Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle

Wir informieren über Selbsthilfe in Berlin.

Informationen für die Presse


Aktuelles zur Arbeit von SEKIS




Wechsel an der Spitze von SEKIS und SELKO - Karin Stötzner übergibt an Ella Wassink

SEKSI_Staffeluebergabe.JPG

Nach über 30 Jahren in der Selbsthilfe und als Projektleiterin der berlinweiten Selbsthilfe-Kontaktstelle SEKIS, verabschiedet sich Karin Stötzner in den Ruhestand. Sie übergibt die Projektleitung von SEKIS sowie die Geschäftsführung von SELKO, dem Dachverband der Berliner Selbsthilfe-Kontaktstellen, am 1. Januar 2017 an Ella Wassink. Die Politologin und Sozialmanagerin hat als Leitung einer bundesweiten Selbsthilfe-Organisation Erfahrung auf dem Gebiet der Selbsthilfe und verfügt über umfangreiche Kenntnisse in Politik, Verwaltung und Öffentlichkeitsarbeit.

„Wir freuen uns, dass wir mit Frau Wassink eine Nachfolgerin gefunden haben, die durch ihre vielfältigen Erfahrungen die berlinweite Selbsthilfe-Kontaktstelle SEKIS sowie den Dachverband SELKO in Zeiten der Veränderungen und neuen Anforderungen führen wird. Auf die Zusammenarbeit mit ihr freuen wir uns und wünschen ihr gutes Gelingen bei den anstehenden Aufgaben!“, sagt Ingrid Alberding, Vorsitzende des Dachverbandes der Berliner Selbsthilfe-Kontaktstellen, SELKO e. V.

„Dass Berlin ein so lebendiges Zentrum der Selbsthilfe in Deutschland ist, ist auch auf die drei Jahrzehnte währende Arbeit von Karin Stötzner zurückzuführen“, so Alberding weiter. „Die Berliner Initiativen waren immer Vorbild für Vorhaben in anderen Regionen. Wir haben Karin Stötzner viel zu verdanken und wünschen ihr nun alles Gute für ihren Ruhestand!“ Ende November hatte es bereits eine offizielle Verabschiedung von Karin Stötzner gegeben, bei der u. a. Mario Czaja als  Senator für Gesundheit und Soziales sowie Günther Jonitz als Präsident der Berliner Ärztekammer gesprochen hatten.


A
nsprechpartnerin für die Presse: Ingrid Alberding, Vorsitzende SELKO e. V., alberding@remove-this.mittelhof.org

Kontakt: Ella Wassink: wassink@remove-this.sekis-berlin.de, Tel. 030 - 89028537

"Selbsthilfe - Das sozialste Netzwerk"

Berliner Selbsthilfe startet Kampagne

Ab dem 1. Dezember werden an und in Berliner U-Bahnen erste Plakate der Kampagne „SELBSTHILFE – Das sozialste Netzwerk“ zu sehen sein. Die Aktion will die Vielfalt der Selbsthilfe und der Kontaktstellen in Berlin sichtbarer machen und neue Interessent*innen für die Selbsthilfe begeistern. Neben den Plakaten wird auch im Berliner Fenster (in der U-Bahn) eine Sequenz zu sehen sein. Der Slogan „Das sozialste Netzwerk“ soll darauf verweisen, dass reale Begegnungen und Gespräche auch in einer zunehmend digitalen Welt wichtiger sind als virtuelle Erlebnisse.

„Die Berliner Selbsthilfe ist bundesweit eine der aktivsten und buntesten in Deutschland. Wir möchten, dass noch viel mehr Menschen von den positiven Auswirkungen der Selbsthilfe erfahren und erleben, was es bedeutet, die eigenen Probleme und deren Lösung selbst in die Hand zu nehmen und im Rahmen der eigenen Möglichkeiten aktiv zu werden.“ sagt Karin Stötzner, die Projektleiterin der Berliner Selbsthilfekontaktstellen, SEKIS.  „Wir hoffen durch die Kampagne neugierig zu machen und die Menschen dazu anzuregen, nach ihrem eigenen Thema zu suchen. In der SEKIS-Datenbank kann man mit einfachen Suchbegriffen in gut 2.000 Gruppen berlinweit stöbern“, so Stötzner weiter.
Die Motive der Kampagne sind rechts abgebildet.
Ansprechpartnerin für die Presse:  Ella Wassink      wassink@remove-this.sekis-berlin.de

Das Magazin HORIZONT über die Kampagne.

Gespraechsqualitaet_verkleinert.jpg

Karin Stötzner gibt die Leitung von SEKIS an Ella Wassink weiter

Einladung zu einem Blick zurück und nach vorne: 30 Jahre Selbsthilfe in Berlin

Veranstaltung am: Dienstag  22. November 2016     15.00 – 17.00 Uhr
Scharoun-Saal der AOK-Nordost | Wilhelmstr. 1  |  10963 Berlin
(Kreuzberg)  

Berlin ist eines der wichtigsten und der lebendigsten Zentren der Selbsthilfe in Deutschland. Die Vielzahl und thematische Breite der Gruppen und Organisationen lässt Ratsuchende zu nahezu jedem Thema eine Gruppe finden. Menschen können in Selbsthilfe neue Kraft bei Krankheit oder sozialen Problemen schöpfen. Verbände vertreten die Interessen der Betroffenen inzwischen in den wichtigsten Gremien der Gesundheitsversorgung. Die Berliner Initiativen waren immer Vorbild für Vorhaben in anderen Regionen oder zu Lösungsmöglichkeiten für gesellschaftliche Herausforderungen. Ein Grund zurückzuschauen und einen Blick nach vorn zu wagen. Selbsthilfe, die "vierte Säule des Gesundheitswesens", verändert sich zunehmend und stellt neue Anforderungen an Betroffenen und Aktive.
Der Grund für dieses Innehalten ist ein Abschied: Karin Stötzner übergibt die Leitung von SEKIS zum 1. Januar 2017 an Ella Wassink.

Karin Stötzner
Mario Czaja (Senator Gesundheit und Soziales)
Gisela Kiank (LV Schlaganfall-und Aphasie-Betroffene)
Günther Jonitz (Präsident Berliner Ärztekammer)
Herbert Scherer (vorm. Verband für sozialkulturelle Arbeit) und
Ingrid Alberding (Vorstand des Paritätischen und selko e.V.)

werden jeweils einen Aspekt dieses Aushängeschilds für Berlin betrachten.  
Bei einem anschließenden Empfang kann man sich über das Gestern und Morgen austauschen.

Katja Bumann, Daniel Jux und Rolf Blaga (Sprecher des Selbsthilfe-Forms Berlin) sowie
der Vorstand von selko e.V.: Ingrid Alberding, Angelika Vahnenbruck und Michael Kunze.  

Wegen der begrenzten Plätze bitten wir um Anmeldung   bis 10. November 2016
stoetzner@sekis-berlin.de

1. Preis für das Engagement der Ehrenamtlichen

in der Kontaktstelle Pflegeengagement Charlottenburg-Wilmersdorf

Anlässlich des „Tag des Ehrenamtes“ im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf wurden die insgesamt 25 Ehrenamtlichen, die im Besuchs- und Begleitdienst der Kontaktstelle PflegeEngagement tätig sind, mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Die Ehrenamtlichen entlasten durch Gespräche und alltagsnahe Hilfen Familien und Einzelpersonen im Umfeld häuslicher Pflege.
Alljährlich werden Ehrenamtliche von einer Jury des Bezirksamtes ausgewählt und erhalten für ihren Einsatz ein Preisgeld. Das ist eine ganz besondere Anerkennung für die engagierte und wichtige Arbeit der Ehrenamtlichen im Bezirk. Wir gratulieren und freuen uns mit ihnen!

Preisverleitung_an_KPE_Tag_des_Ehrenamtes_2016.jpg

Ansprechpartnerin für die Presse

Ella Wassink
SEKIS Selbsthilfe Kontakt- und Informationnstelle
Bismarckstr. 101 | 10625 Berlin

Tel   030 890 285 37
Fax  030 890 285 40

wassink@sekis-berlin.de


"Das Sozialste Netzwerk" - die Motive

PP_SEKIS_Touchscreen_181_150p_RGB.jpg
PP_SEKIS_Emotionen_Seitenwandfla___eche_150p_RGB.jpg
PP_SEKIS_Gespra___echsqualita___et_Seitenscheibenfla___eche_150p_RGB.jpg
PP_SEKIS_Smartphone_Seitenwandfla___eche_150p_RGB.jpg