Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle

Wir informieren über Selbsthilfe in Berlin.

Themen - Reihe

Wenn 'sorgende' Angehörige alt werden

Anhang_3.jpg

Ein Gemeinschaftsprojekt von Landesverband Angehöriger psychisch Kranker ApK - Jutta Crämer - und SEKIS

Es gibt eine Vielzahl an Gruppen von Angehörigen, die sich um das Leben von Kindern oder Partnern mit Krankheiten oder Problemen drehen: Pflegende Angehörige, Angehörige von psychisch Kranken oder Eltern behinderter Kinder.

Zum Glück werden wir heute alle älter und auch lange gesund älter. Aber letztlich führt kein Weg am Altwerden vorbei. Menschen, die sich ihr Leben lang um ihre Angehörigen gekümmert haben, stehen dann vor der Frage, was aus ihren Familienmitgliedern werden wird, wenn sie selber zunehmend weniger in der Lage sind, diese Zuwendung und Sorge zu leisten. Das Wissen darum kann Ängste auslösen, mit denen man lernen muss zu leben. Man kann aber auch versuchen, diese unausweichliche Veränderung bewusst in den Blick zu nehmen und sich aktiv darauf vorbereiten.

  • Wer kümmert sich um meinen Sohn/Tochter/ Ehemann, wenn ich es nicht mehr kann?
  • Was muss ich rechtlich regeln, damit alles so stattfinden kann, wie es für die Betroffenen am besten ist?
  • Welche rechtlichen Vorkehrungen muss man in jedem Fall treffen?
  • Welche Unterbringungsmöglichkeiten gibt es für besondere Versorgungbedarfe?
  • Wie kann man Gespräche führen mit denjenigen, die man dann um Hilfe bitten muss?
  • Bei wem kann ich Hilfe finden und was muss ich selber regeln?

Es ist gut, wenn man sich mit diesem Fragen nicht alleine auf den Weg machen muss. Wir wollen versuchen, die ersten Schritte dahin, gemeinsam zu gehen.

Ort: Paritätischer Wohlfahrtsverband, Brandenburgische Str. 80

Anfragen und Anmeldung:
Jutta Crämer - Landesverband Angehörige psychisch Kranker 
Tel  030 892 68 86 (Anrufbeantworter) 
E-Mail: jhcraemer@aol.com

10. Juli 2017 - Alt sein und krank? - Personenzentrierte Hilfen

Wie sieht die personenzentrierte Hilfe für die psychisch erkrankte Person und ihre Angehörigen aus?
Was gibt es, wie gelangt man zu den Hilfen und welche Möglichkeiten hält das Versorgungssystem für Angehörige vor?

14.00 -15.00 Uhr  Leistungen der Pflegeversicherung – ambulanter Bereich
Referent: Markus Rohner (Diplomsozialarbeiter, Fachpfleger für Psychiatrie) Pflegestation Meyer & Kratsch 

15.15 - 15.45 Uhr – Was bieten die Pflegestützpunkte?
Referentin: Nora Sieber ( Sozialarbeiterin, -pädagogin, Case-Managerin) Pflegestützpunkt Charlottenburg/Wilmersdorf  

16.00 - 16.45 Uhr - Wissenswertes zu Bedingungen im Alltag

Referentin: Irmgard Landgraf (Hausärztin, spezialisiert auf die Versorgung alter Menschen sowie Pflegeheime,  Fachärztin f. Innere Medizin, Lehrärztin der Charité)  

Ort: Paritätischer Wohlfahrtsverband
Brandenburgische Str. 80 | 10713 Berlin Wilmersdorf

Moderation               Jutta Crämer, Roswitha Heinze
ApK – Landesverband der Angehörigen psychisch Kranker

Anmeldung Jutta Crämer 
Mail    jhcraemer@aol.com Tel       8926886 (Anrufbeantworter)