SEKIS (Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle) informiert über Selbsthilfe in Berlin, unterstützt Gruppen bei der Gründung oder der Vertretung ihrer Interessen.
Autonomie und Selbstbestimmung auch im Fall von Krankheit oder bei Pflegebedürftigkeit sind unser Ziel.
Dafür fördern wir Initiativen, Engagement und wohnortnahe Hilfenetze. Das Spektrum der Selbsthilfe ist groß. Wir versuchen, Ihnen davon einen Einblick zu vermitteln.
Bismarckstr. 101 | 10625 Berlin | Tel  030 892 66 02  | sekis@remove-this.sekis-berlin.de | Sprechzeiten:  Mo  10 - 14 Uhr | Di  12 - 16 Uhr  | Do  14 - 18 Uhr

Aktuelles

Hinweise für Selbsthilfegruppen und Selbsthilfeorganisationen

Der Dachverband der Berliner Selbsthilfe-Kontaktstellen, Selko e.V., die Landesvereinigung Selbsthilfe e.V. und der Paritätische Wohlfahrtsverband, Landesverband Berlin haben ein Papier mit Hinweisen für Selbsthilfegruppen und -organisationen entwickelt.

Diese beruhen auf der aktuellen Infektionsschutzverordnung des Landes Berlin. In dem Papier finden Sie wichtige Auszüge der neuen Infektionsschutzverordnung, die seit Samstag, den 27.06.2020, gilt, sowie Hinweise der Verbände.

Darüber hinaus können abhängig von Ihren eigenen Aktivitäten weitere Paragraphen der Verordnung relevant sein. Die komplette Verordnung finden Sie hier: www.parlament-berlin.de/ados/18/IIIPlen/vorgang/d18-2801.pdf.

Zudem wichtige Informationsquellen sind weiterhin das Robert-Koch-Institut: www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV_node.html und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA): www.infektionsschutz.de/.

Sowie die Arbeitsschutzstandards des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales:www.bmas.de/DE/Schwerpunkte/Informationen-Corona/Arbeitsschutz/arbeitsschutz.html.

Bei Fragen oder Anmerkungen können Sie sich gerne an uns wenden.

Neuer Leitfaden zur Selbsthilfeförderung

Der Leitfaden zur Selbsthilfeförderung wurde hinsichtlich der Neuerungen durch das Digitale-Versorgungsgesetz (DVG) überarbeitet. Aufgenommen wurde insbesondere, dass auch digitale Formen der Selbsthilfe förderfähig sind. Die Neufassung tritt am 1.01.2021 in Kraft - sie ist online hier abzurufen: https://www.gkv-spitzenverband.de/krankenversicherung/praevention_selbsthilfe_beratung/selbsthilfe/selbsthilfe.jsp

Die Neuregelung sieht vor, dass  „solche digitalen Anwendungen (berücksichtigt werden), die den Anforderungen an den Datenschutz entsprechen und die Datensicherheit nach dem Stand der Technik gewährleisten.“ Sobald uns Details vorliegen, wie die Selbsthilfegruppen und -organisationen dies umsetzen können, werden wir Informationen über den Newsletter und auf dieser Seite geben.

Gemeinsames Positionspapier zur Zuwendungsbürokratie

Zuwendungsbürokratie nimmt Überhand

Selko e. V., der Dachverband der Selbsthilfe-Kontaktstellen in Berlin (und Träger von SEKIS), der VskA (Verband für sozial-kulturelle Arbeit e.V. LV Berlin) und der Paritätischen Wohlfahrtsverband LV Berlin e.V. haben sich in einem Positionspapier gegen die sich immer mehr ausweitende Zuwendungsbürokratie ausgesprochen. Das Papier wurde Politikern, Verwaltungsstellen und Organisationen zugesandt. In der Hoffnung, dass wir in einem gemeinsamen Dialog mit dem Senat zu tragfähigen und sinnvollen Lösungen kommen, soll dies ein Vorstoß sein, um gemeinnützige Organisationen handlungsfähig zu halten.

Das Schreiben dazu hat folgenden Wortlaut:

"Gemeinnützige Organisationen sind die Grundlage für eine vielfältige, demokratische und solidarische Gemeinschaft. Sie übernehmen soziale Aufgaben im Sinne des Subsidiaritätsprinzips und tragen damit entscheidend zum Funktionieren unseres demokratischen Sozialstaates bei.

Für diese systemrelevanten Aufgaben erhalten sie Gelder aus unterschiedlichen Förderprogrammen und Finanzierungen. Doch die Abwicklung und Prüfung von Zuwendungen erzeugt bei gemeinnützige Organisationen oft bürokratische Aufwand ohne Nutzen für Staat oder Gesellschaft. Um nachhaltiges, wirksames Handeln der Akteure im Sinne der bewilligten Förderung zu stärken, braucht es vor allem Transparenz, Wirtschaftlichkeit und Fachlichkeit statt Zuwendungsbürokratie!

Welche Schritte hierfür notwendig sind, beschreibt das gemeinsame Positionspapier des Verbandes für sozial-kulturelle Arbeit e.V. LV Berlin (VskA), des Vereins zur Förderung von Selbsthilfe-Kontaktstellen e. V. (Selko) sowie des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes LV Berlin e.V.

Die dort aufgeführten Vorschläge sind als Diskussionsgrundlage einer wirkungsorientieren Zusammenarbeit zwischen Zuwendungsgebenden und Zuwendungsnehmenden zu verstehen. Wir freuen uns auf eine produktive Diskussion!"

Das Papier kann hier heruntergeladen werden.

Offener Treff für Angst und Depression – GEMEINSAM STATT EINSAM. TRAU DICH. KOMM VORBEI.

Der erste Schritt ist oft der schwierigste.

Doch wir möchten Dich ermutigen, es auszuprobieren.

Der Offene Treff für Angst und Depressionen wird von Betroffenen aus schon langen bestehenden Gruppen begleitet.

Somit finden Gespräche auf Augenhöhe statt.

Du hast die Chance das Wirken einer Selbsthilfegruppe kennenzulernen und herauszufinden, ob solch eine Gruppe eine Unterstützungsmöglichkeit für Dich sein kann.

Zusammen tauschen wir uns aus, hören zu und sind füreinander da.

Jede_r ist willkommen.

So wie Du bist.

Offener Treff für Angst und Depression per Video-Chat (Jitsi) und auch persönliche Treffen (maximal 5 Teilnehmer*innen pro Treffen + 2 Moderator*innen)

03.11.2020 - 10 bis 11:30 Uhr (ausgebucht)

10.11.2020 - 18 bis 19:30 Uhr

17.11.2020 - 10 bis 11:30 Uhr (Online-Treffen)

24.11.2020 - 18 bis 19:30 Uhr

01.12.2020 - 10 bis 11:30 Uhr

08.12.2020 - 18 bis 19:30 Uhr

15.12.2020 - 10 bis 11:30 Uhr (Online-Treffen)

22.12.2020 - 18 bis 19:30 Uhr

Vorherige Anmeldung bitte über:

E-Mail: offenertreff-kispankow@remove-this.web.de oder Telefon: 030 49 98 70 910

Kostenlos virtuelle Räume für Selbsthilfegruppen #WirBleibenZuHause

SEKIS Berlin und die bezirklichen Selbsthilfe Kontaktstellen bieten allen Selbsthilfegruppen, die ein Interesse an Online-Treffen haben, kostenlos einen virtuellen Gruppenraum an. Auch wenn Selbsthilfegruppen sich jetzt zum Teil wieder treffen können, ist die Möglichkeit, sich virtuell, also über eine Videokonferenz, auszutauschen vielleicht für Selbsthilfegruppen auch zukünftig eine gute – zusätzliche – Möglichkeit des Austausches. Und: Es ist ganz einfach! Wenn Sie Gruppensprecher*in oder Moderator*in einer Selbsthilfegruppe sind, können Sie sich an Ihre bezirkliche Selbsthilfe Kontaktstelle wenden und dort alle Infos und auch eine Anleitung erhalten. Die Liste der Selbsthilfe Kontaktstellen finden Sie hier: https://www.sekis.de/selbsthilfe/kontaktstellen/ Kontaktstellen Selbsthilfeunterstützung in Berliner Bezirken

Sollten Sie sich noch unsicher sein, lassen Sie sich von den Kolleg*innen dort gerne beraten. Und auch eine Weiterbildung dazu gibt es, die wir auf Nachfrage auch noch mehrmals in diesem Jahr anbieten können: https://www.sekis.de/fortbildung

Betroffen von COVID-19 und auf Gruppensuche? #MitCoronaLeben

Die Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung der Selbsthilfe (NAKOS) hat eine Anfrage eines Corona-Betroffenen mit Langzeitfolgen erhalten. Dieser sucht neben Hinweisen zu Therapien auch Kontakt zu Gleich-betroffenen zum Erfahrungsaustausch und gegenseitiger Unterstützung. Aktuell werden von den bundesweiten Landeskontaktstellen und -arbeitsgemeinschaften Informationen gesammelt, ob es Betroffene gibt, die sich zusammenschließen wollen oder zumindest mit anderen austauschen möchten. Hier finden Sie die Kontaktdaten der NAKOS: https://www.nakos.de/kontakt/. Sie vermitteln die Kontakte weiter, solange es vor Ort noch keine Gruppen zum Thema gibt.

Betroffene in Berlin können sich gern an SEKIS wenden, um eine Selbsthilfegruppe aufzubauen (live oder digital). Hier finden Sie unsere Kontaktdaten: https://www.sekis.de/kontakt/

IntoDance - ein neues Bewegungsprojekt

tanzende Frau

Bis Ende des Jahres veröffentlichen wir insgesamt 17 Videos des Projekts IntoDance. IntoDance richtet sich primär an Menschen, die chronische Erkrankungen wie Multiple Sklerose oder Parkinson habe - aber auch für alle anderen ist es eine tolle Möglichkeit, sich zu bewegen - auch im sitzen oder stehen. Einfach mal ausprobieren!

Mehr Infos zu IntoDance finden Sie hier. Und alle Videos sind auf unserem YouTube Kanal zu finden.

Wir wünschen viel Spaß!

Aktuelle Veranstaltungen und Fortbildungen

Veranstaltungsreihe "BEPS - Bewegungsprofis und Selbsthilfe" ab 31.10.2020

Logo des Projektes BEPS
Logos aller Beteiligten am BEPS-Projekt

 

Was ist BePS?

Wir sind eine Gruppe von Student*innen mit langjähriger Berufserfahrung im Bereich der Ergo- und Physiotherapie. Im Rahmen der Kooperation zwischen der Alice-Salomon-Hochschule ASH Berlin und der Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle SEKIS Berlin entstand das Projekt Bewegungsprofis und Selbsthilfe (BePS).

Die entwickelten Workshops werden in Zusammenarbeit mit der bezirklichen Selbsthilfe Kontaktstelle KIS Pankow und dem Selbsthilfezentrum im Bucher Bürgerhaus durchgeführt.

Wir sind Bewegungsprofis und möchten unsere Begeisterung für Bewegung mit Ihnen teilen.

Wer wird angesprochen?

Alle Personen, die in Selbsthilfegruppen aktiv sind und sich gerne sportlich betätigen, wieder aktiver sein und positive Erfahrungen mit Bewegung machen wollen.

Wo finde ich weitere Informationen und Termine?

Alle Informationen zum Interaktiven Informationsseminar am 31.10.2020 und zu den 4 Workshops im November 2020 finden Sie hier zum Download oder auf dieser Seite: https://www.sekis-berlin.de/selbsthilfefreundlichesgesundheitswesen/

Kurzfristige Absage: Fortbildung "Wie geht Selbsthilfe - Regeln, Strukturen und Konzepte in der Arbeit von Selbsthilfegruppen"


Online-Seminar: "Was macht mich stark? Resilienz fördernde Möglichkeiten für Selbsthilfegruppen"

Resilienz_online.pdf

Datum:               Dienstag, 3. November 2020
Uhrzeit:
             17.30-19 Uhr
Ort:
                    online
Referent*in:      Ines Krahn (Dipl. Sozialpädagogin, Mentorin, Coach)
Kosten:              kostenfrei
Anmeldung:      fortbildung@remove-this.sekis-berlin.de oder
                           Tel. 030 890 285 39

Hier finden Sie eine nähere Veranstaltungsbeschreibung und weitere Veranstaltungshinweise

Entfällt: Fortbildung "Selbsthilfe entdecken - Gründung und Gestaltung muttersprachlicher Selbsthilfegruppen (russisch)" am 5. November 2020


Online-Seminar: "Verantwortung teilen - Es muss nicht Eine*n geben!"

Verantwortung_teilen_online.pdf

Datum:               Montag, 16. Novmeber 2020
Uhrzeit:
             18-21 Uhr
Ort:
                    online
Referent*in:      Katarina Schneider Nora Fieling
Kosten:              kostenfrei
Anmeldung:      fortbildung@remove-this.sekis-berlin.de oder
                            Tel. 030 890 285 39

Hier finden Sie eine nähere Veranstaltungsbeschreibung und weitere Veranstaltungshinweise