Informationen für die Presse

Aktuelles zur Arbeit von SEKIS

Selbsthilfefreundliche Hochschule – SEKIS Berlin und Alice Salomon Hochschule unterzeichnen Kooperationsvertrag

Am 04.2.2020 unterzeichneten die Rektorin der Alice Salomon Hochschule Berlin (ASH), Prof. Dr. Bettina Völter, und Ella Wassink, Geschäftsführerin von Selko e.V. und Projektleiterin von SEKIS Berlin, einen Kooperationsvertrag.

Durch die Partnerschaft sollen ASH-Studierende in Gesundheitsberufen für den Aspekt Selbsthilfe als wesentliche Unterstützung von Menschen mit Krankheiten und Behinderungen sensibilisiert werden.

Bereits jetzt stellen Selbsthilfe-Aktive und -Professionelle regelmäßig ihren Arbeitsbereich in Lehrveranstaltungen der Hochschule vor. In den nächsten fünf Jahren sollen gemeinsame Aktivitäten von ASH Berlin und Selko e.V. / SEKIS in der Lehre und auch im Bereich Forschung gestärkt werden.

Die Kooperation nahm 2019 durch die Unterstützung eines studentischen Projektes im Studiengang Physio-/Ergotherapie - dem "TeilhabeGuide" unter der Leitung von Prof. Dr. Heidi Höppner zusammen mit SEKIS - konkrete Formen an.

TeilhabeGuide als Download

Ansprechpartnerin für die Presse: Johanna Schittkowski, schittkowski@remove-this.sekis-berlin.de, Tel. 030 - 89028531

Von Betroffenen für Betroffene: Brustkrebs-Guide mit Tipps und Ratschlägen zur Nachsorge erschienen

Deckblatt PatientInnen-Guide

Pünktlich zum Weltkrebstag am 4. Februar 2020 erhalten Brustkrebspatient*innen einen Guide mit Tipps und Ratschlägen. Aus Perspektive der betroffenen Frauen werden bisher noch stark vernachlässigte Themen wie der Wiedereinstieg ins Arbeitsleben behandelt.

Herausgegen haben den Brustkrebs-Guide die Selbsthilfe-Kontaktstelle SEKIS und die Interessenvertretung und Selbsthilfe Leben nach Krebs! e.V. gemeinsam mit dem Martin-Luther-Krankenhaus.

Nach Abschluss der Therapie ist noch längst nicht alles vorbei: Viele Krebsüberlebende haben noch offene Fragen und fühlen sich alleine gelassen. Wie schaffe ich den Wiedereinstieg ins Arbeitsleben? Wie funktioniert die medizinische Nachsorge? Was kann ich für mich selber tun? Ärzt*innen und Selbsthilfe-Organisationen können einige Fragen beantworten, manchmal wünscht man sich aber auch etwas in der Hand zu haben, wo man alles nachlesen kann.

Die neue Broschüre ist ausschließlich von betroffenen Frauen erarbeitet worden und basiert damit auf den Erfahrungen von Expertinnen in eigener Sache. Der Guide enthält Tipps für die Zeit nach dem Krankenhaus – von Hilfsmitteln und Versorgung bis Anschlussbehandlungen, Rehabilitation, Nachsorge und den Fragen rund um die Rückkehr ins Arbeitsleben. Ein zweiter Teil, der unter anderem die Themen Bewegung und Sport, Ernährung Komplementärmedizin und seelische Verarbeitung beinhalten soll, ist in Planung.

Die Idee entstand auf einem Fachtag im Brustzentrum des Martin-Luther-Krankenhauses. Hier wünschten sich die Patient*innen einen Guide am Entlassungstag mit Informationen und Tipps aus erster Hand. Die Selbsthilfe-Kontaktstelle SEKIS hat diese Idee aufgenommen und gemeinsam mit der Selbsthilfe-Organisation „Leben nach Krebs! e.V.“ den Patient*innen Guide – Diagnose Brustkrebs erstellt.

Der Patient*innen Guide ist kostenlos als Download erhältlich. In gedruckter Form ist er zum Selbstkostenpreis von 5 Euro/Stück (inkl. Porto) zu bestellen bei: SEKIS, sekis@sekis-berlin.de oder telefonisch unter 030 – 890 285 33.

Redaktionen können ein kostenloses Exemplar unter den o. g. Kontaktdaten bestellen.

Ansprechpartnerinnen für die Presse: Johanna Schittkowski, SEKIS Berlin, Tel. 030 890 285 33 Sabine Schreiber, Leben nach Krebs! e.V., Tel. 01748 66 45 90