Seminare, Workshops und Diskussionen zur Selbsthilfe in Berlin

Unter dem Motto „Gemeinsam: Informiert sein, Erfahrungen austauschen, Selbsthilfe stärken" bieten SELKO – der Dachverband der Berliner Selbsthilfe-Kontaktstellen und SEKIS als zentrale Kontaktstelle für Selbsthilfe in Berlin auch in diesem Jahr wieder Informationsveranstaltungen, Workshops, Fortbildungen und Schulungen zu unterschiedlichen Themen aus dem Bereich der Selbsthilfe an, die sich an alle Berliner Selbsthilfe-Aktiven und Selbsthilfe-Interessierten richten.

Die Inhalte zu den einzelnen Fortbildungsveranstaltungen sind weiter unten zu finden. Einfach die Fortbildung, die interessiert, anklicken. Der Text zum Inhalt mit Link zur Anmeldung klappt dann auf. Wir freuen uns auf eure Anmeldungen und Teilnahme!

Unser Fortbildungsprogramm in Zeiten von Corona

Unser Präsenz-Fortbildungsangebot ist unter Berücksichtigung der aktuellen SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmen-
verordnung des Landes Berlin im Präsenz-Format geplant. Für Veranstaltungen vor Ort gelten die Corona-Regelungen des Veranstaltungsortes. Näheres erfahrt ihr nach Anmeldung.

Nach wie vor finden die Fortbildungsveranstaltungen nur unter Vorbehalt statt. Kurzfristige Änderungen und ggf. Absagen können wir nicht nicht ausschließen. Sollten sich pandemiebedingte Änderungen ergeben, werden wir euch per Mail darüber informieren.

Was macht mich stark? - Resilienz fördernde Möglichkeiten für Selbsthilfegruppen

Mittwoch, 30. November 2022 | 15-18 Uhr statt
SEKIS – Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle | Bismarckstr. 101 | 10625 Berlin

Es gibt Menschen, die nichts aus der Bahn zu werfen scheint. Sie verzweifeln nicht an ihrem Schicksal oder an widrigen Lebensumständen. Sie erholen sich schnell von Rückschlägen und gehen daraus sogar gestärkt hervor. Dahinter steckt die Resilienz. Resilienz bedeutet, schwierige Lebenssituationen ohne Beeinträchtigung zu überstehen. Diese innere Stärke hilft, in belastenden Situationen widerstandsfähig zu sein.Im Alltag bedeutet dies, trotz vielfältiger Anforderungen kraftvoll und gelassen zu bleiben.
In diesem Workshop werden die Resilienz stärkenden und schützenden Faktoren z. B. Akzeptanz, Lösungsorientierung, Optimismus vorgestellt. Die Selbsthilfegruppen eröffnen erhebliche Resilienz stärkende Möglichkeiten, weil die wesentlichen Eigenschaften, Strategien und Grundhaltungen für Resilienz in ihnen anzutreffen sind.

Anmeldefrist: Dienstag, 11. Oktober 2022
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 5,- € (Zahlung vor Ort)
Leitung: Ines Krahn (Diplom Sozialpädagogin, Coach, Moderatorin)

hier online anmelden

Save the Date: Auftaktveranstaltung des Fortbildungsjahres 2023

Samstag, 28. Januar 2023 | 11 - 16 Uhr
Villa Donnersmarck Zehlendorf

Der Auftakt des Jahres ist für uns immer auch die Zeit der Auftaktveranstaltung im Fortbildungsjahr.
Ende Januar laden wir dazu ein, schon mal „reinzuschnuppern“. Gemeinsam mit vielen Referent*innen der folgenden Monate wollen wir ins Gespräch kommen, und aktiv und kreativ an Themen arbeiten, die uns in der Selbsthilfe beschäftigen.
Wir freuen uns auf einen lebendigen Austausch.
Anmeldefrist: Donnerstag, 15. Januar 2023
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: Keine
Leitung: Arbeitskreis und Koordinierungsausschuss Fortbildung

hier online anmelden

Fortbildung, die bereits stattgefunden haben

Online: Moderation in der Selbsthilfe - Handwerkszeug für gelungene Gruppenarbeit

Donnerstag, 17. Februar 2022 | 18 – 21 Uhr | online
Donnerstag, 24. Februar 2022 | 18 – 21 Uhr | online

Gespräche zu moderieren, zu strukturieren und zu begleiten, schafft der Gruppe Freiraum, sich auf den Inhalt zu konzentrieren. Im Rahmen einer Selbsthilfegruppe ist es manchmal nicht leicht, Menschen zu finden, die diese Aufgabe übernehmen. Selbst Teil des Gespräches zu sein und gleichzeitig auf den Rahmen zu achten, ist herausfordernd. Angst vor der Verantwortung, oder davor etwas falsch zu machen, verunsichert. Die Fortbildung möchte Handwerkszeug für die Moderation von Gruppengesprächen vermitteln. Sie hilft, die mit der Moderation verbundene Rolle in der Selbsthilfegruppe besser zu verstehen. So werden die damit verbundenen Aufgaben überschaubar und die vermeintliche Verantwortung deutlich leichter.
Zwei Abende, die Mut machen, sich mit diesem Know How in der Gruppe einzubringen und auszuprobieren. Die Abende bauen aufeinander auf und sind nur gemeinsam sinnvoll. Die Teilnahme an nur einem Termin ist nicht möglich.
Dabei werden uns folgende Themen beschäftigen:

  • Rolle der Moderator*in
  • Aufgaben der Moderator*in
  • Methoden in der Moderatio

Ein Angebot in der Reihe: Methoden und Techniken - Gruppenarbeit und Kommunikation

Anmeldefrist: Mittwoch, 9. Februar 2022
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 10,- €
(bei Online-Angeboten: Zahlung per Überweisung, SELKO Bank für Sozialwirtschaft - IBAN DE42 1002 0500 0003 3524 00)
Leitung: Birgit Sowade, Helga Schneider-Schelte (Arbeitskreis Fortbildung)

Autonomie der Selbsthilfe – Selbsthilfe und Autonomie - Wahrung von Selbstbestimmung und Vermeidung von Interessenkonflikten

Freitag, 11. März 2022 | 16 – 18 Uhr
SEKIS – Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle | Bismarckstr. 101 | 10625 Berlin

Selbsthilfegruppen und -organisationen benötigen für ihre Aufgaben finanzielle Mittel. Trotz der Fördermöglichkeit für die gesundheitliche Selbsthilfe durch die Krankenkassen, wünschen sich manche Gruppen zusätzliche Mittel, um die vielfältigen Aufgaben umzusetzen. So kann die Förderung durch Wirtschaftsunternehmen, z. B. Arzneimittel- oder Medizinproduzierende oder Hilfsmittelherstellende für manche Gruppe interessant sein. Aber hier lauern auch Gefahren. Liegt eine zu große Nähe zwischen dem Krankheitsbild einer Selbsthilfegruppe oder -organisation und den Produkten des fördernden Unternehmens vor, besteht die Gefahr einer unerwünschten Einflussnahme. Vielleicht möchte das Unternehmen euren Informationsdienst verändern, euch bitten besonders auf das Unternehmen hinzuweisen oder ähnliches. Dies geschieht oft sehr subtil. Für die Selbsthilfe ist es daher wichtig zu prüfen, wie sinnvoll die Annahme von Geld, Geschenken o. a. ist. Auf jeden Fall sollte die Selbsthilfegruppe oder -organisation transparent mit einer Unterstützung seitens der Industrie umgehen. Und manchmal ist es eventuell sogar besser, sie abzulehnen.
In dieser Info-Veranstaltung wird das Für- und Wider der Unterstützung von Selbsthilfegruppen und -organisationen durch die Wirtschaft erläutert und mit euch diskutiert.

Anmeldefrist: Donnerstag, 3. März 2022
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: keine
Leitung: David Brinkmann (NAKOS)

Selbsthilfe und Migration: Meine Gruppe – meine Fragen

Donnerstag, 17. März 2022 | 18 – 21 Uhr (Anmeldefrist: Mi, 9. März 2022)
Donnerstag, 20. Oktober 2022 | 18 – 21 Uhr (Anmeldefrist: Mi, 12. Oktober 2022)
Selbsthilfe- Kontakt- und Beratungsstelle Mitte, StadtRand gGmbH | Perleberger Str. 44 | 10559 Berlin

Ein Angebot mir Platz für alle Fragen, die der Alltag in muttersprachlichen Selbsthilfegruppen mit sich bringt.
Dieses Fortbildungsangebot schafft Raum für Fragen, die gerade Menschen in der Selbsthilfe nicht-deutschsprachiger Kulturen beschäftigen. Nach dem Motto „Alles kann, nichts muss“ bietet der Abend Raum für einen Austausch zu den Fragen, die an diesem Tag mitgebracht werden.Die Termine laden dazu ein, eigene Themen aus der Arbeit in der Selbsthilfegruppe mitzubringen. Durch kreative Methoden beginnt ein offener Austausch. Das schafft Raum für neue oder andere Sichtweisen. Ihr sucht andere Menschen, die auch Erfahrungen in der Selbsthilfe gesammelt haben? Eure Treffen sehen manchmal anders aus als die Treffen deutschsprachiger Gruppen? Dann freuen wir uns sehr auf eure Anmeldung.

Die Fortbildung findet in deutscher Sprache statt. Bitte meldet Euch, wenn eine Übersetzung benötigt wird.

E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 5,- € (Zahlung vor Ort)
Leitung: Arbeitskreis Selbsthilfe und Migration

Online: Diagnose: Angehörig sein

Donnerstag, 24. März 2022 | 18 – 21 Uhr
Diese Veranstaltung findet ausschließlich online statt.

Die Gefahr ist groß, dass Angehörige von Menschen mit einer psychischen Erkrankung es zu ihrer Lebensaufgabe machen, den psychisch erkrankten Menschen zu umsorgen. Alles dreht sich um die Krankheit und die Frage: Wie kann ich Dir helfen? Dabei agieren Angehörige häufig aus einem unbestimmten Gefühl heraus, Schuld auf sich geladen oder sich nicht genügend um den anderen gekümmert zu haben. Sie geraten mit der Zeit immer mehr in einen Strudel der Kontrolle: „Hast du ... schon
versucht?“ oder „Bist du schon bei ...gewesen?“
Oft führen all ihre Sorgen und Mühen zu keiner Besserung. Am Ende bleibt ein Gefühl von Hilflosigkeit und Ohnmacht.
Der Workshop lädt Angehörige und Gruppenmitglieder zu einem gruppenübergreifenden Erfahrungsaustausch ein:
Was steckt hinter diesen Mustern?
Warum halten sich diese so hartnäckig?
Wie kann in der Gruppe darauf eingegangen/damit umgegangen werden?
Für diese Veranstaltung wird ein internetfähiges Gerät (PC / Laptop / Tablet oder Smartphone) mit Mikrofon und Kamera benötigt.

Anmeldefrist: Mittwoch, 16. März 2022
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 5,- €

(bei Online-Angeboten: Zahlung per Überweisung, SELKO Bank für Sozialwirtschaft - IBAN DE42 1002 0500 0003 3524 00)
Leitung: Nora Fieling, Helga Schneider-Schelte (Arbeitskreis Fortbildung)

Selbsthilfe und Migration: Gesund sein – gesund bleiben – gesund werden

Frühjahr 2022 - Konkrete Termine bitte bei SEKIS erfragen!
SEKIS – Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle | Bismarckstr. 101 | 10625 Berlin

Eine Fortbildungsreihe für Menschen aus Selbsthilfegruppen mit Migrations- oder Fluchthintergrund

In vielen Selbsthilfegruppen spielen Fragen rund um unterschiedliche Krankheiten eine wichtige Rolle. Mal sind sie das Hauptthema der Gruppe, mal tauchen sie immer wieder zwischendurch auf. Immer geht es dann auch um die Frage:
Was mache ich damit in Deutschland?
Wie kann ich verstehen, was passiert?
Wo finde ich gute Ärzte, ein gutes Krankenhaus? Wie finde ich mich mit all den Fragen in Deutschland zurecht?
Diese Fortbildungsreihe möchte in 7 Modulen Menschen aus migrantischen Selbsthilfegruppen Sicherheit im Deutschen Gesundheitssystem vermitteln.
Dabei wird die Frage „Wie kann ich dieses Wissen auch meiner Gruppe weitergeben?“, in jedem Modul mitbedacht. Am Ende der Zeit bescheinigt ein Zertifikat das neue Wissen und die Bereitschaft, es in die Gruppe weiter zu geben – und von dort aus hoffentlich noch an viele Menschen mehr. Die einzelnen Module beschäftigen sich mit den Themen:

Modul 1 – Gesund und kompetent Ich habe gelernt, was Gesundheitskompetenz ist und darüber nachgedacht, wo ich in diesem Feld stehe. Ich weiß etwas besser, was ich kann und weiß und wo ich noch etwas brauche.

Modul 2 – Informiert
Ich erkenne Unterschiede zwischen den Anlaufstellen (Ärzte / Kliniken / Reha/Selbsthilfe ...) und weiß, wo ich spezielle Informationen finden kann.

Modul 3 – Ärzte verstehen
Ich weiß, wie ich in Kontakt komme. Ich habe erfahren, wo ich Hilfe finde, wenn ich nicht alles verstanden habe.

Modul 4 – Psychische Belastungen Ich weiß, wo ich professionelle Hilfe bei psychischen Erkrankungen finde und inwiefern mir die Selbsthilfe in Übergangszeiten (und danach) helfen kann.

Modul 5 – Versicherungen
Ich habe verstanden, wie das System der Krankenversicherungen grundlegend funktioniert. Ich weiß, wo ich nachfragen kann, wenn ich unsicher bin. Ich weiß, dass ich Rechte habe, für die ich mich einsetzen kann – und manchmal auch muss.

Modul 6 – Erste Hilfe
Ich kann häufige chronische Erkrankungen leichter an Ihren Anzeichen erkennen. Ich habe praktisch geübt, erste Hilfe zu leisten und verstanden, was ich im Notfall tun kann. Ich kann meine Rolle besser einschätzen.

Modul 7 – In die Gruppe bringen
Ich weiß, wie ich in der Gruppe mit den Themen dieser Fortbildung arbeite und kenne entsprechende Methoden dafür.
Hinweis: Die Fortbildung findet statt vorbehaltlich der Förderung durch die Krankenkassen.

E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 5,- € pro Modul oder
35 € Gesamtreihe (Zahlung vor Ort)
(nach Abschluss der FoBi Reihe besteht die Möglichkeit sich die Kosten über die SHK des eigenen Bezirks zurückerstatten zu lassen)

Leitung: Arbeitskreis Selbsthilfe und Migration

Öffentlichkeitsarbeit mal anders - reaktive Printmedien und Co

Mittwoch, 6. April 2022 | 15 - 18 Uhr
SEKIS – Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle | Bismarckstr. 101 | 10625 Berlin

Die eigene Selbsthilfegruppe oder -organisation in der Öffentlichkeit bekannt zu machen und dadurch der Verwirklichung der eigenen Ziele näher zu kommen, bleibt oft ein Vorhaben, das mit viel Arbeit und Unzufriedenheit verbunden ist. Oft kommen nicht so viel Neue in die Gruppe, wie gewünscht werden. Trotz des vielfältigen Netzwerks der Selbsthilfe, erfordert es manchmal andere Wege und Strategien der Öffentlichkeitsarbeit, die wirklich zur Gruppe passen und nachhaltig sind. Dafür sind Rückmeldungen von neuen
Gruppeninteressierten und aus Kooperationen nicht zu unterschätzen.

Anmeldefrist: Dienstag, 29. März 2022
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 5,- € (Zahlung vor Ort)
Leitung: Ines Krahn (Diplom Sozialpädagogin, Coach, Mentorin)

Starke Gefühle

Donnerstag, 7. April 2022 | 18 – 21 Uhr
Selbsthilfekontaktstelle Steglitz-Zehlendorf im Mittelhof | Königstr. 42 / 43 | 14163 Berlin

Selbsthilfegruppen sind oft besondere Orte. Hier sprechen wir über Erfahrungen, Angst, Erfolge und schmerzhafte Erlebnisse. Hier werden wir damit verstanden, wie es nur unter Menschen geht, deren Erfahrungen dicht an den eigenen liegen. Intensiver Austausch verbindet auf besondere Weise. Und manchmal erschreckt er. Wenn plötzlich Tränen fließen oder Ärger laut wird und wir uns in dem, was vielleicht zu tun wäre, überfordert fühlen.
Was dann? Wie begegnen wir Situationen und starken Gefühlen in der Gruppe, die uns einfach zu viel sind?
In diesem Workshop wollen wir den Fragen nachgehen:

  • Was löst es in uns aus, wenn jemand weint oder wütend ist? Warum ist es unangenehm?
  • Was braucht die Person, die starke Gefühle zeigt?
  • Wie finden wir in der Gruppe eine gute Balance zwischen zu viel und zu wenig?

Der Workshop will Mut machen, in Kontakt zu bleiben, zu den eigenen Gefühlen und zu den Gefühlen von anderen.

Anmeldefrist: Mittwoch, 30. März 2022
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 5,- € (Zahlung vor Ort)
Leitung: Birgit Sowade, Helga Schneider-Schelte (Arbeitskreis Fortbildung)

Ein Angebot in der Reihe: Methoden und Techniken - Gruppenarbeit und Kommunikation

Absage: Datenschutz für Selbsthilfegruppen - Tipps zum Umgang mit der Datenschutz-Grundverordnung

Diese Veranstaltung muss leider ausfallen.
Dienstag, 26. April 2022 | 16 - 18 Uhr

Seit Mai 2018 gilt die neue Datenschutz-Grundverordnung – in diesem Zusammenhang tauchen viele Fragen und Unsicherheiten im Umgang mit sensiblen Daten auch bei Selbsthilfegruppen auf. In einem Gespräch, in dem konkrete Fragen zu dem Thema gestellt werden können, wollen wir Tipps und Anregungen für einen sichereren und datenschutz-konformeren Einsatz von neuen Medien – aber auch für die Gruppenarbeit allgemein – geben.
Das können Fragen sein, wie: „Darf ich ein Foto des Ausflugs unserer Selbsthilfegruppe auf der eigenen Webseite zeigen? Soll ich eine Whatsapp-Gruppe aufmachen, um mit meinen Gruppenmitgliedern zu kommunizieren? Wie sammelt und sichert die Gruppenleitung meine Daten?“
Deutlich werden soll in dem Gespräch auch, dass Datenschutz an sich nichts Schlimmes ist, sondern vielmehr ein
Schutz für uns Verbraucher*innen und auch für uns in der Selbsthilfearbeit ist!
Gerne können konkrete Fragen schon vorab an SEKIS gesendet werden.

Dienstag, 26. April 2022 | 16 - 18 Uhr | Onlineveranstaltung
Anmeldefrist: Montag, 18. April 2022
Für diese Veranstaltung wird ein internetfähiges Gerät (PC / Laptop / Tablet oder Smartphone) mit Mikrofon und Kamera benötigt.

Weitere Veranstaltung dazu:
Dienstag, 27. September 2022 | 16 - 18 Uhr
SEKIS – Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle | Bismarckstr. 101 | 10625 Berlin
Anmeldefrist: Mo, 19. September 2022

E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: Keine
Leitung: Anne Dietrich-Tillmann (Geschäftsführung SELKO)

Konflikte in der Selbsthilfegruppe: Störung oder Bereicherung?

Samstag, 7. Mai 2022 | 10 – 16 Uhr
Selbsthilfekontaktstelle Eigeninitiative Treptow-Köpenick | Genossenschaftsstraße 70 | 12489 Berlin

Konflikte können in jeder Gruppe entstehen – bei gelungener Konfliktlösung fühlt sich die Gruppe jedoch nicht nur erleichtert, sondern auch bereichert und kann daran wachsen. Schließlich leben viele Gruppen von der Unterschiedlichkeit ihrer Mitstreitenden und diese gilt es zu bewahren. Folgende Fragestellungen werden uns beschäftigen:

  • · Was tue ich wenn ich selbst in einen Konflikt involviert bin?
  • · Was passiert, wenn Konflikte eskalieren?
  • · Grenzen zeigen: Wie teile ich anderen mit, dass meine Grenze überschritten worden ist?
  • · Wer oder was kann helfen, einen Konflikt zu begleiten bzw. aufzulösen?

Anmeldefrist: Donnerstag, 28. April
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 10,- € (Zahlung vor Ort)
Leitung: Jens Erik Geißler, Götz Liefert (Arbeitskreis Fortbildung)

Ein Angebot in der Reihe: Gruppenarbeit und Kommunikation - Methoden und Techniken der Gruppenarbeit
 

Online: Patient*innenverfügungen und Vorsorgevollmacht

Diese Veranstaltung entfällt.
Dienstag, 10. Mai 2022 | 16 – 18 Uhr

Patient*innenverfügung und Vorsorgevollmacht sind Themen, welche nicht nur ältere Menschen berühren. Auch für Selbsthilfegruppen – insbesondere der von Menschen mit chronischer Erkrankung – ist eine Auseinandersetzung mit medizinischen Grenzsituationen ihres Lebens und mit der entsprechenden Vorbereitung relevant. Wie handlungs- und entscheidungsfähig bin ich noch im Falle einer todbringenden Krankheit? Welche medizinischen Maßnahmen sollen noch ergriffen werden – oder eben auch nicht? Und wer regelt meine sonstigen Angelegenheiten, wenn ich nicht mehr in der Lage dazu bin? Es gibt eine Reihe von Fragen und Unsicherheiten rund um diese sensible Themen für die drei Arten von Vollmachten und Verfügungen zur Verfügung stehen, um das eigene Selbstbestimmungsrecht präventiv zu schützen.

Die Informationsveranstaltung vermittelt wissenswerte Grundlagen zu den Aspekten Patient*innenverfügung, Betreuungsverfügung und Vorsorgevollmacht, die hilfreich für den Prozess einer Entscheidungsfindung sein können.

Dienstag, 10. Mai 2022 | 16 – 18 Uhr |  (Onlineveranstaltung)
Anmeldefrist: Montag, 2. Mai 2022
Für diese Veranstaltung wird ein internetfähiges Gerät (PC / Laptop / Tablet oder Smartphone) mit Mikrofon und Kamera benötigt.

Dienstag, 18. Oktober 2022 | 16 – 18 Uhr
Anmeldefrist: Montag, 10. Oktober 2022
SEKIS – Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle | Bismarckstr. 101 | 10625 Berlin

E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: keine
Leitung: Peter Rudel (Cura Betreuungsverein)

Kreative Methoden in Selbsthilfegruppen

Samstag, 14. Mai 2022 | 11 – 17 Uhr
SEKIS – Selbsthilfe Kontakt-und Informationsstelle | Bismarckstr. 101 | 10625 Berlin

Der Stuhlkreis ist für Gruppen eine bewährte und gut funktionierende Arbeitsweise, um miteinander ins Gespräch zu kommen. Doch was gibt es noch an Methoden, die im Gruppenalltag sinnvoll genutzt werden können?
Dieser Tag bietet Gelegenheit fantasievolle Herangehensweisen für unterschiedliche Gruppensituationen praktisch auszuprobieren. Wir besprechen Einsatzmöglichkeiten – z. B. beim Gruppenstart, als Themeneinstieg, wenn die Gruppe blockiert ist, ein Abschied an-steht, Entlastung nötig ist und weiteres. Kreative Methoden lassen sich klärend und gewinnbringend einsetzen. Sie vermitteln Anregungen, wie die Gruppe erfolgreich, lebendig und zielorientiert gestaltet werden kann.
Zeit nehmen wir uns auch für den Austausch miteinander – was für Erfahrungsschätze bringen die Teilnehmenden mit – was hat sich in den Gruppen bewährt, wo gibt es aber auch Berührungsängste?
Der Austausch und das miteinander Ausprobieren können ermutigen, das Gruppenleben einmal anders zu gestalten.

Anmeldefrist: Donnerstag, 5. Mai 2022
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 10,- € (Zahlung vor Ort)
Leitung: Petra Glasmeyer, Nora Fieling (Arbeitskreis Fortbildung)
 

 

Online: Social Media für Selbsthilfegruppen - Wie nutze ich Facebook, Instagram & Twitter?

Mittwoch, 18. Mai 2022 | 16 - 19 Uhr | online

Die Möglichkeiten, die das Internet als Informations- und Kommunikationskanal bietet, sind aus dem Alltag der meisten Menschen nicht mehr wegzudenken. Auch für Selbsthilfegruppen und die Selbsthilfeorganisation steigt die Relevanz digitaler Medien, insbesondere im Bereich der Ansprache von Interessierten und bei der Verbreitung von Forderungen:
Selbsthilfegruppen möchten häufig ihre Anliegen der Öffentlichkeit mitteilen, über ein Krankheitsbild informieren, Möglichkeiten der Selbsthilfe aufzeigen oder neue Teilnehmende finden. Hier bieten die Sozialen Medien (Facebook, Twitter, Instagram etc.) gute Möglichkeiten der gezielten Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzung. Der Fokus der Veranstaltung liegt auf der Wissensvermittlung im Umgang und Nutzen mit Facebook und Co.  Über diese Themen, und wie das geleistet werden kann, wird informiert und diskutiert.

Diese Veranstaltung findet ausschließlich online statt! Dafür wird ein internetfähiges Gerät (PC / Laptop / Tablet oder Smartphone) mit Mikrofon und Kamera benötigt.
Anmeldefrist: Dienstag, 10. Mai 2022
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 5,- € (Zahlung nur per Überweisung)
Leitung: Sascha Dinse (Soziologe, Referent Content Marketing, Social Media Berater)

Die eigene Prägung erkennen - Was hat meine Biografie mit meinem Verhalten in der Gruppe zu tun?

Samstag, 11. Juni 2022 | 11 – 17 Uhr
Selbsthilfe- Kontakt- und Beratungsstelle Marzahn - Hellersdorf | Alt Marzahn 59 a | 12685 Berlin

Unsere Herkunft, unsere Erziehung, unsere Bildung, unser Geschlecht ...sind Merkmale, die uns prägen und
Einfluss auf unser Leben nehmen. Doch was bedeutet dies ganz konkret in Bezug auf den Umgang mit anderen Menschen und ganz besonders in dem Umgang in Gruppen?
Welche Haltung habe ich entwickelt und wie wirkt sich diese bis heute aus? · Welche Vorannahmen und (Vor)urteile habe ich in Gruppen gegenüber?
In einem ersten Schritt wird es in dieser Fortbildung darum gehen, einen Blick zurück zu tun: Es geht darum, das eigene Verhalten zu reflektieren und in Zusammenhang zu bringen mit den eigenen Prägungen – dabei ist das Ziel, Verständnis und Akzeptanz für sich selber zu entwickeln.In einem zweiten Teil geht es um einen Blick in die Zukunft:
Dabei steht die Frage im Vordergrund: Ist alles ok so oder gibt es Veränderungswünsche?
An welchen Stellen hindern mich meine Prägungen, mich einzulassen auf die anderen Gruppenmitglieder?
Wie kann ich meine eigenen Erfahrungen nutzen, um damit die Beziehungen
in der Gruppe zu stärken?
Eine Fortbildung mit praktischen Übungen zur Selbstreflexion und Selbsterfahrung. Für alle, die sich gerne darauf einlassen wollen.

Anmeldefrist: Donnerstag, 26. Mai 2022
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 10,- € (Zahlung vor Ort)
Leitung: Götz Liefert / Helga Schneider-Schelte (Arbeitskreis Fortbildung)


Ein Angebot in der Reihe: Methoden und Techniken der Gruppenarbeit

Impulse für körperorientierte Gruppenarbeit

Samstag, 11. Juni 2022 | 10 – 14.30 Uhr
Selbsthilfe- Kontakt- und Beratungsstelle Mitte, StadtRand gGmbH | Perleberger Str. 44 | 10559 Berlin

Ein Potpourri verschiedener Methoden für die Junge Selbsthilfe

Blitzlicht und Gespräche sind das Kernstück der Gruppentreffen. Der verbale Austausch miteinander ist wichtig und kommt dennoch manchmal an Grenzen. Viele Erkenntnisse werden gesammelt, doch die Umsetzung fällt oft noch schwer. Manches kann nicht mit Worten ausgedrückt werden. Da kommt unser Körper ins Spiel. Körperorientierte Elemente mit einfließen zu lassen kann helfen, das Gesagte und Gehörte besser zu verarbeiten und zu integrieren. Körperarbeit schafft Begegnung und Verbindung mit sich selbst und miteinander auf einer tieferen Ebene. Diese Fortbildung bietet die Möglichkeit einen Einblick in die Vielfalt der körperorientierten Methoden zu gewinnen. Es ist ein buntes Potpourri mit vielen Impulsen für die Gruppenarbeit. Atmung, Stimme, Lachmuskeln, die Augen und der Körper als Ganzes – alles wird seinen Raum haben. Je nach Bedarf können einzelne Methoden in weiteren Fortbildungen noch vertieft werden. Nach der Veranstaltung kennst du verschiedene körperorientrierte Methoden, die du als Ressource in der Gruppenarbeit nutzen und üben kannst.

Anmeldefrist: Donnerstag, 2. Juni 2022
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 5,- € (Zahlung vor Ort)
Leitung: Saskia Schubert
(Projektleitung Junge Selbsthilfe)

Studieren mit Behinderung, aber ohne vermeidbare Barrieren

Die Veranstaltung muss leider ausfallen

Workshop der Jungen Selbsthilfe rund um die Ent-hinterung des Studiums
Du studierst bereits bzw. möchtest dies zukünftig und hast eine Behinderung/chronische Erkrankungen?
In unserem Workshop vermitteln wir dir nützliche Informationen zu diesem Themenkomplex, die dir helfen können, auch mit Behinderung/chronische Erkrankungen erfolgreich zu studieren. Mit enthalten im Programm ist die Möglichkeit eines Erfahrungsaustauschs. Wir werden unter anderem behandeln:
• Sonderrechte bei der Studienbewerbung,
• Nachteilsausgleiche im Studium,
• Besonderheiten bei der Studienfinanzierung,
• Beratungsstellen/Hilfsstrukturen.
Wir freuen uns auf eure Teilnahme!

Präsenz-Fortbildung
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 5,- €
Leitung: Kyra Morawietz (Selbsthilfetreffpunkt Spandau), Paul Seyfarth (Junge Selbsthilfe)

Mitwirken. Mitgestalten. Mitbestimmen! - Patient*innenbeteiligung im Gesundheitswesen

Die Veranstaltung muss leider ausfallen

Patient*innen haben, wenn sie sich in Selbsthilfe- oder Patient*innenverbänden organisieren, die Möglichkeit in Gremien des Gesundheitswesens mitzuarbeiten und sich zu beteiligen.
Seit dem Jahr 2004 räumt die Gesetzgebung den maßgeblichen Organisationen zur Vertretung der Patient*innen formale Beteiligungs- und Mitspracherechte auf Bundes- und Länderebene ein. Damit haben endlich diejenigen eine Stimme im Gesundheitssystem, die eigentlich im Mittelpunkt stehen sollten:
Patient*innen. Dadurch wurden Forderungen vieler Selbsthilfeorganisationen aufgegriffen, nicht nur die  individuellenPatient*innenrechte zu stärken, sondern auch Partizipationsmöglichkeiten einzuräumen. Die wichtigste Möglichkeit der Beteiligung zur Patient*innenvertretung ist sicher die im Gemeinsamen Bundesausschuss, dem höchsten Gremium der Selbstverwaltung von Krankenkassen und Ärzt*innen, in dem nahezu alle rechtlich und finanziell bedeutsamen Umsetzungen von Gesetzen und Gesundheitsversorgung diskutiert und als verbindliche Richtlinien beschlossen werden. Die Veranstaltung informiert darüber, welche Formen und Möglichkeiten der Beteiligung und Mitbestimmung es für Patient*innen im Gesundheitswesen gibt und zeigt Wege von Beteiligungsmöglichkeiten für Selbsthilfegruppen auf.

Anmeldefrist: Montag 13. Juni 2022
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: keine
Leitung: Katarzyna Thabaut (NAKOS)

Fit für Kooperationen

Samstag, 2. Halbjahr 2022 | 10 – 16 Uhr | Termin bitte erfragen!
SEKIS – Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle | Bismarckstr. 101 | 10625 Berlin

Eine Veranstaltung für Selbsthilfeaktive, die mit Gesundheitseinrichtungen zusammenarbeiten oder dies planen. Ziel des Workshops ist es, herauszufinden ob und wie Selbsthilfegruppen sich als Kooperationspartner*innen im professionellen Gesundheitssystem einbringen können und wollen.

Folgenden Fragen gehen wir dabei auf den Grund:
Was braucht es, um für eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe mit professionellen Einrichtungen vorbereitet zu sein?
Welche Ressourcen bringen wir mit, um den Prozess kreativ und selbstbewusst voranzubringen?
Was sind unsere Erwartungen und Anliegen?
Wie sieht eigentlich eine gelungene Zusammenarbeit aus?
Der Erfahrungsaustausch mit anderen Aktiven aus der Selbsthilfe und das Reflektieren der eigenen Rolle in Einzel- und Kleingruppen sowie im Plenum unterstützt Gruppen ihr Expert*innenwissen aus eigener Betroffenheit, auf Augenhöhe zu vertreten. Die Fortbildung orientiert sich an dem Vorgehen, das dem „Netzwerk Selbsthilfefreundlichkeit und Patient*innenorientierung zugrunde liegt.

E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: keine
Leitung: AK Selbsthilfefreundlichkeit und Patientenorientierung im Gesundheitswesen

Wie geht Selbsthilfe? - Regeln & Strukturen in Selbsthilfegruppen

Dienstag, 30. August 2022 | 18 – 21 Uhr
Selbsthilfezentrum Neukölln-Nord | Wilhelm-Busch-Str. 12 | 12043 Berlin

Wie schaffen wir es, dass ein Treffen der Selbsthilfegruppe für alle Teilnehmenden zufriedenstellend erfolgt, dass wir in den Austausch kommen, ohne dass es den Touch von Kaffeeklatsch hat?
In diesem Seminar schauen wir, welche Gruppenregeln und Strukturen sich bewährt haben.
Wir beschäftigen uns mit Konzepten, die sinnvoll sind, um die Arbeit in der Selbsthilfegruppe produktiv und effektiv zu gestalten. An dem Abend erhaltet Ihr verschiedene Anregungen, wie ihr als Gruppe Eure Treffen handhaben könnt.

Anmeldefrist: Montag, 22. August 2022
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 5,- € (Zahlung vor Ort)
Leitung: Jens Erik Geißler, Nora Fieling (Arbeitskreis Fortbildung)

Ein Angebot in der Reihe: Methoden und Techniken der Gruppenarbeit
 

Online: Wer macht was? - Grundlagen im deutschen Gesundheitswesen

Termin im Herbst wird noch bekannt gegeben
Diese Veranstaltung findet voraussichtlich online statt.

Patient*innen sind mittlerweile gefragte Partner*innen wenn es um die Weiterentwicklung der gesundheitlichen Versorgung geht. Und somit sind Aktive aus Selbsthilfegruppen und -organisationen natürlich besonders interessant: Denn sie haben sehr viel Wissen auf dem Gebiet ihrer Erkrankung und können die Sicht der Betroffenen besonders gut darstellen. Gleichzeitig ist es wichtig, sich als Patient*in einzubringen und sich Gehör zu verschaffen. Selbsthilfeorganisationen fordern diese Beteiligung daher auch zunehmend ein. Und sie werden vom Gesetzgeber in dieser Rolle auch zunehmend eingebunden. Um aber aktiv mitarbeiten, mit beraten und entscheiden zu können, brauchen die Aktiven aus den Selbsthilfegruppen einen Einblick in die Art und Weise, wie Entscheidungen zustande kommen, wer was regelt und wo ggf. Anliegen vorgebracht werden können. Die Informationsveranstaltung gibt einen Überblick über den Ausbau und die grundlegenden Funktionen des deutschen Gesundheitswesens.
Für diese Veranstaltung wird ein internetfähiges Gerät (PC / Laptop / Tablet oder Smartphone) mit Mikrofon und Kamera benötigt.

E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: keine
Leitung: Anne Dietrich-Tillmann (Geschäftsführung SELKO)

 

Online: Gewusst wie! Homepages, Foren und Chats richtig nutzen

Dienstag, 6. September 2022 | 15 - 18 Uhr | online

In der Selbsthilfe sind digitale Netzwerke wie Homepages, Foren oder Chats eine übliche Form der Kommunikation. Die vielfältigen, schnellen und bequemen Formen des Austauschs von Informationen und der Vernetzung stellen jedoch sehr hohe Anforderungen an den verantwortlichen Umgang mit persönlichen
Daten. Denn Informationen über soziale Probleme oder Gesundheitsfragen sind hochsensibel.
Das Seminar will sehr praxis- und alltagsnah über die datenschutzrechtlichen und problematischen Seiten der kostenlosen und allseits verfügbaren „Hilfen“ und Plattformen informieren.
Es soll notwendiges Wissen vermittelt werden, das für einen souveränen Umgang mit ‚Social Media‘ gerade für die Selbsthilfe notwendig ist:
· Wie und wofür nutzt die Selbsthilfe das Internet?
· verschiede Sichtweisen auf Internet-Foren
· Was sind Cookies und was ist Tracking?
· Wie weit reicht das Tracking?
· Chancen und Risiken der Gesundheitsselbsthilfe im Netz
· Datenschutz in der Online-Selbsthilfe: rechtlich geboten – ethisch notwendig
· Hilfen für eine sichere Nutzung von Angeboten

Diese Veranstaltung findet ausschließlich online statt! Dafür wird ein internetfähiges Gerät (PC / Laptop / Tablet oder Smartphone) mit Mikrofon und Kamera benötigt.
Anmeldefrist: Montag, 29. August 2022
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 5,- € (Zahlung nur per Überweisung)
Leitung: Sascha Dinse (Soziologe, Referent Content Marketing, Social Media Berater)

Die Kraft der Gewaltfreiheit

Donnerstag, 8. September 2022 | 15 - 19 Uhr
SEKIS – Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle | Bismarckstr. 101 | 10625 Berlin

Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation Fühlst Du Dich wohler im Kontakt mit anderen, wenn es Dir gelingt, das Gespräch so zu gestalten, dass am Ende alle zufrieden sind?
Mit der Gewaltfreien Kommunikation (nach M. B. Rosenberg) kannst Du das lernen. Wenn es darum geht, die Anderen zu erreichen, kann sie eine hilfreiche Brücke sein. Sobald es Dir gelingt, den Anderen zu verstehen, könnt ihr wieder miteinander in Verbindung kommen und konstruktive Diskussionen führen.
Gewaltfreie Kommunikation beruht auf der Annahme, dass jeder Mensch das ihm Mögliche zur Verständigung beiträgt.
Sie besteht im Wesentlichen aus vier Schritten: Beschreibung der Situation ohne Bewertung, Beachtung der Gefühle, Bezugnahme auf die Bedürfnisse, Formulierung einer Bitte.
Diese und weitere Grundlagen werden im Workshop vermittelt, am Beispiel dargestellt und an eigenen Beispielen geübt.
Die Gruppe arbeitet gemeinsam mit meiner Unterstützung an einem eigenen Beispielkonflikt.
Nach einer gemeinsamen Konfliktklärungsphase werten wir den Prozess aus und besprechen weitere Möglichkeiten zur Anwendung der Gewaltfreien Kommunikation.

Anmeldefrist: Mittwoch, 29. August 2022
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 5,- € (Zahlung vor Ort)
Renate Giese (Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation)

Fortbildungsreihe: Abenteuer Selbsthilfe - Das Gruppentraining für aktive Mitglieder von Selbsthilfegruppen

Diese Veranstaltungsreihe muss leider ausfallen.

1: Meine Gruppe und ich - Donnerstag, 8. September 2022 | 18.30 – 21.30 Uhr
2: Konflikte in der Gruppe : Donnerstag, 22. September 2022 | 18.30 – 21.30 Uhr
3: Die Gruppe lebendig erhalten - Donnerstag, 6. Oktober 2022 | 18.30 – 21.30 Uhr
4 : Abschluss und Abschied in der Gruppe - Donnerstag, 13. Oktober 2022 | 18.30 – 21.30 Uhr
Veranstaltungsort für alle Abende:Selbsthilfekontaktstelle Steglitz-Zehlendorf | Königstr. 42-43 | 14163 Berlin

Diese Reihe setzt sich aus vier Bausteinen (Modulen) zusammen. Die Seminare bauen aufeinander auf und können nur als Block gebucht werden, um ein gemeinsames Lernen in der Gruppe zu ermöglichen. Wir arbeiten mit unterschiedlichsten Methoden wie Rollenspielen, Gruppenarbeit, Brainstorming, Moderationstechniken, Phantasiereisen u.v.m.

Modul 1: Meine Gruppe und ich
Donnerstag, 8. September 2022

In diesem Einführungsseminar werden wir uns zunächst mit der eigenen Rolle in der Selbsthilfegruppe beschäftigen. Dabei stehen folgende Fragen im Vordergrund: Welche Erwartungen habe ich an mich selbst und an die Gruppe? Was möchte die Gruppe bzw. die einzelnen Gruppenmitglieder von mir? Wie kann ich in meiner Rolle konstruktiv auf den Gruppenprozess einwirken?

Modul 2: Konflikte in der Gruppe
Donnerstag, 22. September 2022

In diesem Baustein werden wir uns damit beschäftigen, wie Gruppen arbeitsfähig werden bzw. bleiben und welche Hindernisse sie hierfür möglicherweise überwinden müssen. Im Zentrum steht dabei der Umgang mit Konflikten. Wir werden uns damit beschäftigen, was ein Konflikt ist und welche konstruktiven Lösungsmöglichkeiten es geben kann.

Modul 3: Die Gruppe lebendig erhalten
Donnerstag, 6. Oktober 2022

Dieses Mal werden wir uns mit Prozessen beschäftigen, die zu einem Gruppenklima beitragen, in dem Freude am gemeinsamen Arbeiten vorhanden ist oder wiedergefunden wird, unter Beibehaltung von Respekt, Wertschätzung und Toleranz. Insbesondere geht es darum, Methoden, Konzepte oder Regeln zu diskutieren, die einem guten Gruppenklima förderlich sind.

Modul 4: Abschluss und Abschied in der Gruppe
Donnerstag, 13. Oktober 2022

Am letzten Abend werden wir uns noch ausreichend Zeit für einen Rückblick auf die vorherigen Bausteine nehmen und eventuell noch offen gebliebene Fragen klären. Weiterhin werden wir uns intensiv mit dem Thema Abschied in Gruppen beschäftigen und dabei herausarbeiten, was für uns in welcher Situation einen gelungenen Abschied ausmacht. Hierzu lernen wir unterschiedliche Methoden und Rituale kennen, die Abschiedsprozesse in Selbsthilfegruppen sinnvoll begleiten und helfen können, den Abschiedsschmerz zu lindern.

Anmeldefrist: Mittwoch, 31. August 2022
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 20,- € (Zahlung vor Ort)
Leitung: Petra Glasmeyer Götz Liefert (Arbeitskreis Fortbildung)

 

Gründer*innen-Werkstatt: Selbsthilfegruppen planen, gründen, starten

Mittwoch, 14. September 2022 | 18 – 21 Uhr
Selbsthilfetreffpunkt im Nachbarschaftshaus Friedenau | Holsteinische Str. 30 | 12161 Berlin

Die Idee, der Wunsch nach Austausch zu einem bestimmten Thema ist da. Aber wie fange ich jetzt an? Wie finde ich Menschen, denen es ähnlich geht wie mir? Wo können wir uns treffen? Wie wird man persönlich mit Menschen, die erst einmal fremd sind? Und schließlich: was hilft uns, um länger als nur wenige Treffen zusammen in gutem Kontakt zu bleiben?

Diese Fortbildung bearbeitet Basisfragen der Selbsthilfearbeit. Sie passt für Menschen, die Selbsthilfe kennenlernen möchten oder gern selbst eine Gruppe starten würden. Der Abend bietet Möglichkeiten, sich grundlegend zur Arbeitsweise von Selbsthilfegruppen zu informieren. Methodisch werden dabei die Schritte einer Gruppengründung nachvollzogen, um gleich sehr praktisch zu prüfen, was ein solches Vorhaben in der Realität bedeuten würde.

Anmeldefrist: Montag, 5. September
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 5,- € (Zahlung vor Ort)
Leitung: Jens Erik Geißler, Birgit Sowade
(Arbeitskreis Fortbildung)

Ein Angebot in der Reihe: Methoden und Techniken der Gruppenarbeit

Einheit in der Vielfalt - Verbundenheit trotz Unterschiedlichkeit

Donnerstag, 15. September 2022 | 18.00 – 20.30 Uhr
Selbsthilfe- Kontakt- und Beratungsstelle Mitte, StadtRand gGmbH | Perleberger Str. 44 | 10559 Berlin

Trotz der gemeinsamen Themen kommen in einer Gruppe oft sehr unterschiedliche Charaktere zusammen. Normen, Werte und Vorstellungen davon, wie die Gruppe miteinander arbeitet und was in der Gruppenarbeit wichtig ist und was nicht – das kann bei Jeder*m anders sein.
In dieser Fortbildung finden wir gemeinsam heraus, was es braucht, um trotz aller Unterschiede Verbundenheit miteinander entstehen zu lassen. Was brauche ich, damit ich gern und regelmäßig zur Gruppe gehe? Was kann ich selbst dafür tun, damit mir etwas fehlt, wenn ich nicht hingehe? Was ist meine und unsere gemeinsame Motivation zusammenzukommen? Was sind meine und unsere Ziele? Was will ich für mich und für die Gruppe erreichen?
Mit kreativen Methoden werden wir uns den Antworten auf diese Fragen annähern.

Anmeldefrist: Mittwoch, 7. September 2022
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 5,- € (Zahlung vor Ort)
Leitung: Daniel Jux
Angebote für die Junge Selbsthilfe

 

Persönliches Budget - Eine Leistungsform für Menschen mit Behinderung

Montag, 19. September 2022 | 16 – 18 Uhr
SEKIS – Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle | Bismarckstr. 101 | 10625 Berlin

Das persönliche Budget steht seit 2008 allen Menschen mit Behinderung, die auf fremde Hilfe angewiesen sind, offen. Sowohl bei den Sozialämtern, Pflegekassen, Krankenkassen und der Rentenversicherungen als auch bei den Menschen mit Behinderung ist diese Leistungsform viel zu wenig bekannt. Dabei ist sie eine Chance Hilfe zu erhalten und dafür, ein selbstbestimmteres Leben zu führen. Denn das Persönliche
Budget erkennt Menschen mit Behinderung als Expert*innen in der eigenen Sache an und ermöglicht damit mehr Teilhabe.
Der Vortrag will einen ersten Überblick über diese Leistungsform geben und Grundlagen zu grundsätzlichen Veränderungen durch das Persönliche Budget und zu dem Budgetverfahren vorstellen:
Was ist das persönliche Budget?
Wofür ist das persönliche Budget?
Wie bekomme ich das persönliche Budget?
Auf diese und weitere individuelle Fragen werdet ihr Antworten erhalten.

Anmeldefrist: Freitag, 9. September 2022
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: Keine
Leitung: Kim Lippe (Vorsitz Bundesarbeitsgemeinschaft Persönliches Budget, Rechtsanwält*in)

Stressmanagement – Skills für die Sinne - Fitnesstraining für Körper, Geist und Seele

Samstag, 24. September 2022 | 10.00 – 18.00 Uhr
Ort: Selbsthilfe- Kontakt- und Beratungsstelle Mitte, StadtRand gGmbH | Perleberger Str. 44 | 10559 Berlin

In dieser Fortbildung packen wir unsere Skills-Koffer aus. Skills sind Fertigkeiten und Techniken, die erlernt werden können, um mit bestimmten (Stress-) Situationen umgehen zu können. Das braucht Übung und Routine. Wenn ihr als Gruppe übt, sind die Erfolgschancen höher, dass ihr dranbleibt und schnellere Trainingseffekte erzielt – und somit auch zur Linderung eurer Symptome beitragt. Skills, die ihr in dieser Fortbildung kennenlernt, sind ein buntes Potpourri, das verschiedene Sinne anspricht.
Ein Highlight hierbei ist die Wim-HofMethode. Durch Atemtechnik, Kältetraining und Konzentration stärken wir unsere mentale & körperliche Fitness. Mitzubringen sind: Handtuch und Badesachen. Das Eisbad ist eine Option – keine Pflicht! Aber die meisten, die Angst davor haben, sind diejenigen, die danach nicht genug davon bekommen.
Bitte teilt bei der Anmeldung mit, ob ihr das Eisbad machen möchtet oder nicht.
Resultat und Benefits:

  • Immunsystem stärken
  • Schlaf verbessern
  • Stress reduzieren
  • Kraftreserven steigern
  • Mentale Fitness stärken
  • Kältetoleranz erhöhen

Näheres dazu findet ihr unter: danielruppert.de

Anmeldefrist: Do., 15. September 2022
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 5,- € (Zahlung vor Ort)
Leitung: Saskia Schubert (Projektleitung Junge Selbsthilfe),
Daniel Ruppert (WIM Hof Method Instructor)
Ein Angebot für die Junge Selbsthilfe

Absage: Datenschutz für Selbsthilfegruppen - Tipps zum Umgang mit der Datenschutz-Grundverordnung

Diese Veranstaltung muss leider ausfallen.
Dienstag, 27. September 2022 | 16 - 18 Uhr
SEKIS – Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle | Bismarckstr. 101 | 10625 Berlin

Seit Mai 2018 gilt die neue Datenschutz-Grundverordnung – in diesem Zusammenhang tauchen viele Fragen und Unsicherheiten im Umgang mit sensiblen Daten auch bei Selbsthilfegruppen auf. In einem Gespräch, in dem konkrete Fragen zu dem Thema gestellt werden können, wollen wir Tipps und Anregungen für einen sichereren und datenschutz-konformeren Einsatz von neuen Medien – aber auch für die Gruppenarbeit allgemein – geben.
Das können Fragen sein, wie: „Darf ich ein Foto des Ausflugs unserer Selbsthilfegruppe auf der eigenen Webseite zeigen? Soll ich eine Whatsapp-Gruppe aufmachen, um mit meinen Gruppenmitgliedern zu kommunizieren? Wie sammelt und sichert die Gruppenleitung meine Daten?“
Deutlich werden soll in dem Gespräch auch, dass Datenschutz an sich nichts Schlimmes ist, sondern vielmehr ein
Schutz für uns Verbraucher*innen und auch für uns in der Selbsthilfearbeit ist!
Gerne können konkrete Fragen schon vorab an SEKIS gesendet werden.

Dienstag, 27. September 2022 | 16 - 18 Uhr
SEKIS – Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle | Bismarckstr. 101 | 10625 Berlin
Anmeldefrist: Mo, 19. September 2022

E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: Keine
Leitung: Anne Dietrich-Tillmann (Geschäftsführung SELKO)

Online: Erfahrungsexpert*in – Was ist das, wie werde ich das und warum? Ex-In-Genesungsbegleiter*innen berichten und beantworten eure Fragen

Donnerstag, 6. Oktober 2022 | 18.30 – 20.00 Uhr
Diese Veranstaltung findet ausschließlich online statt!

Online: Erfahrungsexpert*in – Was ist das, wie werde ich das und warum?
Ex-In-Genesungsbegleiter*innen berichten und beantworten eure Fragen

Ex-In ist ein Kurs, in dem Menschen mit Krisen und Psychiatrie-Erfahrung als Genesungsbegleiter*innen in der Gesundheitsversorgung qualifiziert werden.
Ex-In; Peer-Beratung; Erfahrungsexpert*in - das steckt auch in DIR! Wer? Wie? Was? Warum?
Wer ist das? Was macht als der- oder diejenige? Wie wird man ...?

Und warum sollte ich das machen und sein wollen?
In diesem Vortrag bekommt ihr Antworten auf all eure Fragen – natürlich von erfahrenen Expert*innen und der Koordinatorin der Ausbildung. Ihr erfahrt etwas über die Voraussetzungen, die Finanzierung und spätere Arbeitsmöglichkeiten.
Für diese Veranstaltung wird ein internetfähiges Gerät (PC / Laptop / Tablet oder Smartphone) mit Mikrofon und Kamera benötigt.

Anmeldefrist: Mittwoch, 28. September 2022
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 5,- €
(Zahlung per Überweisung, Kontoverbindung: selko e.V.
Bank für Sozialwirtschaft - IBAN DE42 1002 0500 0003 3524 00)
Leitung: Nina Luckow, Katrin Weiß, Constanze Bonnet

 

Wie geht es weiter mit unserer Selbsthilfegruppe? - Gruppeninventur/ Bestandsaufnahme 2022

Die Veranstaltung muss leider entfallen.
Samstag, 15. Oktober 2022

Nach längerem gemeinsamem Weg lohnt es sich als Gruppe innezuhalten und zu schauen, was bislang geschafft wurde und wohin die Reise weitergehen soll. Ähnlich wie bei der Jahresinventur eines Geschäftes kann die Gruppe unter Moderation gemeinsam darüber nachdenken, was aktuell gut läuft und wo es etwas zu ändern gibt. Braucht es neue Ideen für Inhalte, Struktur oder Aufgabenverteilung? Gibt es Konflikte oder schwelende Probleme, denen sich die Gruppen in Ruhe widmen möchten? Ist der Generationenwechsel oder die Aufnahme von Neuen ein Thema?
Woran lohnt es sich weiterzuarbeiten, was gibt es zu würdigen und zu bewahren?
Es kann jeweils eine Selbsthilfegruppe pro Termin an der Gruppeninventur teilnehmen. Jedes Mitglied dieser Gruppe erhält die Möglichkeit sich in den Inventurprozess einzubringen. Daher achtet bei der Terminwahl bitte darauf, dass möglichst viele Mitglieder der Gruppe dabei sein können.
Jeweils zwei Moderierende unterstützen den Gruppenprozess mit kreativen Methoden der Gruppenarbeit und priorisieren die Themen gemeinsam mit den Teilnehmenden.

Anmeldefrist : Do, 15. September 2022
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 15,- € (Gruppe / Zahlung vor Ort)
Leitung: Svenja Schellenberg (Selbsthilfezentrum Neukölln Nord) |
Daniel Jux (Selbsthilfekontaktstelle Charlottenburg-Wilmersdorf)

Angebote der Fortbildung, die bereits stattgefunden haben

Wie geht es weiter mit unserer Selbsthilfegruppe? - Gruppeninventur/ Bestandsaufnahme 2022

Die Veranstaltung muss leider entfallen.
Samstag, 15. Oktober 2022

Nach längerem gemeinsamem Weg lohnt es sich als Gruppe innezuhalten und zu schauen, was bislang geschafft wurde und wohin die Reise weitergehen soll. Ähnlich wie bei der Jahresinventur eines Geschäftes kann die Gruppe unter Moderation gemeinsam darüber nachdenken, was aktuell gut läuft und wo es etwas zu ändern gibt. Braucht es neue Ideen für Inhalte, Struktur oder Aufgabenverteilung? Gibt es Konflikte oder schwelende Probleme, denen sich die Gruppen in Ruhe widmen möchten? Ist der Generationenwechsel oder die Aufnahme von Neuen ein Thema?
Woran lohnt es sich weiterzuarbeiten, was gibt es zu würdigen und zu bewahren?
Es kann jeweils eine Selbsthilfegruppe pro Termin an der Gruppeninventur teilnehmen. Jedes Mitglied dieser Gruppe erhält die Möglichkeit sich in den Inventurprozess einzubringen. Daher achtet bei der Terminwahl bitte darauf, dass möglichst viele Mitglieder der Gruppe dabei sein können.
Jeweils zwei Moderierende unterstützen den Gruppenprozess mit kreativen Methoden der Gruppenarbeit und priorisieren die Themen gemeinsam mit den Teilnehmenden.

Anmeldefrist : Do, 15. September 2022
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 15,- € (Gruppe / Zahlung vor Ort)
Leitung: Svenja Schellenberg (Selbsthilfezentrum Neukölln Nord) |
Daniel Jux (Selbsthilfekontaktstelle Charlottenburg-Wilmersdorf)

Online: Erfahrungsexpert*in – Was ist das, wie werde ich das und warum? Ex-In-Genesungsbegleiter*innen berichten und beantworten eure Fragen

Donnerstag, 6. Oktober 2022 | 18.30 – 20.00 Uhr
Diese Veranstaltung findet ausschließlich online statt!

Online: Erfahrungsexpert*in – Was ist das, wie werde ich das und warum?
Ex-In-Genesungsbegleiter*innen berichten und beantworten eure Fragen

Ex-In ist ein Kurs, in dem Menschen mit Krisen und Psychiatrie-Erfahrung als Genesungsbegleiter*innen in der Gesundheitsversorgung qualifiziert werden.
Ex-In; Peer-Beratung; Erfahrungsexpert*in - das steckt auch in DIR! Wer? Wie? Was? Warum?
Wer ist das? Was macht als der- oder diejenige? Wie wird man ...?

Und warum sollte ich das machen und sein wollen?
In diesem Vortrag bekommt ihr Antworten auf all eure Fragen – natürlich von erfahrenen Expert*innen und der Koordinatorin der Ausbildung. Ihr erfahrt etwas über die Voraussetzungen, die Finanzierung und spätere Arbeitsmöglichkeiten.
Für diese Veranstaltung wird ein internetfähiges Gerät (PC / Laptop / Tablet oder Smartphone) mit Mikrofon und Kamera benötigt.

Anmeldefrist: Mittwoch, 28. September 2022
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 5,- €
(Zahlung per Überweisung, Kontoverbindung: selko e.V.
Bank für Sozialwirtschaft - IBAN DE42 1002 0500 0003 3524 00)
Leitung: Nina Luckow, Katrin Weiß, Constanze Bonnet

 

Absage: Datenschutz für Selbsthilfegruppen - Tipps zum Umgang mit der Datenschutz-Grundverordnung

Diese Veranstaltung muss leider ausfallen.
Dienstag, 27. September 2022 | 16 - 18 Uhr
SEKIS – Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle | Bismarckstr. 101 | 10625 Berlin

Seit Mai 2018 gilt die neue Datenschutz-Grundverordnung – in diesem Zusammenhang tauchen viele Fragen und Unsicherheiten im Umgang mit sensiblen Daten auch bei Selbsthilfegruppen auf. In einem Gespräch, in dem konkrete Fragen zu dem Thema gestellt werden können, wollen wir Tipps und Anregungen für einen sichereren und datenschutz-konformeren Einsatz von neuen Medien – aber auch für die Gruppenarbeit allgemein – geben.
Das können Fragen sein, wie: „Darf ich ein Foto des Ausflugs unserer Selbsthilfegruppe auf der eigenen Webseite zeigen? Soll ich eine Whatsapp-Gruppe aufmachen, um mit meinen Gruppenmitgliedern zu kommunizieren? Wie sammelt und sichert die Gruppenleitung meine Daten?“
Deutlich werden soll in dem Gespräch auch, dass Datenschutz an sich nichts Schlimmes ist, sondern vielmehr ein
Schutz für uns Verbraucher*innen und auch für uns in der Selbsthilfearbeit ist!
Gerne können konkrete Fragen schon vorab an SEKIS gesendet werden.

Dienstag, 27. September 2022 | 16 - 18 Uhr
SEKIS – Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle | Bismarckstr. 101 | 10625 Berlin
Anmeldefrist: Mo, 19. September 2022

E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: Keine
Leitung: Anne Dietrich-Tillmann (Geschäftsführung SELKO)

Stressmanagement – Skills für die Sinne - Fitnesstraining für Körper, Geist und Seele

Samstag, 24. September 2022 | 10.00 – 18.00 Uhr
Ort: Selbsthilfe- Kontakt- und Beratungsstelle Mitte, StadtRand gGmbH | Perleberger Str. 44 | 10559 Berlin

In dieser Fortbildung packen wir unsere Skills-Koffer aus. Skills sind Fertigkeiten und Techniken, die erlernt werden können, um mit bestimmten (Stress-) Situationen umgehen zu können. Das braucht Übung und Routine. Wenn ihr als Gruppe übt, sind die Erfolgschancen höher, dass ihr dranbleibt und schnellere Trainingseffekte erzielt – und somit auch zur Linderung eurer Symptome beitragt. Skills, die ihr in dieser Fortbildung kennenlernt, sind ein buntes Potpourri, das verschiedene Sinne anspricht.
Ein Highlight hierbei ist die Wim-HofMethode. Durch Atemtechnik, Kältetraining und Konzentration stärken wir unsere mentale & körperliche Fitness. Mitzubringen sind: Handtuch und Badesachen. Das Eisbad ist eine Option – keine Pflicht! Aber die meisten, die Angst davor haben, sind diejenigen, die danach nicht genug davon bekommen.
Bitte teilt bei der Anmeldung mit, ob ihr das Eisbad machen möchtet oder nicht.
Resultat und Benefits:

  • Immunsystem stärken
  • Schlaf verbessern
  • Stress reduzieren
  • Kraftreserven steigern
  • Mentale Fitness stärken
  • Kältetoleranz erhöhen

Näheres dazu findet ihr unter: danielruppert.de

Anmeldefrist: Do., 15. September 2022
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 5,- € (Zahlung vor Ort)
Leitung: Saskia Schubert (Projektleitung Junge Selbsthilfe),
Daniel Ruppert (WIM Hof Method Instructor)
Ein Angebot für die Junge Selbsthilfe

Persönliches Budget - Eine Leistungsform für Menschen mit Behinderung

Montag, 19. September 2022 | 16 – 18 Uhr
SEKIS – Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle | Bismarckstr. 101 | 10625 Berlin

Das persönliche Budget steht seit 2008 allen Menschen mit Behinderung, die auf fremde Hilfe angewiesen sind, offen. Sowohl bei den Sozialämtern, Pflegekassen, Krankenkassen und der Rentenversicherungen als auch bei den Menschen mit Behinderung ist diese Leistungsform viel zu wenig bekannt. Dabei ist sie eine Chance Hilfe zu erhalten und dafür, ein selbstbestimmteres Leben zu führen. Denn das Persönliche
Budget erkennt Menschen mit Behinderung als Expert*innen in der eigenen Sache an und ermöglicht damit mehr Teilhabe.
Der Vortrag will einen ersten Überblick über diese Leistungsform geben und Grundlagen zu grundsätzlichen Veränderungen durch das Persönliche Budget und zu dem Budgetverfahren vorstellen:
Was ist das persönliche Budget?
Wofür ist das persönliche Budget?
Wie bekomme ich das persönliche Budget?
Auf diese und weitere individuelle Fragen werdet ihr Antworten erhalten.

Anmeldefrist: Freitag, 9. September 2022
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: Keine
Leitung: Kim Lippe (Vorsitz Bundesarbeitsgemeinschaft Persönliches Budget, Rechtsanwält*in)

Einheit in der Vielfalt - Verbundenheit trotz Unterschiedlichkeit

Donnerstag, 15. September 2022 | 18.00 – 20.30 Uhr
Selbsthilfe- Kontakt- und Beratungsstelle Mitte, StadtRand gGmbH | Perleberger Str. 44 | 10559 Berlin

Trotz der gemeinsamen Themen kommen in einer Gruppe oft sehr unterschiedliche Charaktere zusammen. Normen, Werte und Vorstellungen davon, wie die Gruppe miteinander arbeitet und was in der Gruppenarbeit wichtig ist und was nicht – das kann bei Jeder*m anders sein.
In dieser Fortbildung finden wir gemeinsam heraus, was es braucht, um trotz aller Unterschiede Verbundenheit miteinander entstehen zu lassen. Was brauche ich, damit ich gern und regelmäßig zur Gruppe gehe? Was kann ich selbst dafür tun, damit mir etwas fehlt, wenn ich nicht hingehe? Was ist meine und unsere gemeinsame Motivation zusammenzukommen? Was sind meine und unsere Ziele? Was will ich für mich und für die Gruppe erreichen?
Mit kreativen Methoden werden wir uns den Antworten auf diese Fragen annähern.

Anmeldefrist: Mittwoch, 7. September 2022
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 5,- € (Zahlung vor Ort)
Leitung: Daniel Jux
Angebote für die Junge Selbsthilfe

 

Gründer*innen-Werkstatt: Selbsthilfegruppen planen, gründen, starten

Mittwoch, 14. September 2022 | 18 – 21 Uhr
Selbsthilfetreffpunkt im Nachbarschaftshaus Friedenau | Holsteinische Str. 30 | 12161 Berlin

Die Idee, der Wunsch nach Austausch zu einem bestimmten Thema ist da. Aber wie fange ich jetzt an? Wie finde ich Menschen, denen es ähnlich geht wie mir? Wo können wir uns treffen? Wie wird man persönlich mit Menschen, die erst einmal fremd sind? Und schließlich: was hilft uns, um länger als nur wenige Treffen zusammen in gutem Kontakt zu bleiben?

Diese Fortbildung bearbeitet Basisfragen der Selbsthilfearbeit. Sie passt für Menschen, die Selbsthilfe kennenlernen möchten oder gern selbst eine Gruppe starten würden. Der Abend bietet Möglichkeiten, sich grundlegend zur Arbeitsweise von Selbsthilfegruppen zu informieren. Methodisch werden dabei die Schritte einer Gruppengründung nachvollzogen, um gleich sehr praktisch zu prüfen, was ein solches Vorhaben in der Realität bedeuten würde.

Anmeldefrist: Montag, 5. September
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 5,- € (Zahlung vor Ort)
Leitung: Jens Erik Geißler, Birgit Sowade
(Arbeitskreis Fortbildung)

Ein Angebot in der Reihe: Methoden und Techniken der Gruppenarbeit

Die Kraft der Gewaltfreiheit

Donnerstag, 8. September 2022 | 15 - 19 Uhr
SEKIS – Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle | Bismarckstr. 101 | 10625 Berlin

Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation Fühlst Du Dich wohler im Kontakt mit anderen, wenn es Dir gelingt, das Gespräch so zu gestalten, dass am Ende alle zufrieden sind?
Mit der Gewaltfreien Kommunikation (nach M. B. Rosenberg) kannst Du das lernen. Wenn es darum geht, die Anderen zu erreichen, kann sie eine hilfreiche Brücke sein. Sobald es Dir gelingt, den Anderen zu verstehen, könnt ihr wieder miteinander in Verbindung kommen und konstruktive Diskussionen führen.
Gewaltfreie Kommunikation beruht auf der Annahme, dass jeder Mensch das ihm Mögliche zur Verständigung beiträgt.
Sie besteht im Wesentlichen aus vier Schritten: Beschreibung der Situation ohne Bewertung, Beachtung der Gefühle, Bezugnahme auf die Bedürfnisse, Formulierung einer Bitte.
Diese und weitere Grundlagen werden im Workshop vermittelt, am Beispiel dargestellt und an eigenen Beispielen geübt.
Die Gruppe arbeitet gemeinsam mit meiner Unterstützung an einem eigenen Beispielkonflikt.
Nach einer gemeinsamen Konfliktklärungsphase werten wir den Prozess aus und besprechen weitere Möglichkeiten zur Anwendung der Gewaltfreien Kommunikation.

Anmeldefrist: Mittwoch, 29. August 2022
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 5,- € (Zahlung vor Ort)
Renate Giese (Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation)

Fortbildungsreihe: Abenteuer Selbsthilfe - Das Gruppentraining für aktive Mitglieder von Selbsthilfegruppen

Diese Veranstaltungsreihe muss leider ausfallen.

1: Meine Gruppe und ich - Donnerstag, 8. September 2022 | 18.30 – 21.30 Uhr
2: Konflikte in der Gruppe : Donnerstag, 22. September 2022 | 18.30 – 21.30 Uhr
3: Die Gruppe lebendig erhalten - Donnerstag, 6. Oktober 2022 | 18.30 – 21.30 Uhr
4 : Abschluss und Abschied in der Gruppe - Donnerstag, 13. Oktober 2022 | 18.30 – 21.30 Uhr
Veranstaltungsort für alle Abende:Selbsthilfekontaktstelle Steglitz-Zehlendorf | Königstr. 42-43 | 14163 Berlin

Diese Reihe setzt sich aus vier Bausteinen (Modulen) zusammen. Die Seminare bauen aufeinander auf und können nur als Block gebucht werden, um ein gemeinsames Lernen in der Gruppe zu ermöglichen. Wir arbeiten mit unterschiedlichsten Methoden wie Rollenspielen, Gruppenarbeit, Brainstorming, Moderationstechniken, Phantasiereisen u.v.m.

Modul 1: Meine Gruppe und ich
Donnerstag, 8. September 2022

In diesem Einführungsseminar werden wir uns zunächst mit der eigenen Rolle in der Selbsthilfegruppe beschäftigen. Dabei stehen folgende Fragen im Vordergrund: Welche Erwartungen habe ich an mich selbst und an die Gruppe? Was möchte die Gruppe bzw. die einzelnen Gruppenmitglieder von mir? Wie kann ich in meiner Rolle konstruktiv auf den Gruppenprozess einwirken?

Modul 2: Konflikte in der Gruppe
Donnerstag, 22. September 2022

In diesem Baustein werden wir uns damit beschäftigen, wie Gruppen arbeitsfähig werden bzw. bleiben und welche Hindernisse sie hierfür möglicherweise überwinden müssen. Im Zentrum steht dabei der Umgang mit Konflikten. Wir werden uns damit beschäftigen, was ein Konflikt ist und welche konstruktiven Lösungsmöglichkeiten es geben kann.

Modul 3: Die Gruppe lebendig erhalten
Donnerstag, 6. Oktober 2022

Dieses Mal werden wir uns mit Prozessen beschäftigen, die zu einem Gruppenklima beitragen, in dem Freude am gemeinsamen Arbeiten vorhanden ist oder wiedergefunden wird, unter Beibehaltung von Respekt, Wertschätzung und Toleranz. Insbesondere geht es darum, Methoden, Konzepte oder Regeln zu diskutieren, die einem guten Gruppenklima förderlich sind.

Modul 4: Abschluss und Abschied in der Gruppe
Donnerstag, 13. Oktober 2022

Am letzten Abend werden wir uns noch ausreichend Zeit für einen Rückblick auf die vorherigen Bausteine nehmen und eventuell noch offen gebliebene Fragen klären. Weiterhin werden wir uns intensiv mit dem Thema Abschied in Gruppen beschäftigen und dabei herausarbeiten, was für uns in welcher Situation einen gelungenen Abschied ausmacht. Hierzu lernen wir unterschiedliche Methoden und Rituale kennen, die Abschiedsprozesse in Selbsthilfegruppen sinnvoll begleiten und helfen können, den Abschiedsschmerz zu lindern.

Anmeldefrist: Mittwoch, 31. August 2022
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 20,- € (Zahlung vor Ort)
Leitung: Petra Glasmeyer Götz Liefert (Arbeitskreis Fortbildung)

 

Online: Gewusst wie! Homepages, Foren und Chats richtig nutzen

Dienstag, 6. September 2022 | 15 - 18 Uhr | online

In der Selbsthilfe sind digitale Netzwerke wie Homepages, Foren oder Chats eine übliche Form der Kommunikation. Die vielfältigen, schnellen und bequemen Formen des Austauschs von Informationen und der Vernetzung stellen jedoch sehr hohe Anforderungen an den verantwortlichen Umgang mit persönlichen
Daten. Denn Informationen über soziale Probleme oder Gesundheitsfragen sind hochsensibel.
Das Seminar will sehr praxis- und alltagsnah über die datenschutzrechtlichen und problematischen Seiten der kostenlosen und allseits verfügbaren „Hilfen“ und Plattformen informieren.
Es soll notwendiges Wissen vermittelt werden, das für einen souveränen Umgang mit ‚Social Media‘ gerade für die Selbsthilfe notwendig ist:
· Wie und wofür nutzt die Selbsthilfe das Internet?
· verschiede Sichtweisen auf Internet-Foren
· Was sind Cookies und was ist Tracking?
· Wie weit reicht das Tracking?
· Chancen und Risiken der Gesundheitsselbsthilfe im Netz
· Datenschutz in der Online-Selbsthilfe: rechtlich geboten – ethisch notwendig
· Hilfen für eine sichere Nutzung von Angeboten

Diese Veranstaltung findet ausschließlich online statt! Dafür wird ein internetfähiges Gerät (PC / Laptop / Tablet oder Smartphone) mit Mikrofon und Kamera benötigt.
Anmeldefrist: Montag, 29. August 2022
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 5,- € (Zahlung nur per Überweisung)
Leitung: Sascha Dinse (Soziologe, Referent Content Marketing, Social Media Berater)

Online: Wer macht was? - Grundlagen im deutschen Gesundheitswesen

Termin im Herbst wird noch bekannt gegeben
Diese Veranstaltung findet voraussichtlich online statt.

Patient*innen sind mittlerweile gefragte Partner*innen wenn es um die Weiterentwicklung der gesundheitlichen Versorgung geht. Und somit sind Aktive aus Selbsthilfegruppen und -organisationen natürlich besonders interessant: Denn sie haben sehr viel Wissen auf dem Gebiet ihrer Erkrankung und können die Sicht der Betroffenen besonders gut darstellen. Gleichzeitig ist es wichtig, sich als Patient*in einzubringen und sich Gehör zu verschaffen. Selbsthilfeorganisationen fordern diese Beteiligung daher auch zunehmend ein. Und sie werden vom Gesetzgeber in dieser Rolle auch zunehmend eingebunden. Um aber aktiv mitarbeiten, mit beraten und entscheiden zu können, brauchen die Aktiven aus den Selbsthilfegruppen einen Einblick in die Art und Weise, wie Entscheidungen zustande kommen, wer was regelt und wo ggf. Anliegen vorgebracht werden können. Die Informationsveranstaltung gibt einen Überblick über den Ausbau und die grundlegenden Funktionen des deutschen Gesundheitswesens.
Für diese Veranstaltung wird ein internetfähiges Gerät (PC / Laptop / Tablet oder Smartphone) mit Mikrofon und Kamera benötigt.

E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: keine
Leitung: Anne Dietrich-Tillmann (Geschäftsführung SELKO)

 

Wie geht Selbsthilfe? - Regeln & Strukturen in Selbsthilfegruppen

Dienstag, 30. August 2022 | 18 – 21 Uhr
Selbsthilfezentrum Neukölln-Nord | Wilhelm-Busch-Str. 12 | 12043 Berlin

Wie schaffen wir es, dass ein Treffen der Selbsthilfegruppe für alle Teilnehmenden zufriedenstellend erfolgt, dass wir in den Austausch kommen, ohne dass es den Touch von Kaffeeklatsch hat?
In diesem Seminar schauen wir, welche Gruppenregeln und Strukturen sich bewährt haben.
Wir beschäftigen uns mit Konzepten, die sinnvoll sind, um die Arbeit in der Selbsthilfegruppe produktiv und effektiv zu gestalten. An dem Abend erhaltet Ihr verschiedene Anregungen, wie ihr als Gruppe Eure Treffen handhaben könnt.

Anmeldefrist: Montag, 22. August 2022
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 5,- € (Zahlung vor Ort)
Leitung: Jens Erik Geißler, Nora Fieling (Arbeitskreis Fortbildung)

Ein Angebot in der Reihe: Methoden und Techniken der Gruppenarbeit
 

Fit für Kooperationen

Samstag, 2. Halbjahr 2022 | 10 – 16 Uhr | Termin bitte erfragen!
SEKIS – Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle | Bismarckstr. 101 | 10625 Berlin

Eine Veranstaltung für Selbsthilfeaktive, die mit Gesundheitseinrichtungen zusammenarbeiten oder dies planen. Ziel des Workshops ist es, herauszufinden ob und wie Selbsthilfegruppen sich als Kooperationspartner*innen im professionellen Gesundheitssystem einbringen können und wollen.

Folgenden Fragen gehen wir dabei auf den Grund:
Was braucht es, um für eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe mit professionellen Einrichtungen vorbereitet zu sein?
Welche Ressourcen bringen wir mit, um den Prozess kreativ und selbstbewusst voranzubringen?
Was sind unsere Erwartungen und Anliegen?
Wie sieht eigentlich eine gelungene Zusammenarbeit aus?
Der Erfahrungsaustausch mit anderen Aktiven aus der Selbsthilfe und das Reflektieren der eigenen Rolle in Einzel- und Kleingruppen sowie im Plenum unterstützt Gruppen ihr Expert*innenwissen aus eigener Betroffenheit, auf Augenhöhe zu vertreten. Die Fortbildung orientiert sich an dem Vorgehen, das dem „Netzwerk Selbsthilfefreundlichkeit und Patient*innenorientierung zugrunde liegt.

E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: keine
Leitung: AK Selbsthilfefreundlichkeit und Patientenorientierung im Gesundheitswesen

Mitwirken. Mitgestalten. Mitbestimmen! - Patient*innenbeteiligung im Gesundheitswesen

Die Veranstaltung muss leider ausfallen

Patient*innen haben, wenn sie sich in Selbsthilfe- oder Patient*innenverbänden organisieren, die Möglichkeit in Gremien des Gesundheitswesens mitzuarbeiten und sich zu beteiligen.
Seit dem Jahr 2004 räumt die Gesetzgebung den maßgeblichen Organisationen zur Vertretung der Patient*innen formale Beteiligungs- und Mitspracherechte auf Bundes- und Länderebene ein. Damit haben endlich diejenigen eine Stimme im Gesundheitssystem, die eigentlich im Mittelpunkt stehen sollten:
Patient*innen. Dadurch wurden Forderungen vieler Selbsthilfeorganisationen aufgegriffen, nicht nur die  individuellenPatient*innenrechte zu stärken, sondern auch Partizipationsmöglichkeiten einzuräumen. Die wichtigste Möglichkeit der Beteiligung zur Patient*innenvertretung ist sicher die im Gemeinsamen Bundesausschuss, dem höchsten Gremium der Selbstverwaltung von Krankenkassen und Ärzt*innen, in dem nahezu alle rechtlich und finanziell bedeutsamen Umsetzungen von Gesetzen und Gesundheitsversorgung diskutiert und als verbindliche Richtlinien beschlossen werden. Die Veranstaltung informiert darüber, welche Formen und Möglichkeiten der Beteiligung und Mitbestimmung es für Patient*innen im Gesundheitswesen gibt und zeigt Wege von Beteiligungsmöglichkeiten für Selbsthilfegruppen auf.

Anmeldefrist: Montag 13. Juni 2022
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: keine
Leitung: Katarzyna Thabaut (NAKOS)

Studieren mit Behinderung, aber ohne vermeidbare Barrieren

Die Veranstaltung muss leider ausfallen

Workshop der Jungen Selbsthilfe rund um die Ent-hinterung des Studiums
Du studierst bereits bzw. möchtest dies zukünftig und hast eine Behinderung/chronische Erkrankungen?
In unserem Workshop vermitteln wir dir nützliche Informationen zu diesem Themenkomplex, die dir helfen können, auch mit Behinderung/chronische Erkrankungen erfolgreich zu studieren. Mit enthalten im Programm ist die Möglichkeit eines Erfahrungsaustauschs. Wir werden unter anderem behandeln:
• Sonderrechte bei der Studienbewerbung,
• Nachteilsausgleiche im Studium,
• Besonderheiten bei der Studienfinanzierung,
• Beratungsstellen/Hilfsstrukturen.
Wir freuen uns auf eure Teilnahme!

Präsenz-Fortbildung
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 5,- €
Leitung: Kyra Morawietz (Selbsthilfetreffpunkt Spandau), Paul Seyfarth (Junge Selbsthilfe)

Die eigene Prägung erkennen - Was hat meine Biografie mit meinem Verhalten in der Gruppe zu tun?

Samstag, 11. Juni 2022 | 11 – 17 Uhr
Selbsthilfe- Kontakt- und Beratungsstelle Marzahn - Hellersdorf | Alt Marzahn 59 a | 12685 Berlin

Unsere Herkunft, unsere Erziehung, unsere Bildung, unser Geschlecht ...sind Merkmale, die uns prägen und
Einfluss auf unser Leben nehmen. Doch was bedeutet dies ganz konkret in Bezug auf den Umgang mit anderen Menschen und ganz besonders in dem Umgang in Gruppen?
Welche Haltung habe ich entwickelt und wie wirkt sich diese bis heute aus? · Welche Vorannahmen und (Vor)urteile habe ich in Gruppen gegenüber?
In einem ersten Schritt wird es in dieser Fortbildung darum gehen, einen Blick zurück zu tun: Es geht darum, das eigene Verhalten zu reflektieren und in Zusammenhang zu bringen mit den eigenen Prägungen – dabei ist das Ziel, Verständnis und Akzeptanz für sich selber zu entwickeln.In einem zweiten Teil geht es um einen Blick in die Zukunft:
Dabei steht die Frage im Vordergrund: Ist alles ok so oder gibt es Veränderungswünsche?
An welchen Stellen hindern mich meine Prägungen, mich einzulassen auf die anderen Gruppenmitglieder?
Wie kann ich meine eigenen Erfahrungen nutzen, um damit die Beziehungen
in der Gruppe zu stärken?
Eine Fortbildung mit praktischen Übungen zur Selbstreflexion und Selbsterfahrung. Für alle, die sich gerne darauf einlassen wollen.

Anmeldefrist: Donnerstag, 26. Mai 2022
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 10,- € (Zahlung vor Ort)
Leitung: Götz Liefert / Helga Schneider-Schelte (Arbeitskreis Fortbildung)


Ein Angebot in der Reihe: Methoden und Techniken der Gruppenarbeit

Impulse für körperorientierte Gruppenarbeit

Samstag, 11. Juni 2022 | 10 – 14.30 Uhr
Selbsthilfe- Kontakt- und Beratungsstelle Mitte, StadtRand gGmbH | Perleberger Str. 44 | 10559 Berlin

Ein Potpourri verschiedener Methoden für die Junge Selbsthilfe

Blitzlicht und Gespräche sind das Kernstück der Gruppentreffen. Der verbale Austausch miteinander ist wichtig und kommt dennoch manchmal an Grenzen. Viele Erkenntnisse werden gesammelt, doch die Umsetzung fällt oft noch schwer. Manches kann nicht mit Worten ausgedrückt werden. Da kommt unser Körper ins Spiel. Körperorientierte Elemente mit einfließen zu lassen kann helfen, das Gesagte und Gehörte besser zu verarbeiten und zu integrieren. Körperarbeit schafft Begegnung und Verbindung mit sich selbst und miteinander auf einer tieferen Ebene. Diese Fortbildung bietet die Möglichkeit einen Einblick in die Vielfalt der körperorientierten Methoden zu gewinnen. Es ist ein buntes Potpourri mit vielen Impulsen für die Gruppenarbeit. Atmung, Stimme, Lachmuskeln, die Augen und der Körper als Ganzes – alles wird seinen Raum haben. Je nach Bedarf können einzelne Methoden in weiteren Fortbildungen noch vertieft werden. Nach der Veranstaltung kennst du verschiedene körperorientrierte Methoden, die du als Ressource in der Gruppenarbeit nutzen und üben kannst.

Anmeldefrist: Donnerstag, 2. Juni 2022
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 5,- € (Zahlung vor Ort)
Leitung: Saskia Schubert
(Projektleitung Junge Selbsthilfe)

Online: Social Media für Selbsthilfegruppen - Wie nutze ich Facebook, Instagram & Twitter?

Mittwoch, 18. Mai 2022 | 16 - 19 Uhr | online

Die Möglichkeiten, die das Internet als Informations- und Kommunikationskanal bietet, sind aus dem Alltag der meisten Menschen nicht mehr wegzudenken. Auch für Selbsthilfegruppen und die Selbsthilfeorganisation steigt die Relevanz digitaler Medien, insbesondere im Bereich der Ansprache von Interessierten und bei der Verbreitung von Forderungen:
Selbsthilfegruppen möchten häufig ihre Anliegen der Öffentlichkeit mitteilen, über ein Krankheitsbild informieren, Möglichkeiten der Selbsthilfe aufzeigen oder neue Teilnehmende finden. Hier bieten die Sozialen Medien (Facebook, Twitter, Instagram etc.) gute Möglichkeiten der gezielten Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzung. Der Fokus der Veranstaltung liegt auf der Wissensvermittlung im Umgang und Nutzen mit Facebook und Co.  Über diese Themen, und wie das geleistet werden kann, wird informiert und diskutiert.

Diese Veranstaltung findet ausschließlich online statt! Dafür wird ein internetfähiges Gerät (PC / Laptop / Tablet oder Smartphone) mit Mikrofon und Kamera benötigt.
Anmeldefrist: Dienstag, 10. Mai 2022
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 5,- € (Zahlung nur per Überweisung)
Leitung: Sascha Dinse (Soziologe, Referent Content Marketing, Social Media Berater)

Kreative Methoden in Selbsthilfegruppen

Samstag, 14. Mai 2022 | 11 – 17 Uhr
SEKIS – Selbsthilfe Kontakt-und Informationsstelle | Bismarckstr. 101 | 10625 Berlin

Der Stuhlkreis ist für Gruppen eine bewährte und gut funktionierende Arbeitsweise, um miteinander ins Gespräch zu kommen. Doch was gibt es noch an Methoden, die im Gruppenalltag sinnvoll genutzt werden können?
Dieser Tag bietet Gelegenheit fantasievolle Herangehensweisen für unterschiedliche Gruppensituationen praktisch auszuprobieren. Wir besprechen Einsatzmöglichkeiten – z. B. beim Gruppenstart, als Themeneinstieg, wenn die Gruppe blockiert ist, ein Abschied an-steht, Entlastung nötig ist und weiteres. Kreative Methoden lassen sich klärend und gewinnbringend einsetzen. Sie vermitteln Anregungen, wie die Gruppe erfolgreich, lebendig und zielorientiert gestaltet werden kann.
Zeit nehmen wir uns auch für den Austausch miteinander – was für Erfahrungsschätze bringen die Teilnehmenden mit – was hat sich in den Gruppen bewährt, wo gibt es aber auch Berührungsängste?
Der Austausch und das miteinander Ausprobieren können ermutigen, das Gruppenleben einmal anders zu gestalten.

Anmeldefrist: Donnerstag, 5. Mai 2022
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 10,- € (Zahlung vor Ort)
Leitung: Petra Glasmeyer, Nora Fieling (Arbeitskreis Fortbildung)
 

 

Online: Patient*innenverfügungen und Vorsorgevollmacht

Diese Veranstaltung entfällt.
Dienstag, 10. Mai 2022 | 16 – 18 Uhr

Patient*innenverfügung und Vorsorgevollmacht sind Themen, welche nicht nur ältere Menschen berühren. Auch für Selbsthilfegruppen – insbesondere der von Menschen mit chronischer Erkrankung – ist eine Auseinandersetzung mit medizinischen Grenzsituationen ihres Lebens und mit der entsprechenden Vorbereitung relevant. Wie handlungs- und entscheidungsfähig bin ich noch im Falle einer todbringenden Krankheit? Welche medizinischen Maßnahmen sollen noch ergriffen werden – oder eben auch nicht? Und wer regelt meine sonstigen Angelegenheiten, wenn ich nicht mehr in der Lage dazu bin? Es gibt eine Reihe von Fragen und Unsicherheiten rund um diese sensible Themen für die drei Arten von Vollmachten und Verfügungen zur Verfügung stehen, um das eigene Selbstbestimmungsrecht präventiv zu schützen.

Die Informationsveranstaltung vermittelt wissenswerte Grundlagen zu den Aspekten Patient*innenverfügung, Betreuungsverfügung und Vorsorgevollmacht, die hilfreich für den Prozess einer Entscheidungsfindung sein können.

Dienstag, 10. Mai 2022 | 16 – 18 Uhr |  (Onlineveranstaltung)
Anmeldefrist: Montag, 2. Mai 2022
Für diese Veranstaltung wird ein internetfähiges Gerät (PC / Laptop / Tablet oder Smartphone) mit Mikrofon und Kamera benötigt.

Dienstag, 18. Oktober 2022 | 16 – 18 Uhr
Anmeldefrist: Montag, 10. Oktober 2022
SEKIS – Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle | Bismarckstr. 101 | 10625 Berlin

E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: keine
Leitung: Peter Rudel (Cura Betreuungsverein)

Konflikte in der Selbsthilfegruppe: Störung oder Bereicherung?

Samstag, 7. Mai 2022 | 10 – 16 Uhr
Selbsthilfekontaktstelle Eigeninitiative Treptow-Köpenick | Genossenschaftsstraße 70 | 12489 Berlin

Konflikte können in jeder Gruppe entstehen – bei gelungener Konfliktlösung fühlt sich die Gruppe jedoch nicht nur erleichtert, sondern auch bereichert und kann daran wachsen. Schließlich leben viele Gruppen von der Unterschiedlichkeit ihrer Mitstreitenden und diese gilt es zu bewahren. Folgende Fragestellungen werden uns beschäftigen:

  • · Was tue ich wenn ich selbst in einen Konflikt involviert bin?
  • · Was passiert, wenn Konflikte eskalieren?
  • · Grenzen zeigen: Wie teile ich anderen mit, dass meine Grenze überschritten worden ist?
  • · Wer oder was kann helfen, einen Konflikt zu begleiten bzw. aufzulösen?

Anmeldefrist: Donnerstag, 28. April
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 10,- € (Zahlung vor Ort)
Leitung: Jens Erik Geißler, Götz Liefert (Arbeitskreis Fortbildung)

Ein Angebot in der Reihe: Gruppenarbeit und Kommunikation - Methoden und Techniken der Gruppenarbeit
 

Absage: Datenschutz für Selbsthilfegruppen - Tipps zum Umgang mit der Datenschutz-Grundverordnung

Diese Veranstaltung muss leider ausfallen.
Dienstag, 26. April 2022 | 16 - 18 Uhr

Seit Mai 2018 gilt die neue Datenschutz-Grundverordnung – in diesem Zusammenhang tauchen viele Fragen und Unsicherheiten im Umgang mit sensiblen Daten auch bei Selbsthilfegruppen auf. In einem Gespräch, in dem konkrete Fragen zu dem Thema gestellt werden können, wollen wir Tipps und Anregungen für einen sichereren und datenschutz-konformeren Einsatz von neuen Medien – aber auch für die Gruppenarbeit allgemein – geben.
Das können Fragen sein, wie: „Darf ich ein Foto des Ausflugs unserer Selbsthilfegruppe auf der eigenen Webseite zeigen? Soll ich eine Whatsapp-Gruppe aufmachen, um mit meinen Gruppenmitgliedern zu kommunizieren? Wie sammelt und sichert die Gruppenleitung meine Daten?“
Deutlich werden soll in dem Gespräch auch, dass Datenschutz an sich nichts Schlimmes ist, sondern vielmehr ein
Schutz für uns Verbraucher*innen und auch für uns in der Selbsthilfearbeit ist!
Gerne können konkrete Fragen schon vorab an SEKIS gesendet werden.

Dienstag, 26. April 2022 | 16 - 18 Uhr | Onlineveranstaltung
Anmeldefrist: Montag, 18. April 2022
Für diese Veranstaltung wird ein internetfähiges Gerät (PC / Laptop / Tablet oder Smartphone) mit Mikrofon und Kamera benötigt.

Weitere Veranstaltung dazu:
Dienstag, 27. September 2022 | 16 - 18 Uhr
SEKIS – Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle | Bismarckstr. 101 | 10625 Berlin
Anmeldefrist: Mo, 19. September 2022

E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: Keine
Leitung: Anne Dietrich-Tillmann (Geschäftsführung SELKO)

Starke Gefühle

Donnerstag, 7. April 2022 | 18 – 21 Uhr
Selbsthilfekontaktstelle Steglitz-Zehlendorf im Mittelhof | Königstr. 42 / 43 | 14163 Berlin

Selbsthilfegruppen sind oft besondere Orte. Hier sprechen wir über Erfahrungen, Angst, Erfolge und schmerzhafte Erlebnisse. Hier werden wir damit verstanden, wie es nur unter Menschen geht, deren Erfahrungen dicht an den eigenen liegen. Intensiver Austausch verbindet auf besondere Weise. Und manchmal erschreckt er. Wenn plötzlich Tränen fließen oder Ärger laut wird und wir uns in dem, was vielleicht zu tun wäre, überfordert fühlen.
Was dann? Wie begegnen wir Situationen und starken Gefühlen in der Gruppe, die uns einfach zu viel sind?
In diesem Workshop wollen wir den Fragen nachgehen:

  • Was löst es in uns aus, wenn jemand weint oder wütend ist? Warum ist es unangenehm?
  • Was braucht die Person, die starke Gefühle zeigt?
  • Wie finden wir in der Gruppe eine gute Balance zwischen zu viel und zu wenig?

Der Workshop will Mut machen, in Kontakt zu bleiben, zu den eigenen Gefühlen und zu den Gefühlen von anderen.

Anmeldefrist: Mittwoch, 30. März 2022
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 5,- € (Zahlung vor Ort)
Leitung: Birgit Sowade, Helga Schneider-Schelte (Arbeitskreis Fortbildung)

Ein Angebot in der Reihe: Methoden und Techniken - Gruppenarbeit und Kommunikation

Öffentlichkeitsarbeit mal anders - reaktive Printmedien und Co

Mittwoch, 6. April 2022 | 15 - 18 Uhr
SEKIS – Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle | Bismarckstr. 101 | 10625 Berlin

Die eigene Selbsthilfegruppe oder -organisation in der Öffentlichkeit bekannt zu machen und dadurch der Verwirklichung der eigenen Ziele näher zu kommen, bleibt oft ein Vorhaben, das mit viel Arbeit und Unzufriedenheit verbunden ist. Oft kommen nicht so viel Neue in die Gruppe, wie gewünscht werden. Trotz des vielfältigen Netzwerks der Selbsthilfe, erfordert es manchmal andere Wege und Strategien der Öffentlichkeitsarbeit, die wirklich zur Gruppe passen und nachhaltig sind. Dafür sind Rückmeldungen von neuen
Gruppeninteressierten und aus Kooperationen nicht zu unterschätzen.

Anmeldefrist: Dienstag, 29. März 2022
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 5,- € (Zahlung vor Ort)
Leitung: Ines Krahn (Diplom Sozialpädagogin, Coach, Mentorin)

Selbsthilfe und Migration: Gesund sein – gesund bleiben – gesund werden

Frühjahr 2022 - Konkrete Termine bitte bei SEKIS erfragen!
SEKIS – Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle | Bismarckstr. 101 | 10625 Berlin

Eine Fortbildungsreihe für Menschen aus Selbsthilfegruppen mit Migrations- oder Fluchthintergrund

In vielen Selbsthilfegruppen spielen Fragen rund um unterschiedliche Krankheiten eine wichtige Rolle. Mal sind sie das Hauptthema der Gruppe, mal tauchen sie immer wieder zwischendurch auf. Immer geht es dann auch um die Frage:
Was mache ich damit in Deutschland?
Wie kann ich verstehen, was passiert?
Wo finde ich gute Ärzte, ein gutes Krankenhaus? Wie finde ich mich mit all den Fragen in Deutschland zurecht?
Diese Fortbildungsreihe möchte in 7 Modulen Menschen aus migrantischen Selbsthilfegruppen Sicherheit im Deutschen Gesundheitssystem vermitteln.
Dabei wird die Frage „Wie kann ich dieses Wissen auch meiner Gruppe weitergeben?“, in jedem Modul mitbedacht. Am Ende der Zeit bescheinigt ein Zertifikat das neue Wissen und die Bereitschaft, es in die Gruppe weiter zu geben – und von dort aus hoffentlich noch an viele Menschen mehr. Die einzelnen Module beschäftigen sich mit den Themen:

Modul 1 – Gesund und kompetent Ich habe gelernt, was Gesundheitskompetenz ist und darüber nachgedacht, wo ich in diesem Feld stehe. Ich weiß etwas besser, was ich kann und weiß und wo ich noch etwas brauche.

Modul 2 – Informiert
Ich erkenne Unterschiede zwischen den Anlaufstellen (Ärzte / Kliniken / Reha/Selbsthilfe ...) und weiß, wo ich spezielle Informationen finden kann.

Modul 3 – Ärzte verstehen
Ich weiß, wie ich in Kontakt komme. Ich habe erfahren, wo ich Hilfe finde, wenn ich nicht alles verstanden habe.

Modul 4 – Psychische Belastungen Ich weiß, wo ich professionelle Hilfe bei psychischen Erkrankungen finde und inwiefern mir die Selbsthilfe in Übergangszeiten (und danach) helfen kann.

Modul 5 – Versicherungen
Ich habe verstanden, wie das System der Krankenversicherungen grundlegend funktioniert. Ich weiß, wo ich nachfragen kann, wenn ich unsicher bin. Ich weiß, dass ich Rechte habe, für die ich mich einsetzen kann – und manchmal auch muss.

Modul 6 – Erste Hilfe
Ich kann häufige chronische Erkrankungen leichter an Ihren Anzeichen erkennen. Ich habe praktisch geübt, erste Hilfe zu leisten und verstanden, was ich im Notfall tun kann. Ich kann meine Rolle besser einschätzen.

Modul 7 – In die Gruppe bringen
Ich weiß, wie ich in der Gruppe mit den Themen dieser Fortbildung arbeite und kenne entsprechende Methoden dafür.
Hinweis: Die Fortbildung findet statt vorbehaltlich der Förderung durch die Krankenkassen.

E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 5,- € pro Modul oder
35 € Gesamtreihe (Zahlung vor Ort)
(nach Abschluss der FoBi Reihe besteht die Möglichkeit sich die Kosten über die SHK des eigenen Bezirks zurückerstatten zu lassen)

Leitung: Arbeitskreis Selbsthilfe und Migration

Online: Diagnose: Angehörig sein

Donnerstag, 24. März 2022 | 18 – 21 Uhr
Diese Veranstaltung findet ausschließlich online statt.

Die Gefahr ist groß, dass Angehörige von Menschen mit einer psychischen Erkrankung es zu ihrer Lebensaufgabe machen, den psychisch erkrankten Menschen zu umsorgen. Alles dreht sich um die Krankheit und die Frage: Wie kann ich Dir helfen? Dabei agieren Angehörige häufig aus einem unbestimmten Gefühl heraus, Schuld auf sich geladen oder sich nicht genügend um den anderen gekümmert zu haben. Sie geraten mit der Zeit immer mehr in einen Strudel der Kontrolle: „Hast du ... schon
versucht?“ oder „Bist du schon bei ...gewesen?“
Oft führen all ihre Sorgen und Mühen zu keiner Besserung. Am Ende bleibt ein Gefühl von Hilflosigkeit und Ohnmacht.
Der Workshop lädt Angehörige und Gruppenmitglieder zu einem gruppenübergreifenden Erfahrungsaustausch ein:
Was steckt hinter diesen Mustern?
Warum halten sich diese so hartnäckig?
Wie kann in der Gruppe darauf eingegangen/damit umgegangen werden?
Für diese Veranstaltung wird ein internetfähiges Gerät (PC / Laptop / Tablet oder Smartphone) mit Mikrofon und Kamera benötigt.

Anmeldefrist: Mittwoch, 16. März 2022
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 5,- €

(bei Online-Angeboten: Zahlung per Überweisung, SELKO Bank für Sozialwirtschaft - IBAN DE42 1002 0500 0003 3524 00)
Leitung: Nora Fieling, Helga Schneider-Schelte (Arbeitskreis Fortbildung)

Selbsthilfe und Migration: Meine Gruppe – meine Fragen

Donnerstag, 17. März 2022 | 18 – 21 Uhr (Anmeldefrist: Mi, 9. März 2022)
Donnerstag, 20. Oktober 2022 | 18 – 21 Uhr (Anmeldefrist: Mi, 12. Oktober 2022)
Selbsthilfe- Kontakt- und Beratungsstelle Mitte, StadtRand gGmbH | Perleberger Str. 44 | 10559 Berlin

Ein Angebot mir Platz für alle Fragen, die der Alltag in muttersprachlichen Selbsthilfegruppen mit sich bringt.
Dieses Fortbildungsangebot schafft Raum für Fragen, die gerade Menschen in der Selbsthilfe nicht-deutschsprachiger Kulturen beschäftigen. Nach dem Motto „Alles kann, nichts muss“ bietet der Abend Raum für einen Austausch zu den Fragen, die an diesem Tag mitgebracht werden.Die Termine laden dazu ein, eigene Themen aus der Arbeit in der Selbsthilfegruppe mitzubringen. Durch kreative Methoden beginnt ein offener Austausch. Das schafft Raum für neue oder andere Sichtweisen. Ihr sucht andere Menschen, die auch Erfahrungen in der Selbsthilfe gesammelt haben? Eure Treffen sehen manchmal anders aus als die Treffen deutschsprachiger Gruppen? Dann freuen wir uns sehr auf eure Anmeldung.

Die Fortbildung findet in deutscher Sprache statt. Bitte meldet Euch, wenn eine Übersetzung benötigt wird.

E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 5,- € (Zahlung vor Ort)
Leitung: Arbeitskreis Selbsthilfe und Migration

Autonomie der Selbsthilfe – Selbsthilfe und Autonomie - Wahrung von Selbstbestimmung und Vermeidung von Interessenkonflikten

Freitag, 11. März 2022 | 16 – 18 Uhr
SEKIS – Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle | Bismarckstr. 101 | 10625 Berlin

Selbsthilfegruppen und -organisationen benötigen für ihre Aufgaben finanzielle Mittel. Trotz der Fördermöglichkeit für die gesundheitliche Selbsthilfe durch die Krankenkassen, wünschen sich manche Gruppen zusätzliche Mittel, um die vielfältigen Aufgaben umzusetzen. So kann die Förderung durch Wirtschaftsunternehmen, z. B. Arzneimittel- oder Medizinproduzierende oder Hilfsmittelherstellende für manche Gruppe interessant sein. Aber hier lauern auch Gefahren. Liegt eine zu große Nähe zwischen dem Krankheitsbild einer Selbsthilfegruppe oder -organisation und den Produkten des fördernden Unternehmens vor, besteht die Gefahr einer unerwünschten Einflussnahme. Vielleicht möchte das Unternehmen euren Informationsdienst verändern, euch bitten besonders auf das Unternehmen hinzuweisen oder ähnliches. Dies geschieht oft sehr subtil. Für die Selbsthilfe ist es daher wichtig zu prüfen, wie sinnvoll die Annahme von Geld, Geschenken o. a. ist. Auf jeden Fall sollte die Selbsthilfegruppe oder -organisation transparent mit einer Unterstützung seitens der Industrie umgehen. Und manchmal ist es eventuell sogar besser, sie abzulehnen.
In dieser Info-Veranstaltung wird das Für- und Wider der Unterstützung von Selbsthilfegruppen und -organisationen durch die Wirtschaft erläutert und mit euch diskutiert.

Anmeldefrist: Donnerstag, 3. März 2022
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: keine
Leitung: David Brinkmann (NAKOS)

Online: Moderation in der Selbsthilfe - Handwerkszeug für gelungene Gruppenarbeit

Donnerstag, 17. Februar 2022 | 18 – 21 Uhr | online
Donnerstag, 24. Februar 2022 | 18 – 21 Uhr | online

Gespräche zu moderieren, zu strukturieren und zu begleiten, schafft der Gruppe Freiraum, sich auf den Inhalt zu konzentrieren. Im Rahmen einer Selbsthilfegruppe ist es manchmal nicht leicht, Menschen zu finden, die diese Aufgabe übernehmen. Selbst Teil des Gespräches zu sein und gleichzeitig auf den Rahmen zu achten, ist herausfordernd. Angst vor der Verantwortung, oder davor etwas falsch zu machen, verunsichert. Die Fortbildung möchte Handwerkszeug für die Moderation von Gruppengesprächen vermitteln. Sie hilft, die mit der Moderation verbundene Rolle in der Selbsthilfegruppe besser zu verstehen. So werden die damit verbundenen Aufgaben überschaubar und die vermeintliche Verantwortung deutlich leichter.
Zwei Abende, die Mut machen, sich mit diesem Know How in der Gruppe einzubringen und auszuprobieren. Die Abende bauen aufeinander auf und sind nur gemeinsam sinnvoll. Die Teilnahme an nur einem Termin ist nicht möglich.
Dabei werden uns folgende Themen beschäftigen:

  • Rolle der Moderator*in
  • Aufgaben der Moderator*in
  • Methoden in der Moderatio

Ein Angebot in der Reihe: Methoden und Techniken - Gruppenarbeit und Kommunikation

Anmeldefrist: Mittwoch, 9. Februar 2022
E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de
Online: www.sekis.de/Fortbildung
Tel.: 030 890 285 39
Kosten: 10,- €
(bei Online-Angeboten: Zahlung per Überweisung, SELKO Bank für Sozialwirtschaft - IBAN DE42 1002 0500 0003 3524 00)
Leitung: Birgit Sowade, Helga Schneider-Schelte (Arbeitskreis Fortbildung)