.Besondere Fragen sind dabei:

  • Welche Rolle habe ich als Gruppen-Leitung in Konflikten?
  • Was tue ich, wenn ich selbst in den Konflikt involviert bin?
  • Was passiert, wenn Konflikte eskalieren? Wer kann helfen; gibt es sowas wie erste Hilfsmaßnahmen?

Modul 4 - Der Spagat zwischen Leitung und eigener Betroffenheit
Der Spagat zwischen Leitung und eigener Betroffenheit. Wie gehe ich damit um, einerseits Betroffene*r mit eigenen Themen und eigenen Bedürfnissen an die Gruppe zu sein und andererseits das Gruppen-Geschehen zu gestalten bzw. den Überblick zu behalten? Anhand der unterschiedlichen Erfahrungen der Teilnehmenden werden wir in diesem Modul die Spielräume ausloten, die bestehen, um beiden Aspekten gerecht zu werden.

Anmeldefrist: 11.09.2024
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 20 €
(kostenfreie Teilnahme mit aktuellem Berechtigungsnachweis)
Leitung: Götz Liefert | Jan-Christoph Sänger (Arbeitskreis Fortbildung)

 

 

hier online anmelden

Persönliches Budget Eine Leistungsform für Menschen mit Behinderung

Montag, 7. Oktober | 17 – 19 Uhr
Selbsthilfe-Kontaktstelle Charlottenburg-Wilmersdorf | Bismarckstraße 101 | 10625 Berlin

Finanzen & Förderung
Das persönliche Budget steht seit 2008 allen Menschen mit Behinderung, die auf fremde Hilfe angewiesen sind, offen. Sowohl bei den Sozial-Ämtern, Pflegekassen, Krankenkassen und der Renten-Versicherungen als auch bei den Menschen mit Behinderung ist diese Leistungsform viel zu wenig bekannt. Dabei ist sie eine Chance Hilfe zu erhalten und dafür, ein selbstbestimmteres Leben zu führen. Denn das Persönliche Budget erkennt Menschen mit Behinderung als Expert*innen in der eigenen Sache an und ermöglicht damit mehr Teilhabe. Der Vortrag will einen ersten Überblick über diese Leistungsform geben und Grundlagen zu grundsätzlichen Veränderungen durch das Persönliche Budget und zu dem Budget verfahren vorstellen. Auf folgende Fragen gehen wir ein:

  • Was ist das persönliche Budget?
  • Wofür ist das persönliche Budget?
  • Wie bekomme ich das persönliche Budget?

Auf diese und weitere individuelle Fragen werdet ihr Antworten erhalten.

Anmeldefrist: 26.09.2024
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: kostenfrei

Leitung: Kim Lippe (Bundesvorsitz Persönlichesbudget | Rechtanwält*in)

hier online anmelden

Deine Krankheit. Deine Behandlung. Dein Recht! Patient*innenrechte kennen & nutzen

Dienstag, 8. Oktober | 18 – 20 Uhr
digital

Recht & Datenschutz
Das Patient*innenrechte-Gesetz liegt nun schon einige Jahre vor. Dennoch machen Selbsthilfe-Gruppen die Erfahrung, dass diese Rechte nicht allen bekannt sind. Wichtige Elemente sind:

  • Regelungen des Behandlungs- und Ärzt*innen-Haftungsrechts im Bürgerlichen Gesetzbuch
  • Förderung der Fehler-Vermeidungskultur
  • Stärkung der Verfahrensrechte bei Behandlungsfehlern
  • Stärkung der Rechte gegenüber Leistungsträger*innen
  • Stärkung der Patient*innen-Beteiligung
  • Klärung von Vorgaben für Patient*innen-Informationen

Was das im Einzelnen genau bedeutet, möchten wir vorstellen und auf Fragen zur Umsetzung eingehen, damit Aktive in Selbsthilfe-Gruppen ihrer Rechte aktiv einfordern und ihre Mitglieder informieren können. Denn nur wer seine Rechte kennt, kann sie auch durchsetzen!

Anmeldefrist: 30.09.2024
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: kostenfrei

Leitung: Karin Stötzner (ehem. Patient*innenbeauftragte)

hier online anmelden

Wenn es zusammen nicht mehr weiter geht - Gruppen-Ausschluss als letzte Konsequenz?

Montag, 14. Oktober | 18– 21 Uhr
KIS Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe in Pankow | Schönholzer Str. 10 | 13187 Berlin

Besondere Situationen
In Selbsthilfe-Gruppen gibt es das starke Bedürfnis, allen Teilnehmenden gerecht zu werden. Die Möglichkeit, dass alle Teilnehmenden ihren Platz innerhalb der Gruppe finden, ist der Wunsch vieler Gruppen. Manchmal sind jedoch die Spannungen und Störfaktoren, die von einzelnen Teilnehmenden ausgehen, so groß, dass die gemeinsame Weiterarbeit in der Gruppe nicht mehr möglich zu sein scheint. In diesem Seminar wollen wir klären, was die Gruppe in einer solchen Situation tun kann. Inhaltliche Schwerpunkte:

  • Erörterung der Möglichkeiten, die vorhandenen Störungen und Spannungen mit den jeweiligen Teilnehmenden gut zu bearbeiten, um eine gemeinsame Weiterarbeit zu ermöglichen
  • Erarbeitung von Kriterien für einen Gruppen-Ausschluss
  • Findung von angemessenen Kommunikationsformen im Falle eines Gruppen-Ausschlusses.

Anmeldefrist: 004.10.2024
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 5 €
(kostenfreie Teilnahme mit aktuellem Berechtigungsnachweis)
Leitung: Götz Liefert | Nicole Bichlmeier (Arbeitskreis Fortbildung)

 

hier online anmelden

Gemeinsam statt einsam! Umgang mit Einsamkeit in der Selbsthilfe-Gruppe

Dienstag, 15. Oktober | 15 – 18 Uhr
Selbsthilfe-Kontaktstelle Charlottenburg-Wilmersdorf | Bismarckstraße | 10625 Berlin

Besondere Situationen
Wir wollen darüber ins Gespräch kommen und ein Verständnis entwickeln, welche Veränderungen das Alleinsein bzw. das Gefühl der Einsamkeit bewirkt. Wie kann ein Weg zurück in den Austausch und/oder in die Gruppe gelingen. Statt Rückzug, der bei chronischen Erkrankungen notwendig sein kann, wollen wir uns über verschiedene Formen von Nähe und Distanz austauschen. Kontakt mit Menschen die ähnliche Erfahrungen gemacht haben kann sehr unterstützend sein.
Bei Interesse kann eine dauerhafte Selbsthilfe-Gruppe entstehen.

Anmeldefrist: 07.10.2024
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 5 €
(kostenfreie Teilnahme mit aktuellem Berechtigungsnachweis)
Leitung: Ines Krahn (Sozialpädagog*in)

hier online anmelden

Be creative! Kreative Methoden in der Selbsthilfe - Gruppen-Treffen anders gestalten

Donnerstag, 17. Oktober | 18 – 21 Uhr
Selbsthilfe- Kontakt- und Beratungsstelle Mitte | Perleberger Str. 44 | 10559 Berlin

Gruppen-Arbeit & Kommunikation
Der Stuhlkreis ist für Gruppen eine bewährte und gut funktionierende Arbeitsweise, um miteinander ins Gespräch zu kommen. Doch was gibt es noch an Methoden, die im Gruppen-Alltag sinnvoll genutzt werden können? Dieser Tag bietet Gelegenheit fantasievolle Herangehensweisen für unterschiedliche Gruppen-Situationen praktisch auszuprobieren. Wir besprechen Einsatz-Möglichkeiten – z. B. beim Gruppen-Start, als Themen-Einstieg, wenn die Gruppe blockiert ist, ein Ab- schied ansteht, Entlastung nötig ist und Weiteres. Kreative Methoden lassen sich klärend und gewinnbringend einsetzen. Sie vermitteln Anregungen, wie die Gruppe erfolgreich, lebendig und zielorientiert gestaltet werden kann. Zeit nehmen wir uns auch für den Austausch miteinander: was für Erfahrungsschätze bringen die Teilnehmenden mit – was hat sich in den Gruppen bewährt, wo gibt es aber auch Berührungsängste? Der Austausch und das miteinander Ausprobieren können ermutigen, das Gruppen-Leben einmal anders zu gestalten.

Anmeldefrist: 09.10.2024
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 5 €
(kostenfreie Teilnahme mit aktuellem Berechtigungsnachweis)
Leitung: Birgit Sowade | Helga Schneider-Schelte (Arbeitskreis Fortbildung)

hier online anmelden

Selbsthilfe-Gruppen moderieren - Gespräche in gemeinsamer Verantwortung

Präsenz-Veranstaltung: 1. Abend, Di., 5. Nov. | 2. Abend, Di., 19. Nov., jeweils 18 - 21 Uhr
„Der Nachbar“ – Stadtteil-Treff im Nachbarschaftsheim Schöneberg | Cranachstr. 7 | 12157 Berlin

Gruppen-Arbeit & Kommunikation
Gespräche zu moderieren, strukturieren und zu begleiten, schafft der Gruppe Freiraum, sich auf den Inhalt zu konzentrieren. Dies ist eine verantwortungsvolle Aufgabe, die aber auch sehr spannend sein und viel Freude bereiten kann. Im Rahmen einer Selbsthilfe-Gruppe ist es manchmal nicht leicht Menschen zu finden, die diese Aufgabe übernehmen. Selbst Teil des Gespräches zu sein und gleichzeitig auf den Rahmen zu achten, kann schnell überfordern. Ängste vor der Verantwortung, oder davor etwas falsch zu machen, können weitere Hemmnisse sein.
Die Fortbildung möchte Handwerkszeug für die Moderation von Gruppen-Gesprächen vermitteln. Sie hilft, die mit der Moderation verbundene Rolle in der Selbsthilfe-Gruppe besser zu verstehen. So werden die damit verbundenen Aufgaben überschaubar und die vermeintliche Verantwortung leichter. Dabei werden uns folgende Themen beschäftigen:

  • Rolle der Moderation
  • Aufgaben der Moderation
  • Methoden in der Moderation

Zwei Abende, die Mut machen, sich mit diesem Know-How in der Gruppe einzubringen und auszuprobieren.

Bitte angeben, ob ihr im Februar/ März oder November teilnehmen wollt.

Anmeldefrist: 20.02.2024 | 28.10.2023
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 10 € (Zahlung vor Ort)
Leitung: Februar/ März: Birgit Sowade | Helga Schneider-Schelte (Arbeitskreis Fortbildung)
November: Nicole Bichlmeier | Jens Erik Geißler
Alina Becker (Arbeitskreis Fortbildung)

hier online anmelden

Projekte in Selbsthilfe-Gruppen Projekt-Förderung durch die Gesetzlichen Krankenkassen gemäß § 20 h SGB V Selbsthilfe-Förderung

Dienstag, 5. November | 18 – 20 Uhr
Selbsthilfe-Kontaktstelle Charlottenburg-Wilmersdorf | Bismarckstraße 101 | 10625 Berlin

Finanzen & Förderung
Die gesundheitliche Selbsthilfe nimmt einen festen Platz in unserem Gesundheits- und Sozial-System ein und wird durch die Krankenkassen gefördert. Neben der Pauschal-Förderung durch die Krankenkassen haben Selbsthilfe-Gruppen die Möglichkeit, finanzielle Mittel für gruppenspezifische Projekte zu beantragen. Das Umsetzen von gemeinsamen Projekten erzielt eine stärkere Wahrnehmung der Gruppen-Anliegen in der Öffentlichkeit, kann aber auch dazu dienen, das Gruppen Leben attraktiver zu gestalten und neue Teilnehmende zu gewinnen. Für die aktive Gruppen-Arbeit erscheint es sinnvoll sich Projekte für eine gemeinsame gesundheitsbezogene Aktivität zu überlegen und gemeinsam zu planen. Generell sind Projekte zur Förderung des aktiven Gruppen-Lebens und der körperlichen sowie psychischen Gesundheit sinnvoll. Die Veranstaltung richtet sich an Gruppen-Verantwortliche aus Selbsthife-Gruppen chronisch Erkrankter. Anhand von praktischen Projekt-Beispielen aus der Vergangenheit zeigt die Fortbildung auf, welche Möglichkeiten es gibt, und wie ein Antrag bei einer Krankenkasse gestellt werden kann.

Anmeldefrist: 28.10.2024
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: kostenfrei

Leitung: Detlef Fronhöfer (ehem. AOK NordOst)

hier online anmelden

Jung und trotzdem einsam Better together : jung und trotzdem einsam

Donnerstag, 7. November | 18 – 20 Uhr
Selbsthilfe-, Kontakt- und Beratungsstelle Mitte, StadtRand gGmbH | Perleberger Str. 44 | 10559 Berlin

Junge Selbsthilfe
Dein Leben hat mit Karriere, Beziehung, Kind und Haus derzeit wenig zu tun und du fühlst dich damit alleine? Du hast das Gefühl, dein Leben ist nicht spannend und du performst nicht genug? Im Vergleich zu ehemaligen Freund*innen, deinen Kommiliton*innen oder Kolleg*innen fühlst du dich abgehängt? Sind dir Gespräche oft zu oberflächlich und fehlt dir ehrlicher und aufrichtiger Austausch ohne Vergleiche? Es gibt viele andere "versteckte Einsame", die jenseits des Mainstreams aufrichtige Gespräche schätzen und die Lebensfreude durch weniger Einsamkeit zurückerobern möchten. Im Workshop besprechen wir das Gefühl der Einsamkeit und was das für Auswirkungen auf uns haben kann. Wir überlegen gemeinsam, wie wir gut miteinander in Kontakt kommen können und welche Möglichkeiten Berlin dafür bietet.

Anmeldefrist: 30.10.2024
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: kostenfrei

Leitung: AK-Junge Selbsthilfe

hier online anmelden

Biografie meiner Erkrankung - Wie die Gruppe aus geteilter Geschichte lernen kann

Samstag, 16. November | 10 – 16 Uhr
Selbsthilfe-Treffpunkt Tempelhof-Schöneberg | Holsteinische Str. 30 | 12161 Berlin

Besondere Situationen
Meine Erkrankung hat eine Geschichte. Sie hat mit mir zu tun. Es gab einen Anfang (leise oder stürmisch oder mit dem Versuch, sie möglichst lange zu ignorieren…) eine Geschichte der Ablehnung und langsamen Annäherung. Es gab und gibt unterschiedlich intensive Zeiten, Zeiten von Wut, Verzweiflung, Hoffnung, Alltag. In dieser Fortbildung stehen zwei Aspekte im Vordergrund: Zum einen möchten wir anhand methodischer Begleitung dazu anregen, den persönlichen Weg mit der eigenen Erkrankung zu erinnern, zu reflektieren und mit kreativen Mitteln ins Bild zu bringen. Welche Phasen hat es für mich in der Auseinander-Setzung mit der Krankheit gegeben? Welche Steine haben sich mir bei der Bewältigung in den Weg gelegt? Was hat mir geholfen, sie zu überwinden? Was habe ich durch meine Erkrankung gelernt? Anschließend wollen wir entwickeln, wie das Thema „Biografie meiner Erkrankung“ gemeinsam in der Selbsthilfe-Gruppe erarbeitet werden kann. Welche zusätzlichen Ideen gibt es? Womit ist zu rechnen, wenn das Thema in der Gruppe eingebracht wird? Eine Fortbildung, die Selbst-Erfahrung und methodisches Wissen verbindet und damit Lust macht auf einen besonderen Abend in der Gruppe.

Anmeldefrist: 07.11.2024
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 10 €
(kostenfreie Teilnahme mit aktuellem Berechtigungsnachweis)
Leitung: Birgit Sowade | Helga Schneider-Schelte (Arbeitskreis Fortbildung)

hier online anmelden

Supervision für Mitglieder von Selbsthilfe-Gruppen - Unterstützung bei Problemen

Montag, 18. November | 18 – 21 Uhr | KIS Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe in Pankow | Schönholzer Str. 10 | 13187 Berlin

Beondere Situationen
Dir geht eine Situation aus einem der letzten Gruppen-Treffen immer noch nach? Du möchtest in deiner Gruppe etwas Neues ausprobieren, weißt aber noch nicht wie? Du möchtest wissen,ob andere Gruppen ähnliche Probleme
haben und wie sie damit umgehen? Die Supervision ist offen für alle, die ihre Fragen und Schwierigkeiten aus ihren Gruppen einbringen möchten und die neugierig sind auf die Themen aus anderen Selbsthilfe-Gruppen. In der Supervision ist Raum, sich gegenseitig auszutauschen und gemeinsam Lösungen zu erarbeiten.

Bitte angeben, ob ihr im März oder November teilnehmen wollt.

Anmeldefrist: 01.03.2024 | 08.11.2024
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 5 €
(kostenfreie Teilnahme mit aktuellem Berechtigungsnachweis)
Leitung: Götz Liefert (Arbeitskreis Fortbildung)

hier online anmelden

Förderung der Selbsthilfe durch Krankenkassen - Regelungen der Förderung nach § 20h SGB V für Selbsthilfe-Gruppen

Dienstag, 26. November | 15 – 18 Uhr
digital

Finanzen & Förderung
Seit vielen Jahren wird die gesundheitliche Selbsthilfe durch die Krankenkassen gefördert. Die Förderung geschieht über eine Pauschal- oder Projekt-Förderung und ist für Selbsthilfe-Gruppen und -organisationen etwas unterschiedlich. Auch gibt es im laufenden Jahr immer wieder Änderungen der Grundlagen der Förderung. Um über die aktuelle Fördersituation am Ende des Jahres für das kommende Jahr zu informieren, findet diese Informationsveranstaltung regelmäßig statt. Die Informationsveranstaltung wird von Mitarbeitenden der AOK Nordost durch- geführt und dient der Vorstellung und Vermittlung der Grundlagen und Leitsätze der Krankenkassen-Förderung. Auch die neusten Entwicklungen und Änderungen werden eingehend erläutert.

Anmeldefrist: 018.11.2024
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: kostenfrei

Leitung: Diana Gromm | Änne Steinig (AOK NordOst)

hier online anmelden

Working together: Fit für Kooperationen - Wie Selbsthilfe-Aktive und Gesundheitseinrichtungen gewinnbringend zusammenarbeiten können

Samstag, 30. November | 10 – 16 Uhr
Selbsthilfe-Kontaktstelle Charlottenburg-Wilmersdorf | Bismarckstraße 101 | 10625 Berlin

Kooperation & Beteiligung
Dieser Workshop richtet sich an Selbsthilfe-Aktive, die schon mit Gesundheitseinrichtungen zusammenarbeiten oder dies künftig tun wollen. Im Mittelpunkt stehen folgende Fragen:

  • Wie komme ich mit Gesundheitseinrichtungen ins Gespräch?
  • Wie beginne ich eine Kooperation?
  • Was bringe ich für die Kooperation mit?
  • Was bedeutet eine gelungene Kooperation?
  • Wie gehe ich kreativ und selbstbewusst mit den Herausforderungen der Kooperation um?

Durch den Erfahrungsaustausch mit Akteur*innen aus anderen Selbsthilfe- Gruppen und das Reflektieren der eigenen Rolle unterstützen sich die Teilnehmenden im Workshop aus eigener Betroffenheit. Ziel des Workshops ist es herauszufinden, ob und wie eine Zusammen-Arbeit von Selbsthilfe-Gruppen und Gesundheitseinrichtungen als Kooperationspartner*innen gestaltet werden kann. Dafür nutzen wir die Praxis-Erfahrungen und Kriterien, die im Netzwerk Selbst- hilfe-Freundlichkeit und Patient*innen-Orientierung im Gesundheitswesen seit vielen Jahren zum Gelingen von Kooperationen beitragen.

Anmeldefrist: 21.11.2024
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 5 €
(kostenfreie Teilnahme mit aktuellem Berechtigungsnachweis)
Leitung: Ines Krahn (Netzwerk Selbsthilfe-Freundlichkeit & patient*inenn-Orientierung im Gesundheitswesen)

hier online anmelden

Wie funktioniert das deutsche Gesundheitssystem - Selbsthilfe-Gruppen als Lernorte, um sich in Deutschland zurecht zu finden

Termin & Ort nach individueller Vereinbarung!

Kulturelle Vielfalt & Migration
Wie finde ich einen guten Arzt, eine gute Ärztin? Woher soll ich wissen, was meine Versicherung alles bezahlt? Wo finde ich Hilfe bei psychischen Erkrankungen? Was sind meine Rechte als Patient*in in Deutschland? Wer hilft, wenn es Probleme git? Oft können Selbsthilfe-Gruppen zu all diesen Fragen eine Menge sagen. Manchmal können alle aber nur vermuten, was richtig ist. Jede*r hat mal was gehört. Die Fortbildung greift zentrale Themen des deutschen Gesundheitswesens auf. Sie gibt Material an die Hand, mit dem man in der eigenen Gruppe diese Themen besprechen kann. Beispiele aus den Gruppen werden dafür sorgen, dass der Austausch dicht an den eigenen Erfahrungen bleibt. Bei Bedarf mit Übersetzung.

hier online anmelden

Mit meinem Arzt reden - Arztgespräche in der Selbsthilfe-Gruppe gut vorbereiten

Termin & Ort nach individueller Vereinbarung!

Kulturelle Vielfalt & Migration
Die Situation kennen fast alle Menschen, die eine Selbsthilfe-Gruppe besuchen:  man kommt vom Arzt und kann kaum noch erzählen, was er gesagt hat. Es ging so schnell. Es war so viel. Es gab keine Übersetzung. Und schon steht man wieder draußen, mit einem Rezept in der Hand und viel, viel Unsicherheit, was man nun damit machen soll. Was können wir tun, um Gespräche in der Arzt-Praxis gut vorzubereiten? Wie kann die Gruppe dabei helfen? Was, wenn trotzdem nicht alles verstanden wurde? Wer hilft dann weiter? Die Fortbildung möchte helfen, die Kraft der Selbsthilfe-Gruppe dazu zu nutzen, um Gespräche mit den Ärzten einfacher und hilfreicher werden zu lassen. Bei Bedarf mit Übersetzung

hier online anmelden

Wenn die Seele krank ist Umgang mit psychischen Erkrankungen in der Selbsthilfe-Gruppe

Termin & Ort nach individueller Vereinbarung!

Kulturelle Vielfalt & Migartion
Selbsthilfe-Gruppen sind eine gute Unterstützung im Leben. Menschen, die meine Schwierigkeiten aus eigener Erfahrung kennen, können für mich stark sein, wenn ich es einmal nicht mehr bin. Trotzdem gibt es Situationen in Selbsthilfe Gruppen, die alle unsicher machen oder überfordern. Viele Gruppen mit Migrationshintergrund haben Menschen mit unglaublichen Stress- und Gewalt-Erfahrungen unter den Teilnehmenden. Psychische Erkrankungen bringen dann manchmal so dunkle Zeit mit sich, dass die Gruppe sich nicht stark genug dafür fühlt. In dieser Fortbildung möchten wir Menschen aus bestehenden Selbsthilfe-Gruppen mit Migrations- oder Flucht- Erfahrung ermutigen, sich mit dem Thema der psychischen Belastungen in Gruppen auseinander zu setzen. Gemeinsam schauen wir uns häufige Situationen in den Gruppen an. Wir überlegen, was die Gruppe wie füreinander tun kann. Schließlich lernen wir, wo es in Berlin Hilfe gibt, wenn die Unterstützung in der Gruppe einmal an Ihre Grenze kommt. Bei Bedarf mit Übersetzung.

hier online anmelden

Kulturelle Vielfalt & Migration

Wir kommen zu Ihnen
Mobile Fortbildungsteams kommen in Ihre Organisation zu Themen der Selbsthilfe-Arbeit. Melden Sie sich gerne unter fortbildung@remove-this.sekis-berlin.de oder 030 890 285 39.